Kunstrasen auf Dachterrassen – ideal für die grüne Oase in urbanem Umfeld

Kunstrasen als Ersatz für natürlichen Rasen findet immer mehr Anhänger und gerade wenn man wenig Zeit für die Rasenpflege hat, ist Kunstrasen eine gern gewählte Alternative zu klassischem Naturrasen. Allerdings ist Kunstrasen auch für viele andere Bereiche der optimale Bodenbelag, wo normalerweise eher Fliesen, Steinzeug oder Holzdielen zum Einsatz kommen. Gerade auf Dachterrassen, die in Städten mehr und mehr zum Gartenersatz für viele Anwohner werden, schafft Kunstrasen eine tolle Atmosphäre auf der Dachterrasse und ist gleichzeitig noch wesentlich günstiger als viele andere Bodenbeläge.

Dachterrassen sind häufig der städtische Gartenersatz

Seit jeher wünschen sich die Menschen zumindest eine kleine Grünfläche und mit dem Trend zur Urbanisierung bleibt immer mehr Menschen dieser Traum verwehrt. Gleichzeitig werden Dachterrassen immer stärker genutzt, denn man hat erkannt, dass diese Flächen oftmals noch brachliegen und so viel Freiraum verschenkt wird. Allerdings kann man auf einer Dachterrasse häufig nicht so ohne weiteres klassischen Rasen verlegen – dieser ist sehr pflegeaufwändig und gleichzeitig kann es zu Problemen mit der Statik kommen.

Kunstrasen ist eine beliebte Alternative zu Fliesen und Holzboden für Dachterrassen

Daher wird Kunstrasen als Bodenbelag für Dachterrassen eine immer beliebtere Alternative. Moderne und hochwertige Kunstrasen-Sorten haben nicht nur eine natürliche Optik, sondern auch die Haptik ist vom natürlichen Vorbild kaum zu unterscheiden. Ebenso ist das Verlegen von Kunstrasen gerade auf Beton oder Estrich (der ja meistens auf der Dachterrasse schon vorhanden ist), problemlos auch vom Hobbyhandwerker machbar. Verglichen mit Alternativen Bodenbelägen ist der Aufwand für die Kunstrasen-Verlegung nicht nur wesentlich geringer, auch preislich ist Kunstrasen pro QM viel günstiger als Holz- oder Fliesenböden. Durch die hervorragende Wasserdurchlässigkeit vom Kunstrasen kann Regenwasser problemlos abfließen, so dass man sich hier auch keine Gedanken machen muss.
Mieter fragen zudem häufig nach den Rückbaumöglichkeiten: Wenn ein Wohnungswechsel ansteht, verlangen viele Vermieter, dass Bodenbeläge wieder rückgebaut werden. Auch das ist bei Kunstrasen denkbar einfach und verglichen mit anderen Bodenbelägen schnell erledigt. Kunstrasen kann einfach wieder aufgenommen werden und entweder am neuen Wohnort wiederverwendet werden oder einfach dem normalen Abfall zugeführt werden, da Kunstrasen aus völlig unbedenklichem Kunststoff (PE und PP) besteht.

Fast alle Kunstrasen-Sorten für Dachterrassen geeignet

Bei der Auswahl des passenden Kunstrasen für Dachterrassen hat man alle Freiheiten – wie der Vergleich der Kunstrasen-Sorten zeigt, sind bis auf die Sorte Golf-Pro alle Kunstrasen-Sorten für die Nutzung als Bodenbelag auf einer Dachterrasse geeignet – ob günstiger Basic-Line-Kunstrasen für unter 18€ / qm oder flauschig weicher High-Line Kunstrasen. Je nach individuellen Wünschen kann hier immer die passende Sorte gefunden werden.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Gibt es Erfahrungen mit den Kunstrasen-Sorten oder Muster-Ausstellungsflächen?

Diese Frage wird uns häufig von unseren Kunden gestellt. Gerade bei einem Bodenbelag wie Kunstrasen ist nicht nur ein Bild und eine Beschreibung wichtig, sondern man möchte selbst erste Erfahrungen mit dem Kunstrasen machen und ebenso ist man neugierig auf die Erfahrungen, die bestehende Kunden mit dem Kunstrasen gemacht haben.

Erfahrungen mit Kunstrasen von unseren Kunden

Da wir schon seit vielen Jahren unseren hochwertigen Kunstrasen vertreiben, gibt es selbstverständlich zahlreiche Erfahrungen mit unserem Kunstrasen bei zahlreichen Kunden. Bei den einzelnen Kunstrasen-Sorten hinterlegen vielen Kunden immer wieder Bewertungen und manchmal sogar Erfahrungsberichte, die anderen Kunden die Auswahl der richtigen Kunstrasen-Sorte erleichtern sollen.

Kostenloses Kunstrasen-Muster anstelle von Ausstellungsflächen

Neben den Erfahrungen mit dem Kunstrasen stellen uns viele Kunden immer wieder die Frage, ob es nicht Muster-Flächen gibt, wo man fertige Kunstrasen-Flächen sehen und erleben kann. Wir haben uns bewußt gegen solche Flächen entschieden – weil wir europaweit arbeiten, wäre es sehr aufwändig überall und in einem vertretbaren Umkreis die entsprechenden Kunstrasen-Flächen anzubieten, so dass man den Kunstrasen dort live sehen und erleben kann. Als Alternative bieten wir daher unseren Kunden einen kostenlosen Muster-Versand an, so dass sie ohne viel Aufwand und ohne irgendwelche Kosten eine oder mehrere Kunstrasen-Sorten live erleben können. Gerade bei Kunstrasen ist es von besonderer Bedeutung, dass man nicht nur Bilder und Beschreibungen sieht, sondern dass man den Kunstrasen direkt selbst erlebt, in der Hand hält und die Haptik spüren kann. Dann sind die Erfahrungen anderer Kunden auch oftmals nicht mehr ganz so wichtig, weil man sich eine qualifizierte, eigene Meinung bilden kann.Viele unserer Kunden haben uns auch schon das Feedback gegeben, dass das kostenlose Kunstrasen-Muster viel besser ist, um den Kunstrasen kennenzulernen und eine Entscheidung zu treffen, als die Erfahrungsberichte anderer Kunden.

Bei Fragen sind wir für Sie erreichbar

Wenn zu irgendeinem Zeitpunkt – ob bei der Auswahl der passenden Kunstrasen-Sorte oder bei der Bestellung des Kunstrasens – Fragen aufkommen sollten, stehen wir natürlich jederzeit gerne zur Verfügung, diese zu beantworten. Ob zum Kunstrasen selbst, bei Fragen rund um die Lieferung und Verlegung oder auch bei Fragen zur Pflege des Kunstrasens – Sie können sich jederzeit an uns wenden.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen – ideal für die perfekte Weihnachtsdeko

Der Winter ist da und langsam aber sicher rückt auch das Weihnachtsfest wieder näher. Allerorts hält daher die erste Weihnachtsdeko Einzug in die Wohnzimmer. Eine ganz besonders schöne Atmosphäre kann man schaffen, wenn man auch den Bodenbelag anpasst – zum Beispiel mit dem passenden Kunstrasen. Als Unterlage für den Weihnachstbaum und die Krippe, aber auch so als Einstimmung auf die weihnachtliche Zeit ist Kunstrasen für den Innenbereich die perfekte Weihnachtsdeko.
Mit dem passenden  Kunstrasen als Bodenbelag, zum Beispiel im Wintergarten, schafft man sich eine exklusive und gleichzeitig natürliche Atmosphäre. Nicht nur Kinder sindd von so einer tollen Grünfläche im Innenbereich begeistert, auch bei Erwachsenen stößt das auf sehr positive Reaktionen. Wir erläutern heute, welcher Kunstrasen besonders gut für den Innenbereich geeignet ist und worauf man achten sollte, wenn man den Kunstrasen im Innenbereich nutzt.

Viele Kunstrasen-Sorten für den Innenbereich geeignet

Im Vergleich der Kunstrasen-Sorten sieht man gut, welche Sorten für den Innenbereich und damit auch als Weihnachtsdeko gut geeignet sind. Im Prinzip kann man mit fast Kunstrasen-Sorten eine gemütliche Atmosphäre im Innnebereich, denn alle Kunstrasen-Sorten sind von natürlichem Rasen kaum zu unterscheiden, leicht zu verlegen und sehr robust, so dass eine regelmäßige Nutzung dem Kunstrasen nichts ausmacht. Allerdings sollte man für den Innenbereich auf eine Sandfüllung verzichten, denn der Sand verteilt sich schnell im ganzen Haus und das ist natürlich nicht erwünscht. Auch beim Rückbau sind ist es leichter, wenn man auf eine Sandfüllung verzichtet. Nach Weihnachten kann man den hochwertigen Kunstrasen ganz einfach mit dem restlichen Weihnachtsschmuck bis zum nächsten Jahr aufheben und dann wiederverwenden!

Preiswerte Kunstrasen-Sorten schon für unter 20€ / QM

Kunstrasen Basic Line - tolle für die Weinachtsdeko

Kunstrasen Basic Line – preiswert und gut als Bodenbelag für Weihnachtsbaum, Krippe und Geschenke geeignet

Wenn man sich den Preisvergleich vom Kunstrasen anschaut, gibt es Preislich gibt es hier einige Unterschiede: Preislich einen günstigen Einstig bietet der Basic-Line-Kunstrasen schon für unter 20€ / qm. Aber auch andere Sorten – wie bspw. der High-Line oder der Comfort-Line –  sind preislich immer noch relativ günstig, wenn man bedenkt, dass man für die Weihnachtsdeko nur kleine Flächen benötigt und diese über viele Jahre verwenden kann. Enstsprechend ist es empfehlenswert, den Preis nicht als primäres Entscheidungsmerkmal zu wählen, sondern wirklich die Sorte zu wählen, die einem am besten gefällt. Eine Erleichterung bei der Auswahl bringt hier die kostenlose Anfragemöglichkeit für ein Kunstrasen-Muster. So kann man sich den Kunstrasen live anschauen und die Farbe und Haptik direkt erleben!

Kunstrasen für den Innenbereich als Basis für eine tolle Weihnachtsdeko – so wird das Fest noch einmal schöner!

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen im Winter – Darauf sollte man achten

In den letzten Tagen und Wochen hat der Winter in Deutschland Einzug gehalten und immer mehr Besitzer von Kunstrasen fragen sich, wie sie Ihre ob man den Kunstrasen besonders auf die kalte Jahreszeit vorbereiten muss oder worauf man beim Kunstrasen im Winter besonders achten sollte und ob der Kunstrasen überhaupt winterfest ist.

Kunstrasen ist absolut winterfest

Das wichtigste vorweg: Hochwertige Kunstrasen-Sorten sind natürlich absolut winterfest überstehen Minusgrade ohne Probleme. Prinzipiell kann man Kunstrasen sogar im Herbst oder Winter nutzen. Da hochwertige Kunstrasensorten besonders wasserdurchlässig sind (Informationen zur Wasserdurchlässigkeit von Kunstrasen), können Niederschläge ohne Probleme abfließen. Nur bei Minusgraden sollte man etwas vorsichtiger sein, ähnlich wie bei normalem Rasen. Bei normalem Temperaturen über dem Gefrierpunkt ist Kunstrasen sehr flexibel, aber mit sinkenden Temperaturen verliert Kunstrasen etwas an dieser Flexibilität und daher könnten die Kunstrasenhalme bei extremen Minustemperaturen und starker Belastung brechen, so dass man die Kunstrasenflächen im Winter nicht zu stark belasten sollten – das unterscheidet Kunstrasen nicht von normalem Naturrasen.

Kunstrasen auf den Winter vorbereiten

Um den Kunstrasen perfekt auf den Winter vorzubereiten, solle das Laub und andere Blätter im Herbst vom Kunstrasen entfernt werden. Am besten eignet sich hierfür ein normaler Besen oder ein Laubrechen. Gerade bei sandverfüllten Kunstrasen-Sorten sollte man auf den Einsatz eines Laubbläsers / Laubsaugers verzichten, da sonst auch die Sandfüllung mit herausgeblasen werden könnte. Auch wenn sich Unkraut im Kunstrasen gebildet haben sollte, ist dies zu entfernen (entweder klassisch über das Unkrautzupfen oder auch chemisch, indem man sanfte Mittel gegen Moos oder Algen einsetzt; hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn aggressive Unkrautvernichtungsmittel können auch den Kunstrasen schädigen).
Gleichzeitig kann man im Herbst und zur Wintervorbereitung den Kunstrasen von Druckstellen befreien. Sonnenschirme, Gartenmöbel, Pflanzkübel oder andere schwere Objekte hinterlassen auf Kunstrasen immer Druckstellen. Auch diese Druckstellen kann man als Wintervorbereitung einfach mit einem Laubrechen wieder aufbürsten, so dass von den schweren Gegenständen nichts mehr zu sehen ist.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Outdoor-Kunstrasen: Worauf sollte man beim Kunstrasen für Outdoor-Bereiche achten?

Kunstrasen kommt ursprünglich aus dem Sportbereich und wird hier schon seit vielen Jahren im Outdoor-Bereich eingesetzt. Auch im Privatbereich gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, Kunstrasen outdoor einzusetzen – ob im Garten, auf der Dachterrasse oder bspw. für den Schrebergarten. Wenn man Kunstrasen im Outdoorbereich einsetzen möchte, sollte man unbedingt darauf achten, dass der gewählte Kunstrasen dafür geeignet ist: Gerade sehr günstige Kunstrasen-Sorten sind oftmals nur eingeschränkt für den Außenbereich nutzbar und werden sehr schnell von Wind und Wetter angegriffen, so dass ein Austausch des preiswerten Kunstrasens notwendig wird.

Kunstrasen im Outdoor-Bereich sollte UV-stabil sein

Unsere Kunstrasen-Sorten sind im Prinzip alle für den Outdoorbereich nutzbar. Auf der einen Seite sind unsere Kunstrasen-Sorten UV-stabil und verfärben sich daher auch nach intensiver Sonneneinstrahlung nicht. Mit der 10-jährigen Garantie auf unseren Kunstrasen kann man sicher sein, dass der Kunstrasen auch im Outdoor-Bereich seine tollen Farben beibehält und nicht ausbleicht oder sich evtl. einzelne Stellen unansehnlich werden. Besonders preisgünstige Kunstrasen-Sorten aus dem Baumarkt oder Discounter verfügen nur selten über derartige Produktgarantien und sollte daher outdoor nicht genutzt werden, wenn man länger daran Freude haben möchte.

Wasserdurchlässigkeit von Kunstrasen im Outdoorbereich besonders wichtig

Ein weiterer, wichtiger Punkt für Kunstrasen-Flächen im Außenbereich ist die Wasserdurchlässigkeit. Kunstrasen ist im Garten, auf der Dachterrasse oder in anderweitigen Outdoor-Bereichen Wind und Wetter ausgesetzt, was in Deutschland auch ausgiebige Niederschläge sein können. Entsprechend muss der Kunstrasen über eine hohe Wasserdurchlässigkeit verfügen, damit kein Wasser auf dem Kunstrasen stehen

Kunstrasen für Outdoor-Bereiche

Kunstrasen für Outdoor-Bereiche sollte UV-Stabil, Wasserdurchlässig und Robust sein

bleibt und sich evtl. sogar Schimmel einnisten kann, denn damit wird Outdoor-Kunstrasen ebenfalls sehr schnell unansehnlich und birgt im schlimmsten Fall sogar eine Gefahr für die Gesundheit.
Unsere hochwertigen Kunstrasen-Sorten besitzen alle eine Wasserdurchlässigkeit von mind. 60 Litern pro Minute / Quadratmeter, so dass sichergestellt ist, dass auch starke Niederschläge problemlos ablaufen können.

Robustes Material sorgt für langjährig tolle Optik vom Kunstrasen

Zu guter Letzt ist das Material des Kunstrasens mitentscheidend, wie dieser auf Witterungseinflüsse reagiert und damit wie gut sich der jeweilige Kunstrasen für den Outdoor-Bereich eignet. Unsere Kunstrasen-Sorten bestehen aus hochwertigem Polyethylen und Polypropylen – zwei Kunststoffe, die auf der einen Seite extrem robust sind und gleichzeitig durch aufwändige Verarbeitungsschritte eine tolle Optik und Haptik bieten – und das für viele Jahre, auch wenn sie im Outdoorbereich Wind und Wetter ausgesetzt sind.

UV-Stabilität, Wasserdurchlässigkeit und wetterfeste Materialien – diese Eigenschaften sollte Kunstrasen für den Outdoor-Bereich unbedingt mitbringen, damit man ihn bedenkenlos auch im Außenbereich einsetzen kann.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kann man Kunstrasen selbst verlegen?

Kunstrasen wird als Bodenbelag immer beliebter, denn hochwertige Kunstrasen-Sorten der neusten Generation eignen sich nicht nur als Ersatz für klassischen Naturrasen, sondern auch auf Dachterrassen, Balkons oder im Innenbereich erfreut sich Kunstrasen wachsender Beliebtheit. Auch wenn man den Preis von Kunstrasen mit normalem Rasen oder anderen Bodenbelägen vergleicht, merkt man schnell, dass hochwertiger Kunstrasen problemlos konkurrieren kann.

Neben dem Kunstrasen selbst – also dem eigentlichen Material – hadern aber gerade Gartenfreunde und Rasenliebhaber aber manchmal, weil zum Preis des Kunstrasen auch noch die Verlegung hinzukommt, so dass sich viele die Frage stellen, ob man Kunstrasen nicht auch selbst verlegen kann und wir können beruhigen: Kunstrasen selbst zu verlegen ist mit der richtigen Anleitung und etwas handwerklichem Geschick problemlos auch für Laien machbar. Beim Verlegen von Kunstrasen muss man auf zwei Dinge besonders achten: Den Untergrund und die saubere Verklebung.

Wenn man Kunstrasen im Garten als Rasenersatz verlegen möchte, sollte man hier auf einen entsprechend präparierten und ebenen Untergrund achten. Teilweise lohnt es sich auch, für die Vorbereitung der Kunstrasenverlegung den Untergrund von einem lokalen Gartenbaubetrieb erledigen zu lassen und selbst dann darauf den Kunstrasen zu verlegen. Eventuelle Unebenheiten im Untergrund werden nachher durch unschöne Wellen im Kunstrasen sichtbar, so dass man diesen Schritt der Kunstrasen-Verlegung sehr sorgfältig vorbereiten und durchführen sollte. Wenn man den Kunstrasen dahingegen auf einer Fläche verlegen möchte, die bereits eben ist (bspw. eine Dachterrasse, ein Balkon etc.), ist das Verlegen von hochwertigem Kunstrasen ohne viel Aufwand und für Hobbyhandwerker gut zu schaffen.

Vorbereitung der Verklebung vom Kunstrasen

Vorbereitung der Verklebung vom Kunstrasen

Neben dem Unterbau muss man auf eine saubere Verklebung der einzelnen Kunstrasenbahnen achten. Abhängig von der Fläche, auf der der Kunstrasen verlegt werden soll, müssen einzelne Kunstrasen-Bahnen zu einer zusammenhängenden Fläche verklebt werden. Hierfür wird ein spezielles Rasentape verwendet, um so einen sicheren und dauerhaften Halt zu gewährleisten. In unserer Verlegeanleitung für Kunstrasen (können Sie hier als PDF herunterladen: Kunstrasen-Verlegeanleitung), sind die einzelnen Schritte detailliert erläutert, wie man die einzelnen Kunstrasenbahnen miteinander verkleben kann.

Um auf die Anfangsfrage zurückzukommen, ob man Kunstrasen selbst verlegen kann, so lässt sich diese mit einem eindeutigen Ja beantworten. Wenn man mit der entsprechenden Sorgfalt den Untergrund vorbereitet und die Bahnen verklebt, sind die auch diese schwierigeren Schritte für Hobbyhandwerker gut machbar.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Ist Kunstrasen wirklich teurer als natürlicher Rasen?

In Gesprächen mit unseren Kunden ist der Preis vom Kunstrasen ein häufiger Punkt, der erst zu einer gewissen Ablehnung führt, denn im Vergleich zum Naturrasen ist hochwertiger Kunstrasen auf den ersten Blick viel teurer. Wenn man die Betrachtung allerdings nicht nur auf die Anschaffung begrenzt, sondern die Gesamtkosten über einen größeren Zeitraum betrachtet, ist der Preis von Kunstrasen gar nicht mehr viel höher als der von natürlichem Rasen.

Ein echter Preisvergleich sollte nicht nur die Anschaffungskosten betrachten

Daher bietet der heutige Beitrag einen etwas tieferen Einblick und einen Preisvergleich von Kunst-Rasen mit gesätem Naturrasen und dem immer beliebter werdenden Rollrasen. Wenn man nur die reine Anschaffung und Verlegung betrachtet, ist gesäter Rasen mit Abstand die günstigste Alternative, gefolgt vom Rollrasen und die auf den ersten Blick teuerste Variante ist Kunstrasen. Und wenn man die Premium-Kunstrasensorten betrachtet, ist der Preisvergleich noch stärker auf der Seite von natürlichen Rasen und Fertigrasen .

Kunstrasen – gerade bei den Folgekosten günstiger als Naturrrasen

Allerdings sollte man für einen echten Preisvergleich von Kunst-, Natur- und Rollrasen nicht nur die Anschaffungs- und Verlegekosten sondern ebenso mögliche Folgekosten über die zetiliche Nutzungsdauer und dann relativieren sich die Preisunterschiede oftmals. Bei der Pflege kann der Kunstrasen wieder viel Boden gutmachen: Für Kunstrasen ist bspw. kein Rasenmäher nötig, auch muss Kunstrasen weder gedüngt noch gewässert werden – alles Faktoren, die bei einem Preisvergleich von Kunstrasen und Naturrasen häufig außer Acht gelassen werden. Ebenso sollte man die Zeit berücksichtigen, die man für die Rasenpflege investiert und die bei Kunstrasen fast nicht notwendig ist. Auch ist beim Kunstrasen kein Nachsähen / Ausbessern nötig, was bei Naturrasen fast jährlich zu machen ist – bspw. wenn einzelne Stellen des Rasens kahl werden oder bspw. von der Sonne verbrannt sind.

Wie man hier sieht, sollte man nicht nur den Kaufpreis vom Kunstrasen bei dem Preisvergleich mit einbeziehen. Gerade bei den Folgekosten kann Kunstrasen viel Boden gutmachen und liegt auf Dauer im Preis häufig sogar unter den natürlichen Alternativen und damit ist Kunstrasen für den Garten nicht nur optisch, sondern auch preislich eine sehr gute Option für die Grünflächengestaltung im eigenen Garten.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Gebrauchter Kunstrasen – eine gute Alternative zur Neuanschaffung?

Häufig werden wir von unseren Kunden gefragt, ob wir nicht vielleicht gebrauchten Kunstrasen haben und diesen anstatt von neuem verkaufen könnten. Der Hintergrund der Frage nach gebrauchtem Kunstrasen ist der preisliche Unterschied zu neuem Kunstrasen, allerdings raten wir – gerade bei größeren Flächen – vom gebrauchten Kunstrasen eher ab.

Gebrauchter Kunstrasen nach Messen oder Veranstaltungen

Kunstrasen im Garten

Nur mit Kunstrasen als Neuware kann man eine perfekte Optik garantieren

Gebrauchter Kunstrasen fällt in der Regel nur im gewerblichen Bereich an, wenn der Kunstrasen nur für einen kurzen Zeitraum gebraucht wird. Häufig wird  eingesetzt, wenn hier eine natürliche Atmosphäre Kunstrasen auf Messen oder Veranstaltungengeschaffen werden soll. Da man Kunstrasen rückstandslos wieder entfernen kann und Kunstrasen auch stark belastet werden kann, greifen viele Unternehmen oder Messebauer zu Kunstrasen anstatt von natürlichem Rasen. Nach der Messe oder der Veranstaltung wird der gebrauchte Kunstrasen dann nicht mehr weiter genutzt und könnte als Gebrauchtkunstrasen wieder in den Handel gehen. Aus mehreren Gründen sehen wir allerdings vom Verkauf von gebrauchtem Kunstrasen ab: Unsere hochwertigen Kunstrasen-Sorten sollen für unsere Kunden immer in gleichbleibend erstklassiger Qualität geliefert werden und diesen Anspruch können wir nur erfüllen, wenn wir von uns geprüfte Neuware an den Kunden verschicken. Oftmals wird durch die erste Verlegung, Nutzung und Wiederaufnahme des Kunstrasens die Optik und Qualität schon so stark beeinflusst, dass der gebrauchte Kunstrasen nicht mehr das perfekte Bild bietet, das wir unseren Kunden mit unserem Namen versprechen. Gleichzeitig ist es bei gebrauchtem Kunstrasen nahezu unmöglich eine gleichbleibende Qualität zu liefern – jede Lieferung würde für die Kunden zum Glücksspiel.

Gebrauchter Kunstrasen ist nicht viel günstiger als Neuware

Ein weiterer Punkt ist, dass gebrauchter Kunstrasen oftmals gar nicht wesentlich günstiger ist, als Neuware. Durch den Rücktransport und die Aufbereitung des Kunstrasens fallen zusätzliche Kosten an, die bei neuem Kunstrasen so nicht anfallen, so dass sich der preisliche Unterschied zwischen neuem und gebrauchtem Kunstrasen vielleicht bei 5-10€ /qm liegt – bei etwas günstigeren Kunstrasen-Sorten noch wesentlich weniger. Wenn jetzt von einer durchschnittlichen Fläche von 40qm ausgeht (für einen kleinen Vorgarten oder bspw. eine Dachterrasse) würde man zwar bei de Anschaffung einmalig 200€ oder mehr sparen – hätte aber gleichzeitig keine Garantie, dass man einen Kunstrasen mit perfekter Optik bekommt und müsste vielleicht von Anfang an mit entsprechenden Nachteilen leben. Da auch neuer Kunstrasen vom Preis her weder wesentlich teurer als Naturrasen ist – geschweige denn teurer als andere Bodenbeläge wie Fliesen oder Holzboden – haben wir uns entschieden auf den Vertrieb von gebrauchtem Kunstrasen zu verzichten.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Ist Kunstrasen krebserregend?

In den letzten Tagen sind zahlreiche Meldungen durch die Presse gegangen, dass Kunstrasen im Verdacht steht, krebserregend zu sein – genauer gesagt, steht das Gummi-Granulat, das auf viele Kunstrasen-Sportplätzen eingestreut wird, im Verdacht, dass dort sogenannte polyzyklische, aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) enthalten sind, die Krebs hervorrufen können. Wir können dahingegen für unseren Kunstrasen  versichern, dass bei unserem Kunstrasen keine Gefahr besteht.

Kunstrasen auf Dachterrasse

Unserer Kunstrasen-Sorten und Sandfüllungen sind absolut unbedenklich

All unsere Kunstrasensorten bestehen aus Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE) – zwei Kunststoffe, die seit Jahren auch bspw. in der Lebensmittelindustrie für die Verpackung von Nahrungsmitteln eingesetzt werden (weitere Informationen zu den verwendeten Materialien finden Sie hier). Gleichzeitig werden unsere Kunstrasen-Sorten regelmäßig durch umfangreiche Prüf- und Qualitätssicherungsmaßnahmen auf mögliche Schadstoffe geprüft.
Gerade für den Außenbereich – also für den Garten oder auch auf Dachterrassen – wünschen viele Kunden eine Kunstrasenfüllung, die wir auch gerne anbieten. Wir arbeiten aber hier nicht mit dem für Sportplätze genutzten Gummi-Granulat (und das im Verdacht steht, krebserregend zu sein), sondern mit einer speziellen Quarzsand-Mischung, die zu 100% natürlich und absolut unbedenklich ist (ähnliche Sandmischungen werden auch bspw. für Sandkästen und Spielplätze verwendet).

Wir können Ihnen daher versichern, dass all unsere Kunstrasen-Sorten und auch die Sandfüllungen absolut unbedenklich sind und gefahrlos eingesetzt werden können.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung – zögern Sie nicht, uns anzusprechen (0 28 62 / 419 10 66; Mo-Fr.: 8.30 – 17.00 Uhr oder jederzeit per Mail unter: info@kunstrasen-versand.de).

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen als pflegeleichte Grünfläche für Silver-Ager & Senioren

Gerade wenn man etwas älter ist, fällt die Gartenarbeit häufig nicht mehr ganz so leicht, aber trotzdem möchte man häufig auf eine eigene grüne Oase nicht gänzlich verzichten. Regelmäßiges Rasenmähen von großen Grünflächen wollen viele Siler-Ager oder Senioren aber wenn möglich vermeiden, so dass viele nach einer guten Möglichkeit suchen, die eigene, grüne Oase zu behalten, aber gleichzeitig nur wenig Zeit in die Pflege investieren zu müssen. Gleichzeitig soll der Garten aber immer hübsch und gepflegt aussehen – ein Dilemma, wo natürlicher Rasen in vielen Fällen keine optimale Lösung darstellt. Hochwertiger Kunstrasen wird bei dieser Zielgruppe zu einer gern gewählten Alternative zum natürlichen Rasen, denn im Unterschied zum Naturrasen muss Kunstrasen nicht gemäht, vertikutiert oder gedüngt werden, sondern Kunstrasen kommt mit sehr wenig Pflege aus und bietet trotzdem immer eine perfekte Optik. Gerade bei älteren Leuten gibt es gegenüber Kunstrasen am Anfang große Vorbehalte, denn bei vielen herrscht immer noch die Vorstellung, dass Kunstrasen ein unnatürlich grüner Plastikrasen ist und mit dem natürlichen Pendant gar nichts zu tun hat. Diese Vorbehalte sind in der Regel schnell ausgeräumt, wenn ein erstes, kostenloses Kunstrasen-Muster angefordert wurde und sie merken, dass hochwertiger dieser in der Optik und Haptik dem gewohnten Naturrasen in nichts nachsteht und gleichzeitig Kunstrasen viele Vorteile hat.

Kunstrasen macht aus jeder Dachterrasse eine grüne Oase

Kunstrasen macht aus jeder Dachterrasse eine grüne Oase

Auch wenn man sich im Alter wohnlich etwas verkleinert und dann in der neuen Wohnsituation keinen eigenen Garten mehr besitzt, kann trotzdem Kunstrasen für eine natürliche Atmosphäre und die Einrichtung einer kleinen, grünen Oase sorgen: So wird Kunstrasen bspw. häufig auf Dachterrassen oder einem großen Balkon verlegt und sorgt hier für eine natürliche Atmosphäre. Gerade die verschiedenen Kunstrasen-Sorten mit kürzerer Halmlänge sind gut mit Gehhilfen, Rollstühlen oder Rollatoren begeh- bzw. befahrbar. Dass man Kunstrasen von natürlichem Rasen kaum unterscheiden kann, zeigen bspw. die Bilder vom Kunstrasen – sowohl im Garten und Vorgarten, aber auch auf Dachterrassen, Balkonen uvm.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün