Golfrasen, Tennisrasen & Fußballrasen – Wann sollte man Rollrasen oder Kunstrasen wählen?

Roll-Rasen hat in den letzten Jahren immer stärker Einzug in die privaten Gärten gefunden. Anstelle von klassisch gesätem Rasen. Auch künstlicher Rasen wird gerade bei kleineren Flächen von Privatpersonen als Möglichkeit gewählt, Naturrasen zu ersetzen. Der Ursprung liegt aber eher im Bereich der (semi-) professionellen Nutzung von Rasen, bspw. als Sportasen oder als Golfrasen. Aber welcher Rasen ist dort besser geeignet? Wann sollte man auf  Rasenteppich zurückgreifen, wann eher auf Fertigrasen? Wie teuer sind die Alternativen im Vergleich? Die Antworten auf diese Fragen liefert dieser Artikel.

Gerade als Rasen im Sportbereich (bspw. als Fußball-Rasen, Tennis-Rasen oder in anderen Bereichen) oder auch im Golfbereich sind die Rasenflächen besonderen Anforderungen unterworfen.  In der Regel können die Rasenflächen nur kurz regenerieren, werden stark beansprucht und müssen durch gleichmäßigen Wuchs und Ebenerdigkeit überzeugen, um einen problemlosen Spielbetrieb zu ermöglichen und auch die Spieler vor Verletzungen zu bewahren.  Können Fertigrasen, künstlicher Rasen und Rollrasen diese Anforderungen gleichermaßen erfüllen?

Durch die hohe Nutzungsfrequenz hat Sportrasen in der Regel wesentlich weniger Zeit für die Regeneration als normaler Gartenrasen. Gerade bei natürlichem Rasen (auch in Form von Rollrasen) ist der Pflegeaufwand hier entsprechend der jeweiligen Nutzung anzupassen. Bspw. ist ein Rollrasen-Platz als Trainingsplatz für einen Fußballverein nicht unbedingt die erste Wahl, weil eine hohe Trainingsintensität nicht die für den Fertig-Rasen notwendigen Regenerationszeiten erlaubt.

Ebenso sollte der Rasen ausreichend durchlässig für Wasser sein und auch eine möglichst ebene Fläche bilden, um einen normalen Spielverlauf zu ermöglichen und gleichzeitig die Spieler vor Verletzungen zu schützen. Ist ein Tennis-Rasen oder auch ein Golfrasen, besonders das Grün, nicht wirklich eben, ist ein normaler Spielverlauf nicht möglich. Beide Eigenschaften hängen bei Rollrasen in der Regel vom Untergrund und dessen Vorbereitung ab. Auch Kunstrasen verfügt inzwischen über weit entwickelte Drainagesysteme, so dass hier das Wasser gut abgeführt werden kann.

Die spezifischen Voraussetzungen, ob Fertig-Rasen oder künstlicher Rasen besser geeignet sind, sind dabei von der Sportart abhängig, für die der Sportrasen genutzt werden soll. Bspw. ist beim Golfrasen die ebene Fläche wichtiger, als die Standfestigkeit der einzelnen Gräser, wohingegen bei stark genutztem Fußball-Rasen die Regenerationsfähigkeit im Vordergrund steht.

Kunstrasen als Sportrasen

Qualitativ ist künstlicher Rasen in den letzten Jahren wesentlich besser geworden. Gerade die Kunstrasen-Sorten, die mit Sand verfüllt werden, sind von Naturrasen nur schwer zu unterscheiden. Entsprechend zeichnet sich Kunstrasen im Einsatz als Sportrasen gerade für sehr stark genutzte Sportflächen aus: Kunstrasen ist bei jedem Wetter zu bespielen, Kunstrasen benötigt nur extrem kurze Regenerationszeiten und auch der Pflegeaufwand zwischen den einzelnen Spieleinheiten ist bei Kunstrasen minimal. Auch wenn künstlicher Rasen gegenüber Rasen-Alternativen einen höheren Anschaffungspreis hat, amortisiert sich die Anschaffung nach kurzer Zeit. Der Pflegeaufwand bei hochwertigem Kunstrasen ist gerade bei starker Nutzung wesentlich geringer als bei Fertigrasen.

Kunstrasen eignet sich also als Sportrasen (bspw. Fußball-Rasen) besonders gut für stark beanspruchte Flächen bzw. für Flächen begrenzter Größe. Höhere Anfangsinvestitionen für Anschaffung des Kunstrasen und dessen Verlegung amortisieren sich nach kurzer Zeit.
Natürlicher Rasen wie Rollrasen ist für viele Außensport immer noch sehr beliebt, auch wenn der Sportrasen besonderen Anforderungen gerecht werden muss. Als Grundlage für hochwertigen Fertigrasen für den Sportbereich werden daher spezielle Gras-Sorten eingesetzt, die auf diese Anforderungen speziell eingehen. Roll-Rasen ist häufig genutzte Alternative zu gesätem Rasen,  denn das Ergebnis ist nicht nur umgehend erkennbar, sondern direkt zu bespielen. Durch die speziellen Sorten des  Fertig-Rasens kann auch hier eine ganzjährige Nutzung sichergestellt werden; Im Vergleich zum normalen Gartenrasen oder Zierrasen ist Fertig-Rasen standfester und robuster.

Trotz dieser guten Eigenschaften ist auch Rollrasen ein reines Naturprodukt und bedarf bei intensiver Nutzung viel Pflege und die Nutzungsintensität ist begrenzt.
Beispielhafte Einsatzbereiche von Fertigrasen als Sportrasen sind z. B. als Fußballrasen oder Golfrasen. Fußballvereine verwenden bei den Haupt-Spielplätzen für die Liga-Spiele  Roll-Rasen, wohingegen der Trainingsbetrieb auf anderen Sportplätzen (bspw. KunstrasenPlätzen) stattfindet. Ebenso werden Greens von Golfplätzen gerne mit Fertigrasen ausgestattet.
Nicht immer die Entscheidung leicht zu treffen. Gerade ein Anbieter, der Fertigrasen und  Kunstrasen im Sortiment hat, kann dabei optimal beraten.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Rasenmäher per App steuern – jetzt auch für Robomow-Rasenmäher verfügbar

Die Rasenpflege und insbesondere das Rasenmähen ist für viele eine eher lästige Arbeit, aber um einen schönen Rasen im Garten zu haben, ist ein regelmäßiges Mähen notwendig. Abhängig von der der Jahreszeit und der Witterung muss ein Rasen bis zu zwei Mal pro Woche gemäht werden. Nur so kann der Rasen auf der optimale Höhe von 4cm gehalten werden und gleichzeitig die zwei-Drittel-Regel beachten – zwei Drittel der Rasenhöhe sollten nach dem Mähen noch vorhanden sein, so dass der ideale Zeitpunkt zum Mähen bei einer Rasenhöhe von 6cm erreicht ist.

Rasenroboter / Robomäher haben in den letzten Jahren in vielen Gärten Einzug genommen, denn diese kleinen Helfer übernehmen vollautomatisch das regelmäßige Rasenmähen. Ist einmal die Rasenfläche durch einen Draht im Boden begrenzt, übernimmt ein Rasenroboter nach einem festen Rhythmus das Mähen. Auch das Aufladen geht ohne fremde Eingriffe, denn der automatische Rasenmäher überwacht ständig den Ladestatus des Akkus und kehrt rechtzeitig zu seiner Ladestation zurück. Robomow, einer der führenden Hersteller von Rasenrobotern, bietet nun auch eine App für das Iphone an, mit der der Rasenroboter auch aus der Ferne steuerbar ist.
Alle Einstellungen, die sonst entweder direkt am Rasenmäher oder am PC durchgeführt werden mussten, können nun bequem per App erledigt werden. Ob die Anpassung des Wochenplans, die zu mähenden Rasenbereiche, die Schnitthöhe uvm. – all diese Parameter sind über die App steuerbar. Das macht das Programmieren des Rasenroboters nicht nur viel einfacher und schneller, sondern auch aus dem Urlaub kann man bspw. problemlos die Einstellungen verändern und so auf Wetteränderungen etc. flexibel und zeitnah reagieren.

Für all die, die einen schönen Rasen auf Dachterrasse, Balkon oder auch im Garten haben möchten ohne dass dieser aufwändig gepflegt und gemäht werden muss, dem können wir Kunstrasen empfehlen. Kunstrasen ist für den Indoor- und Outdoorbereich eine perfekte Alternative zu anderen Bodenbelägen auf Dachterrasse, im Vorgarten, auf dem Balkon oder wo auch immer. Pflegeleicht, sehr robust und von natürlichem Rasen kaum zu unterscheiden.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Nach dem warmen Winter kann der Rasen jetzt schon vertikutiert werden

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärter,

nachdem wir an dieser STelle schon häufiger einen Überblick über die Rasenpflegearbeiten gegeben haben und auch die Unterschiede der Rasendünger-Sorten erläutert haben, geben wir heute aktuelle Tipps zu den anstehenden Gartenarbeiten für die optimale Rasenpflege anfallen, da der Rasen aufgrund des warmen Wetters schon viel früher zu sprießen beginnt, als wenn der Winter streng und lang gewesen wäre.

Wenn der Rasen von viel Moos und Unkraut durchsetzt ist, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, dies zu entfernen. Empfehlenswert ist das Vertikutieren des Rasens. Dafür sollte es trocken sein, der Rasen zuerst gemäht werden, denn dann kann das Moos und Unkraut leichter entfernt werden. Für das Vertikutieren gibt es zwei unterschiedliche Geräte. Wo bei kleinen Rasenflächen ein Handvertikutierer ausreichende Ergebnisse liefert, ist bei größeren Flächen ein Elektro- oder Benzinvertikutierer sinnvoll, wobei die meisten Baumärkte oder Gartencenter diese Vertikutierer aus verleihen.

Die Arbeitstiefe des Vertikutierers muss nun korrekt eingestellt werden. Dafür sollte man erst die Messer so einstellen, dass sie soeben den Boden erreichen und dann sollte die Arbeitstiefe des Vertikutierer um 3mm abgesenkt werden, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Wenn man die Messer tiefer einstellt, werden große Mengen des Rasens auch entfernt und die Rasenfläche kann starken Schaden nehmen. Bei sehr stark vermoostem Rasen sollte der Vorgang eher noch einmal wiederholt werden, anstatt auf einmal zu viel Moos, Rasen und anderen Pflanzen auf einmal zu entfernen.

Nach dem Vertikutieren hat der Rasen wieder viel Platz und Luft, um kräftig zu wachsen. Diese Wachstumsmöglichkeiten kann man dann noch mit einer Düngung des Rasen unterstützen. Jetzt würde sich ein Frühjahrs- bzw. Sommerdünger empfehlen, um das Wachstum des Rasen zu fördern. Gleichzeit muss der Rasen in der Wachstumsperiode regelmäßig gemäht werden. Das kann man entweder manuell erledigen oder auch durch einen Mähroboters. Diese Robotermäher arbeiten komplett selbstständig und man muss sich weder um das Mähen, noch um das Aufladen des akkubetriebenen Robomähers kümmern.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Die Auswahl von Rasendüngern im Handel ist große – aber welcher Rasendünger ist für welchen Zweck geeignet – ein Überblick

Mit dem neuen Jahr geht auch die Gartenplanung wieder los  und einer schöner Garten-Rasen ist ein fester Bestandteil eines schönen Gartens. Rasendüngung dabei ein wichtiger Part einer guten Rasenpflege. Welcher Dünger für Rollrasen für welchen Zweck und welche Jahreszeit optimal geeignet ist, zeigt dieser Artikel.

Um eine optimale RollrasenDüngung zu erreichen, sind zwei Dinge zu beachten: Der richtige Zeitpunkt für die Rasendüngung und die Wahl des richtigen Rasendüngers.  Ist die Kombination aus Zeitpunkt für die Düngung des Rasens und Rollrasen-Dünger nicht gut gewählt, kann dies dem Rasen mehr schaden, als nützen. Das gleiche gilt natürlich auch für Roll-Rasen, der sich in der Rasenpflege schon nach kurzer Zeit nicht mehr wesentlich von der Rasenpflege vom klassischen Gartenrasen unterscheidet. Um optimal die Düngung des Rasens über das Jahr planen zu können, bietet der folgende Überblick der optimalen Zeitpunkte für die Düngung des Rasens und gleichzeitig eine Empfehlung für den optimalen Rasendünger.

Typischer Frühjahrsdünger / optimaler Rasendünger für das Frühjahr
Im Frühjahr sollte die erste Rollrasen-Düngung mit einem stickstoffbetonten Rollrasen-Dünger durchgeführt werden, um die erste Wachstumsphase des Gartenrasen optimal zu fördern. Gerade in den Frühjahrsmonaten April, Mai und Juni kann ein stickstoffbasierter Rollrasen-Dünger in Kombination mit dem Regen und der Sonne dem Rasen und auch dem Fertigrasen  einen richtigen Wachstumsschub geben. Auch evtl. ausgedünnte Stellen des Garten-Rasen, die bspw. über die kalte Jahreszeit gelitten haben, können dann schnell wieder vollständig mit Rasen bedeckt werden. Alternativ dazu können ganz kahle Stellen natürlich auch mit Fertig-Rasen ausgebessert werden.

Idealer Sommerdünger / Rasendünger für die heiße Jahreszeit
Die zweite Rollrasen-Düngung im Jahr dient im Gegensatz zur Rasendüngung im Frühjahr vornehmlich der Stärkung vom Garten-Rasen. Das Wachstum steht nicht mehr so im Vordergrund und daher ist der optimale Rasen-Dünger auch nicht mehr stickstoffbetont, sondern der richtige Rollrasen-Dünger für den Sommer hat einen hohen Anteil an Kalium. Ab Mitte Mai bis spätestens Ende Juni sollte der Dünger für Rollrasen auf den Garten-Rasen aufgebracht werden.

Optionaler Spätsommer-Dünger / Rasendünger für Juli/August
Wenn der Rasen stark belastet wurde oder bspw. auf extrem nährstoffarmen Böden wächst, ist eine dritte Rasen-Düngung sinnvoll. Gerade im Spätsommer sind die natürlichen Nährstoffdepots oftmals verbraucht und diese können mit dem richtigen Dünger für Rollrasen wieder aufgefüllt werden. Der Unterschied zum Frühjahrsdünger ist dann vor allen Dingen in der Wirkungsdauer, denn typischer Rollrasen-Dünger für den Spätsommer gibt die Nährstoffe über einen langen Zeitraum ab und sorgt so beim Garten-Rasen nicht direkt für einen Wachstumsschub, sondern eher für eine gleichmäßiges und langanhaltendes Gartenrasen-Wachstum. Der optimale Zeitpunkt für die dritte Düngung des Rasens ist der Juli oder frühe August.

Der richtige Herbstdünger  / Winterdünger für den Garten-Rasen
Die letzte Düngung des Rasens ist im Gegensatz zu dritten Rollrasen-Düngung nicht optional, sondern ermöglicht dem Garten-Rasen, auch gut den Winter zu überstehen. Optimaler
Rasendünger für Herbst bzw. Winter setzt den Schwerpunkt auf die Versorgung vom Gartenrasen mit Kalium, so dass die Grashalme und  damit der gesamte Gartenrasen für den Winter gestärkt wird und auch die kalte Jahreszeit schadlos überstehen kann. Ein stickstoffbasierter Rasen-Dünger ist zu diesem Zeitpunkt eher schädlich für den Rasen, denn das durch den Stickstoff forcierte Wachstum führt zu einer Schwächung des Garten-Rasen und kann damit Rasenschäden verursachen.

Fachbetriebe für die Verlegung von Fertig-Rasen geben gerne Informationen zur perfekten Wintervorbereitung von Roll-Rasen und normalen Garten-Rasen. Kerkhoff Grün, der Spezialist für Rollrasen, Fertigrasen und Kunstrasen  ist einer dieser Fachbetriebe und bietet auf seiner Website viele Informationen rund um das Thema Pflege von Fertigrasen .

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün – dem Spezialisten für Kunstrasen & Rollrasen