Welcher Kunstrasen ist für welchen Bereich ideal? Ein Überblick

Liebe Gartenfreunde und Kunstrasen-Liebhaber,

immer wieder werden wir gefragt, für welchen Einsatz welcher Kunstrasen ideal ist. Natürlich eignen sich einige Sorten besser für den ein oder anderen Einsatzzweck, aber gleichzeitig hängt auch viel vom persönlichen Geschmack und natürlich dem vorhandenen Budget ab. Wie man auf der nachstehenden Abbildung sehen kann, sind die meisten Kunstrasen-Sorten sehr universell einsetzbar – ob für den Innenbereich, den Garten, die Dachterrasse, Balkon uvm.

Basic-
Line
Classic-
Line
Comfort-
Line
Premium-
Line
High-
Line
Golf-
Pro
Verwendungsbereich e von Kunstrasen

Gerade die Kunstrasen-Sorten im mittleren Preisbereich bspw. Classic-Line, Comfort Line und Premium-Line sind fast überall einsetzbar. Lediglich für ein Putting-Green eignen sich diese Kusntrasen-Sorten nur sehr eingeschränkt, weil für diesen Bereich sehr spezielle Anforderungen gestellt werden. Einzig die Sorte Golf-Pro sollte man hier verwenden. Der Kunstrasen Golf-Pro verfügt über eine sehr kurze Halmlänge, ist extrem gleichmäßig verarbeitet und damit sind die Laufeigenschaften des Golfballs immer gleichbleibend. Bei den anderen Sorten wird die Natur bewußt imitiert, Golfbälle würden aufgrund der Halmlänge nicht optimal laufen. Umso besser sind die Sorten wie Classic-Line, Comfort-Line etc. für den Garten geeignet und bieten nicht nur eine tolle Optik, sondern mindestens eine ebenso gute Haptik. Selbst wenn man barfuß auf dem Kunstrasen läuft, merkt man kaum einen Unterschied zu klassichem Rasen.

Einen detaillierten Überblick der verschiedenen Kunstrasen-Sorten mit allen Eigenschaften finden Sie auch hier: Vergleich der Kunstrasen-Sorten

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

 

Das sind die häufigsten Fragen zu unserem Kunstrasen

Immer mehr Garten-, Terrassen- und Balkonbesitzer interessieren sich für hochwertigen Kunstrasen als Bodenbelag. Dabei werden uns sehr häufig ähnliche Fragen gestellt, so dass wir auf unserer Seite einen eignen Bereich mit den FAQ / häufig gestellten Fragen zu unserem Kunstrasen aufgebaut haben. Die drei häufigsten Fragen wollen wir heute hier noch einmal veröffentlichen.

Nummer drei der häufig gestellten Fragen zum Kunstrasen:

Wie viel Aufwand iist es, den Kunstrasen zu pflegen?

Der Pflegeaufwand beschränkt sich bei hochwertigem Kunstrasen auf das Absaugen von organischen Resten und das gelegentliche Aufkehren mit einem Straßenbesen.
Bei der Kunstrasen-Pflege entfällt natürlich auch das Mähen. So spart man nicht nur viel Zeit, sondern auch das Geld für den Rasenmäher (je nach Rasenfläche kann ein guter Benzin-Rasenmäher schnell mit 400€ – 600€ zu Buche schlagen).
Dem Thema „Pflege des Kunstrasens“ haben wir einen eigenen Bereich gewidmet – dort finden Sie alle Informationen, wie Ihr Kunstrasen immer perfekt aussieht.

Nummer zwei der häufig gestellten Fragen zu unserem Kunstrasen:

Wie schwierig ist es, den Kunstrasen zu verlegen?

Kunstrasen ist prinzipiell auch von einem Laien / geübten Heimwerker zu ohne Probleme verlegen. Wichtig ist, dass man für einen stabilen, tragfähigen und wasserdurchlässigen Unterbau sorgt, und hier auf eine ebene und plane Grundfläche achtet. Auf (Dach-) Terrassen und Balkonen, wo in aller Regel ein ebener Unterbau bereits vorhanden ist, erleichtert das die Verlegung noch einmal. Auch Stöße können ohne großen Aufwand sauber eingearbeitet werden. Die Details finden Sie in unserer Kunstrasen-Verlegeanleitung. Am einfachsten ist die Kunstrasen-Sorte High-Line 50mm zu verlegen, da hier die langen Halme evtl. auftretende Stoßnähte leichter kaschieren. Wir bieten neben dem Kunstrasen auch eine Verlegung des Kunstrasens an, wenn Sie dies wünschen für eine eigene Verlegung keine Zeit haben. Informationen zur Kunstrasen-Verlegung finden Sie hier: ↗Kunstrasen-Verlegung

Die am häufigsten gestellte Frage zu unserem Kunstrasen:

Welcher Kunstrasen ist erfüllt meine Wünsche am besten und ist für meinen Bedarf ideal?

Diese Frage treibt natürlich jeden bei der Wahl des passenden Kunstrasen am meisten um, aber pauschal nicht zu beantworten, denn jede Kunstrasen-Sorte hat  individuelle  Eigenschaften und ist damit für den jeweiligen Einsatzzweck besser oder weniger geeignet. Gleichzeitig ist auch der persönliche Geschmack wichtig, um den richtigen Kunstrasen zu finden. Für eine erleichterte Auswahl des richtigen Kunstrasens haben wir alls Kunstrasen-Sorten in einem direkten Vergleich gegenübergestellt. Diesen Vergleich der Kunstrasen-Sorten finden Sie hier: ↗Vergleich Kunstrasen-Sorten

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Die Vorteile von Kunstrasen: Pflegeleicht, robust und fast überall als Bodenbelag nutzbar

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

immer wieder sprechen wir mit Interessenten, die sich der Vorteile von Kunstrasen nur zum Teil bewußt sind. Dabei hat Kunstrasen eine Vielzahl von Vorteilen, die wir heute noch einmal erläutern möchten.

Kunstrasen benötigt so gut wie keine Pflege

Im Gegensatz zu klassischem Rasen, der gerade in der Wachstumsphase regelmäßig gepflegt werden will, kommt man bei Kunstrasen mit einem Minimum an Reinigung und Pflege aus. Natürlicher Rasen muss im Sommer häufig zweimal pro Woche gemäht werden, das Schnittgut ist zu entsorgen und auch das regelmäßige Düngen und Vertikutieren sollte man bedenken. In den Hitzeperioden im Jahr kommt das tägliche Wässern des Rasens hinzu, was nicht nur zeitaufwändig sein kann, sondern ebenso nicht immer günstig ist.
All diese Arbeiten und Kosten entfallen bei Kunstrasen. Lediglich ein Aufbürsten von einem groben Besen oder ein Auffüllen des Quarzsandes ist für die Kunstrasenpflege notwendig und mit so wenig Pflege hat man trotzdem immer eine perfekte Optik.

Kunstrasen ist extrem belastbar

Alle Eltern mit Kindern werden das Bild kennen: Sobald die neue Schaukel auf dem Rasen steht, ist darunter nur noch eine braune Stelle zu sehen, wo vor wenigen Tagen noch frischgrüner Rasen stand. Natürlicher Rasen benötigt nach Belastungen Regeneration, um die Vitalität zu erhalten, aber gerade bei stark beanspruchten Rasenflächen kann diese Ruhepause nicht immer gewährleistet werden. Daher setzen viele Sportvereine für stark bespielte Trainingsplätze auf Kunstrasen – dieser Trend setzt sich immer weiter durch: Ob in der Kita-Freifläche, Schulen, gewerblichen Nutzern oder Eltern, deren Kinder gerne und viel im Garten spielen: Kunstrasen verzeiht auch starke Belastung und sieht immer top aus.

Kunstasen kann man (fast) überall verlegen

Kunstrasen - Problemlos auf Dachterrassen verlegbar

Kunstrasen – Problemlos auf Dachterrassen verlegbar

Einer der größten Vorteile von Kunstrasen ist, dass man ihn (fast) überall verlegen kann und so an nahezu jedem Ort eine tolle, natürliche Atmosphäre schaffen kann, denn moderner Kunstrasen ist in der Optik und Haptik von normalem Kunstrasen kaum zu unterscheiden. Ob auf der Dachterrasse, dem Messestand, im Innenbereich oder für das Putting-Green im Büro – wo natürlicher Rasen als Bodenbelag niemals eine Option wäre, ist Kunstrasen schnell und ohne viel Aufwand verlegbar. Und ändert man seine Meinung, kann Kunstrasen schnell und in der Regel rückstandslos wieder aufgenommen werden.

Flexibel, pflegeleicht und sehr robust – das sind die Vorteile von Kunstrasen, die immer mehr von dieser tollen Alternative zu natürlichem Rasen überzeugen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Planen Sie eine neue Rasenfläche in 2016? Jetzt kostenloses Kunstrasen-Muster anfordern!

Liebe Gartenfreunde & Rasen-Liebhaber,

die Planung einer neuen Kunstrasenfläche bedarf etwas Vorarbeit. Ob für den Garten, die Dachterrasse, den Balkon oder andere Fläche, Kunstrasen kann fast überall als Bodenbelag eingesetzt werden. In einem übersichtlichen Kunstrasen-Vergleich sieht man die Eigenschaften der unterschiedlichen Kunstrasen-Sorten im direkten Nebeneinander. Trotzdem sollte man sich von der Qualität und Haptik live überzeugen lassen.

Um sich rechtzeitig von der Qualität des Kunstrasens  überzeugen zu können, bieten wir Interessenten ein  kostenloses Kunstrasen-Muster von der gewünschten Kunstrasen-Sorte. So kann man sich nicht nur von der tollen Optik des Kunstrasens überzeugen, sondern auch die Haptik live erleben und das (häufig schlechte) Image vom Kunstrasen ins rechte Licht rücken.

Wie können Sie das kostenlose Kunstasen-Muster anfordern?
Das Anfordern des Kunstrasen ist ohne viel Aufwand möglich, für Sie natürlich kostenlos und unverbindlich. Auf der Website Website vom Kunstrasen-Versand gibt es ein Formular, wo man unverbindlich ein kostenloses Kunstrasen-Muster anfordern kann. Einfach Adresse und gewünschten Kunstrasen-Sorte eintrgen und schon lassen wir Ihnen das Muster vom Kunstrasen zukommen. Gerne können Sie auch direkt ein Angebot anfragen, diese Felder sind optional und ebenfalls im Anfrageformular enthalten.

Natürlich beraten wir Sie auch gerne bei der Auswahl der passenden Kunstrasen-Sorten und lassen Ihnen dann das passende Muster vom idealen Kunstrasen zukommen – rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Mail an die info@kunstrasen-versand.de und wir beraten Sie umfassend.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen auf den Winter vorbereiten – Alle Tipps und Tricks

Liebe Gartenfreunde und Kunstrasen-Besitzer,

Kunstrasen wird immer beliebter – ob im Garten, auf der Dachterrasse oder dem Balkon und daher erreichen uns auch immer häufiger Fragen, wie man den Kunstrasen auf die kalte Jahreszeit vorbereiten kann und was man im Herbst für die perfekte Kunstrasen-Pflege machen kann. Dieser Artikel erläutert daher, ob man Kunstrasen auch Winter nutzen kann und wie man Kunstrasen am besten auf den Winter vorbereitet. Schon mit wenig Kunstrasenpflege ist der Kunstrasen auch im Winter immer die perfekte Grünfläche.

Jetzt kommt so langsam die nasskalte Jahreszeit, der Herbst hat seine Vorboten geschickt und die Temperaturen fallen. Entsprechend stellen sich immer mehr Besitzer von qualitativ hochwertigem Kunstrasen die Frage, ob man den Kunstrasen auch im Winter nutzen kann und ob eine spezielle Vorbereitung oder Pflege des Kunstrasens im Winter nötig ist.

Kunstrasen - wie hier die Sorte Classic-Line - kann man auch im Winter nutzen

Kunstrasen – wie hier die Sorte Classic-Line – kann man auch im Winter nutzen

Prinzipiell kann man Kunstrasen auch im Herbst und Winter nutzen – durch die entsprechende Drainage sollte gerade Niederschlag immer problemlos abfließen können. Eine gewisse Vorsicht ist allerdings bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, Schnee und Eis geboten. Kunstrasen wird aus Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) gefertigt – zwei Kunststoffe, die auch sonst im Alltag vielfach eingesetzt werden (bspw. zur Verpackung von Lebensmitteln). Allerdings büßt der Kunststoff und damit auch der Kunstrasen gerade bei sehr tiefen Temperaturen einen Teil seiner Flexibilität ein und entsprechen können die Kunstrasen-Halme beim Betreten des Rasens brechen, wenn es sehr kalt ist, so dass man dann ein Betreten – wie bei einer normalen Rasenfläche auch – verhindern sollte.
Zur Kunstrasenpflege vom Kunstrasen sollte man gerade im Herbst und Winter ein paar Dinge beachten. Gerade das Laub und andere Blätter sollte im Herbst vom Kunstrasen entfernt werden. Dies kann entewder mit einem normalen Laubbläser geschehen oder bei den sandverfüllten, Premium- Kunstrasensorten greift man eher zum normalen Besen oder auch Laubrechen zurück. Sollte sich wider Erwarten doch Unkraut gebildet haben, entfernt man am besten auch dieses aus dem Kunstrasen. Sanfte Mittel gegen Moos oder Algen können auch bspw. zur Reinigung von Kunstrasen verwendet werden.

Im Herbst ist auch ein guter Zeitpunkt – gerade wenn die Gartenmöbel für den Winter eingemottet werden – den Kunstrasen von Druckstellen zu befreien. Ob Sonnenschirme oder auch Pflanztröge – stehen schwere Objekte für eine längere Zeit am gleichen Punkt, zeigt auch die exklusiver Kunstrasen hier Druckstellen. Anders als bei Naturrasen, der dort häufig komplett abstirbt und aufwändig nachgesäht werden muss, kann man den Kunstrasen hier einfach wieder mit einem Laubrechen aufbürsten. Sollte es bspw. im Zuge einer Grillparty im Sommer zum Schmelzstellen Kunstrasen gekommen sein, empfiehlt es sich, diese ebenfalls im Herbst auf dem Kunstrasen zu entfernen und ein Austausch dieser Stellen ist die beste Lösung. Aus den Schneideabfällen bei der Verlegung des Kunstrasens kann man ein passendes Stück zurechtschneiden und dann an der geschmolzenen Stelle den defekten Kunstrasen ersetzen. Fachbetriebe für Kunstrasen-Verlegung stehen hier auch gerne mit Rat und Tat zu Seite.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Bilder von unseren Kunstrasen – Verlegungen – Teil 2 / 2

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärtner,

im letzten Beitrag haben wir bereits zahlreiche Bilder von unseren Kunstrasen-Verlegungen präsentiert und heute legen wir direkt noch einmal nach. Wie gut hochwertiger Kunstrasen nach der Verlegung im Garten aussieht, kann man zwar wortgewaltig beschreiben, aber die Bilder sprechen für sich – oder hätten Sie gedacht, dass es sich bei den folgenden Bilder um Kunstrasen im Garten handelt und nicht um aufwändige gepflegten klassischen Rasen?

Sie interessieren sich auch für hochwertigen Kunstrasen oder eine Kunstrasen-Verlegung? Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen hier gerne weiter.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Neue Kunstrasen-Bilder von unseren Projekten Teil 1 / 2

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärtner,

Bilder sagen mehr als tausend Worte und genau das Motto gilt natürlich auch für hochwertigen Kunstrasen, denn bei vielen wird Kunstrasen eher mit einem neon-grünen, nach Kunststoff riechendem Plastik-Teppich verbunden, aber mit Sicherheit nicht mit dem heutzutage erhätlichen Qualitäts-Kunstrasen, der den Vergleich mit echtem Rasen in Bezug auf die Optik oder Haptik nicht zu scheuen braucht. Um hier ein realistisches Bild vom Kunstrasen zu geben, haben wir heute eine tolle Bildergalerie von unseren Kunstrasen-Verlegungen vorbereitet, wo man einen guten Eindruck vom Kunstrasen im Garten bekommt:

 

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kübelpflanzen in schönen Pflanztrögen – ideal um aus der Dachterrasse eine grüne Oase zu machen

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

an dieser Stelle haben wir schon oft davon berichtet, wie man mit dem passenden Bodenbelag aus einer Dachterrasse eine regelrechte grüne Oase machen kann. Natürlich ist klassischer Rasen für eine Dachterrasse oder ein Loggia ungeeignet, daher ist Kunstrasen für Dachterrassen hier die bessere Wahl und immer mehr Leute entscheiden sich auch, aus der Dachterrasse einen kleinen Gartenersatz zu machen. Zu einem schönen Garten gehört aber nicht nur der passende Bodenbelag, sondern auch schöne Gartenpflanzen.

Auf dem Loggia oder der Dachterrasse können diese natürlich nicht in normale Beete gepflanzt werden, so dass hier Kübel-Pflanzen die perfekte Alternative sind, um die Dachterrasse zu begrünen und mit den passenden Pflanztrögen kann man so ein stimmiges und wunderschönes Ambiente schaffen. Bei der Auswahl der passenden Pflanztröge sollte man auf mehrere Dinge achten: Auf der einen Seite muss ein Pflanzenkübel natürlich eine angemessen Größe haben, damit die darin stehende Pflanze auch ausreichend Wurzelmasse entwickeln kann, um kräftig zu wachsen. Wenn die Pflanzen unter freiem Himmel stehen – und das ist auf dem meisten Dachterrassen ja der Fall, kann Staunässe bei starken Niederschlägen zum Problem für die Kübelpflanzen werden. Idealerweise sollte der Pflanztrog daher auch über einen Wasserabfluss verfügen. Gerade für winterfeste Pflanzen, die auch in der kalten Jahreszeit auf der Dachterrasse bleiben, sollte der Pflanztrog natürlich auch entsprechend winterfest und frostsicher sein.

Hat man diese Dinge berüchtigt, hat man bei Auswahl des passenden Pflanztrogs die freie Wahl – ob aus Kunststoff, Edelstahl oder Pflanztröge aus Fiberglas, ob rund, eckig – mit oder ohne Beleuchtung. Hier kann man dem Geschmack freien Lauf lassen und die Pflanztröge wählen, die am besten zum Gesamtarrangement passen.

Damit die Kübelpflanzen sowohl sehr heiße Perioden und auch den Winter ohne Problem überstehen, muss man gleichzeitig auf ausreichen Wasserzufuhr achten. Im Hochsommer benötigen gerade die Pflanzen mit sehr viel Grünmasse viel Wasser (teilwiese sogar zweimal täglich). Auch im Winter benötigen besonders immergrüne Pflanzen Wasser. Über die erste Frühjahrssonne wird teilweise schon Wasser verdunstet, die Pflanze kann aber aus dem häufig Kübel kein Wasser mehr beziehen, so dass sie Pflanze vertrocknet (und nicht, wie häufig von vielen angenommen, erfriert). Um Kübelpflanzen im Winter vor den Frost zu schützen, kann man z. B. die Pflanztröge auf abgeschnittene Scheiben eines Baumstamms setzen und verhindert damit ein Eindringen von Bodenfrost.

Kunstrasen als Bodenbelag und tolle Kübelpflanzen machen den Balkon, die Loggia oder auch die Dachterrasse zum tollen Gartenersatz – und das selbst mitten in der Stadt.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Tolle Deko für kleine Gärten & Dachterrassen – Gartenposter

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

in der Regel berichten wir an dieser Stelle vom passenden Bodenbelag für den Garten, Balkone oder auch Dachterrassen. Gerade kleine Gärten setzen sich ja immer mehr durch, ob in Form eines kleinen Stadtgartens, einer zum Garten umfunktionierten Dachterrasse oder auch eines großen Balkons, der mit dem richtigen Bodenbelag und einigen Kübelpflanzen zur grünen Oase umgestaltet wird.

Häufig fehlt es an dieser Stelle aber noch an einer kreativen und zum Gartenambiente passenden Dekoration der Wände, so dass zwischen den Kübelpflanzen häufig noch die Mauern zum Vorschein kommen. Aber auch hier kann mit der passenden Wanddeko inzwischen Abhilfe geschaffen werden. Sogenannte Gartenposter sind eine ganz neue und tolle Möglichkeit, einem kleinen oder auch größeren Garten den letzten Pfiff zu geben oder auch die Urlaubsstimmung vom letzten Urlaub in den eigenen Garten zu zaubern.

Bei der Auswahl und Gestaltung der Gartenposter hat man dabei alle Freiheiten, ob Hochformat oder Querformat, ob eher kleine Ausführung oder wandfüllendes Gemälde mit Maßen von 240cm * 120cm, dem eigenen Geschmack sind hier keine Grenzen gesetzt.

Mit Gartenpostern könnte man solche "nackten" Flächen einfach und kreativ dekorieren

Mit Gartenpostern könnte man solche „nackten“ Flächen einfach und kreativ dekorieren

Auch die Motivgestaltung unterliegt bei den Gartenpostern (fast) keinen Grenzen. Was man von normalen Wandpostern auch schon kennt, kann man ganz einfach eigene Motive hochladen und diese werden dann direkt auf das Gartenposter gedruckt. Allerdings sollte man natürlich auf die richtige Auflösung achten, denn man möchte ja nachher nicht, dass das Bild pixelig wirkt. Hat man seine Wunschauswahl getroffen, wird das Motiv auf ein PVC-beschichtetes Segeltuch gedruckt, so dass es gegenüber den unterschiedlichen Wettereinflüssen gut geschützt und ein ideale, wasserfeste Gartendekoration darstellt. Zur Befestigung können Kunststoffringe optional mit eingebracht werden, so dass man die Gartenposter ganz einfach mit Wandhaken und passenden Spannhaken befestigen kann.

Ein ganz toller Tipp sind auch wechselnde Motive, so dass man bspw. für einen Platz ein Gartenposter für den Frühling, den Sommer und den Herbst hat, bei denen die jeweiligen Jahreszeiten vom Motiv aufgegriffen werden.

Ob Fotos vom letzten Urlaub, schöne Panoramafotos, außergewöhnliche Gartenbilder oder anderes Motiv – Gartenposter bieten auch für kleine Gärten eine tolle Dekorationsmöglichkeit an und sind ein optisches Highlight für jeden kleinen und großen Garten.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen-Sorten im Vergleich – welche Sorte ist wann die beste Wahl?

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

mit dem schönen Wetter planen jetzt auch viele diverse Verännderungen und Umbaumaßnahmen für den Garten, die Dachterrasse oder auch den Balkon – je nachdem, was im Garten verfügbar ist. Immer häufiger ist Kunstrasen dann auch der Wunsch, wenn es um einen neuen Bodenbelag geht. Bei der Wahl der richtigen Kunstrasen-Sorte hat man dann die Qual der Wahl: Welche Sorte Kunstrasen ist für welchen Zweck geeignet? Was lässt auch das  Budget zu? Ein Vergleich von verschiedenen Kunstrasen-Sorten gibt daher einen guten Überblick, wann und für welchen Zweck man idealerweise welchen Kunstrasen wählt.

Dabei muss man vorweg sagen, dass moderner und hochwertiger Kunstrasen nichts mehr mit dem quietschgrünen Plastikteppich aus den 80er-Jahren zu tun hat. Hochwertiger Kunstrasen ist von normalem, natürlichen Rasen kaum noch zu unterscheiden und hat gegenüber diesem viele Vorteile: Er ist pflegeleicht, sieht immer gleichbleibend gut aus, muss nicht gemäht und gedüngt werden und kann vor allen Dingen auch auf Dachterrassen und Balkonen verlegt werden.

Der Kunstrasen-Versand hat sich auf den Vertrieb dieser hochwertigen Kunstrasen-Sorten spezialisiert und hat auch eine schöne Übersicht erstellt, wo man die verschiedenen Kunstrasen-Sorten vergleichen kann:

Vergleich Kunstrasen-Sorten

Vergleich Kunstrasen-Sorten

Mit so einem übersichtlichen Vergleich fällt es leicht die richtige Auswahl zu treffen und den Kunstrasen zu wählen, der zu dem Einsatzgebiet und auch dem finanziellen Buget passt.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün