Woraus setzt sich der Preis für Kunstrasen im Garten zusammen?

Kunstrasen wird in den letzten Jahren bei vielen Gartenfreunden immer beliebter und bei der Planung, einen neuen Kunstrasen zu verlegen oder auch verlegen zu lassen, spielt der Preis natürlich eine entscheidende Rolle. Der heutige Beitrag erläutert daher die wichtigsten Faktoren, die für den Gesamtpreis einer von Kunstrasen im Garten zu berücksichtigen sind.

Das Material – Hochwertiger Kunstrasen kann bis zu 50€ / qm kosten

Zu allererst sollte man bei der Berechnung des Gesamtpreises den Materialpreis – also den eigentlichen Kunstrasen berücksichtigen. Je nach persönlichen Präferenzen fängt hochwertiger Kunstrasen bei 17-20€ pro qm an und gerade die Hochfloor-Sorten oder auch spezielle Sorten für Golf-Greens können auch 40€ oder mehr pro qm kosten. Von dem häufig im Discounter oder Baumarkt erhältlichen Sorten für 2-5€ pro QM ist allerdings eher abzuraten: dieser Baumarkt-Kunstrasen hat nicht nur von der Optik und Haptik wenig mit echtem Rasen gemeinsam und gleichzeitig sorgt bei diesen Sorten häufig mangelnde UV-Stabilität schnell für ein unschönes Aussehen.

Vorbereitung des Unterbaus für die Kunstrasen-Fläche

Der Unterbau vom Kunstrasen im Garten  muss sorgfältig angelegt werden

Der Unterbau vom Kunstrasen im Garten muss sorgfältig angelegt werden

Gerade wenn man den Kunstrasen im Garten verlegen möchte, ist die Vorbereitung des Unterbaus vom Kunstrasen ein wichtiger Punkt. Nur ein guter, stabiler und planer Unterbau sorgt dafür, dass man nachher lange Freude an der Kunstrasenfläche hat. Viele Gartenfreunde lassen diesen Unterbau daher von einem Garten- und Landschaftsbauer erstellen, denn nicht jeder ist handwerklich hier so begabt gewillt, um den Unterbau perfekt vorzubereiten zu können. Dieser Faktor fällt bspw. nicht an, wenn Kunstrasen auf einer versiegelten, ebenen Fläche – wie auf einer Dachterrasse oder einem Balkon – verlegt werden soll.

Verlegung des Kunstrasens

Im letzten Schritt muss der Kunstrasen verlegt werden. Die Verlegung des Kunstrasens kann in der Regel auch von einem Hobbyhandwerker in Eigenregie vorgenommen werden. Mit einer detaillierten Verlegeanleitung und besonders mit einem gut vorbereiteten Unterbau ist diese dann normalerweise ohne größere Problem machbar. Besonders die Hochflor-Sorten sind sehr gut auch von Laien zu verlegen. Alternativ kann man den Kunstrasen natürlich auch direkt verlegen lassen und hat dann sozusagen das Rundum-Sorglos-Paket, muss dann aber natürlich auch mit etwas höheren Kosten rechnen.

Höherer Anfangsaufwand – niedrige Folgekosten durch Kunstrasen

Während die oben aufgeführten Punkte zeigen, dass Kunstrasen gerade am Anfang höhere Kosten als bspw. Rollrasen oder gesähter Naturrasen erzeugt, sind die Folgekosten und auch der Zeitaufwand für Kunstrasen wesentlich geringer als bei Naturrasen. Kein Mähen, Düngen, Wässern etc. – diese Punkte lassen Kunstrasen bspw. über einen Zeitraum von 10 Jahren oder länger schnell sogar günstiger werden als bspw. Rollrasen (einen detaillierten Preisvergleich von Kunstrasen und Rollrasen finden sie hier).

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Kunstrasen muss auch im Sommer nicht bewässert werden – ganz anders als Naturrasen

Auch wenn es in den letzten Tagen wieder etwas mehr geregnet hat – trotzdem war in Deutschland und Europa diese Frühjahr wieder einmal vielerorts viel zu trocken – die Folge ist, dass es schon regionale Aufrufe gab und gibt, seinen Garten nicht mehr zu bewässern. Was hier noch eher die Ausnahme ist, ist bspw. in den USA in weiten Teilen schon der Normalfall: In den Sommermonaten dürfen Gärten und Grünflächen nicht oder nur noch ganz wenig bewässert werden.
Im Zuge des Klimawandels werden in Deutschland die mittleren Temperaturen ebenfalls steigen und die Niederschläge zurückgehen, so dass die Bewässerung von Grünflächen für Privatleute zum teuren Vergnügen werden kann. Ein eigener Grundwasserbrunnen, wie er heute gerade in ländlichen Regionen bei den meisten Hausbesitzen zur Gartenbewässerung zu finden ist, wird dann ebenso Seltenheitswert bekommen.

Naturrasen braucht im Sommer regelmäßige Bewässerung

Was im Sommer mit natürlichem Rasen passiert, wenn dieser nicht regelmäßig bewässert wird, kennt jeder Gartenbesitzer, der mal längere Zeit im Urlaub war und die Sommerhitze aus der frischen Grünfläche einen braunen Acker gemacht hat. Rasen bleibt im Sommer nur saftig grün, wenn dieser bei entsprechender Temperatur täglich bewässert wird. Wenn aber die Wasserkapazitäten beschränkt sind und das Grundwasser dafür nicht mehr ohne weiteres verwendet werden darf, wird das schnell zur kostspieligen Angelegenheit.

Kunstrasen bleibt auch ohne Bewässerung immer saftig grün

Kunstrasen im Garten

Kunstrasen sieht auch ohne Bewässerung immer saftig grün aus

Die Lösung ist hier Kunstrasen. Dieser bleibt auch ohne Bewässerung saftig grün, die Optik und Haptik bleibt auch bei langen Hitzeperioden unverändert erhalten. Und wenn man nur minimal den Kunstrasen morgens wässert, kann man sogar den sogenannten Nature-Fresh-Effekt bei den sandverfüllten Kunstrasen-Sorten erleben, der die herrliche Frische von Naturrasen imitiert.
Gerade in Regionen mit Wasserknappheit wird für Grünflächen entsprechend immer mehr Kunstrasen eingesetzt – angefangen vom kalifornischen Vorgarten bis hin zu Hotelanlagen an den typischen Sommerdestinationen. Kunstrasen sorgt vielerorts für wunderbare Grünflächen, ohne dass hier das wertvolle Nass zur Bewässerung genutzt werden muss. Das spart Wasser und ebenso viel Geld – wenn bspw. einen Preisvergleich von Kunstrasen und Naturrasen über einen Zeitraum von 10 Jahren betrachtet, ist es heute schon so, dass für die Pflege und Bewässerung von Naturrasen viel Geld investiert werden muss, wohingegen Kunstrasen nach der Anschaffung fast kostenfrei ist.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen für Haustiere – Hunde, Katzen und viele mehr fühlen sich auf Kunstrasen wohl

Nachdem Kunstrasen immer häufiger als Rasenersatz genutzt wird, stellt sich bei vielen Besitzern von Haustieren die Frage, wie Hund, Katzen und andere Haustiere auf Kunstrasen reagieren, denn was nützt es, wenn die Fläche perfekt aussieht, die  Gartenbesitzer vom neuen Kunstrasen begeistert sind, aber die Haustiere nicht auf die Fläche gehen. Hier können wir Sie beruhigen – Haustiere, egal ob Hunde, Katzen, Kaninchen oder anderer Vierbeiner lieben Kunstrasen genauso wie die Menschen.

Natürlich Optik und Haptik macht Kunstrasen auch für Haustiere zur idealen Grünfläche

Hunde fühlen sich auf Kunstrasen wohl

Hunde fühlen sich auf Kunstrasen wohl

Auch Hunde, Katzen und andere Haustiere merken schnell, wie natürlich Kunstrasen im Garten aussieht und sich anfühlt, so dass es hier keine Berührungsängste gibt – ganz im Gegenteil. Dadurch dass Kunstrasenflächen direkt nach der Verlegung ganz normal nutzbar sind (bei eingesähtem Rasen dürfen die Tiere ja in der Regel wochenlang nicht auf die Fläche), ist diese Rasenalternative ideal, denn so können die  Haustiere sofort die neue Grünfläche erkunden. Viele Hundebesitzer werden es zudem gut kennen, wenn ein Hund mal so richtig über den Rasen im Garten tobt – Naturrasen kann hier schon ziemlich leiden, denn je nach Größe und Energie des Hundes ist das intensive Belastung für den Rasen. Kunstrasen hält auch intensiver Belastung stand und die Grünfläche sieht nach dem Toben des Hundes genauso aus wie vorher. Und auch Urin und Kot sind auf Kunstrasen kein Problem. Einfach mit den Kot entfernen und mit Wasser nachspülen – so lassen sich zuverlässig alle Spuren beseitigen.

Auch für Pferde ist Kunstrasen ein idealer Untergrund

Nicht nur im privaten Bereich kommt Kunstrasen immer mehr zum Einsatz, auch bspw. in der Pferdehaltung wird Kunstrasen gerne als Alternative zu den bekannten Paddockmatten gewählt. Ebenso können Ausläufe und Koppeln mit hochwertigem Kunstrasen ausgestattet werden, denn Pferde nehmen die von natürlichem Rasen nicht zu unterscheidende Kunstrasenfläche sehr gut an. Bei Kunstrasen für Paddocks und Ausläufe werden noch einmal ganz besondere Anforderungen an das Material gestellt: Hochwertiger Kunstrasen für  Paddocks, Offenstall und Reitplätze ist mehfacher Hinsicht zahlreichen anderen Bodenbelägen und den klassischen Paddockmatten überlegen: Auf der einen Seite ist spezieller Paddock-Kunstrasen extrem robust und widerstandsfähig, so dass er den oftmals intensiven Belastungen durch die Pferde problemlos standhält. Gleichzeitig ist Kunstrasen leicht zu reinigen und verhindert so, dass Schmutz, Dreck und Kot in den Stallbereich getragen wird. Für die Pferde bietet Kunstrasen mit einer entsprechenden Sandfüllung einen sicheren und natürlichen Stand, der dem einer natürlichen Wiese nahekommt und daher ideal auch für Reitplätze ist.

Ob für Haustiere wie Hunde, Katzen uvm. oder auch Pferde – Kunstrasen ist auch für Tiere ein idealer Bodenbelag und perfekte Alternative zum Naturrasen bzw. Paddockmatten.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Neue Bilder vom Kunstrasen – Auf der Dachterrasse und im Garten von Kunden

Regelmäßig versenden wir unseren Kunstrasen nicht nur an unsere Kunden, viele wünschen auch direkt ein Verlegung des neuen Bodenbelags im Garten, auf der Dachterrasse, dem Balkon oder in anderen Bereichen. Dann nutzen wir häufig auch direkt die Möglichkeit, ein paar Bilder vom neu verlegten Kunstrasen zu machen, denn reine Produktabbildungen sind immer eine Sache – den Kunstrasen dann aber im Garten oder auf der Dachterrasse zu sehen noch eine ganz andere.

Bilder vom Kunstrasen auf einer Dachterrasse und im Garten

Die nachstehenden Bilder zeigen  aktuelle Kunstrasen-Verlegungen, einmal auf einer Dachterrasse und einmal im Garten eines Kunden.

Auf der Dachterrasse kann schön erkennen, dass man mit Kunstrasen auch hier eine grüne Oase schaffen kann, die ideal als kleiner Gartenersatz genutzt werden kann. Gerade in Städten, wo viele Menschen keinen eigenen Garten mehr haben, greifen daher viele zu hochwertigem Kunstrasen für den Balkon oder die Dachterrasse, um sich so eine kleine Rückzugsmöglichkeit und Gartenersatz zu schaffen. Mit einigen Kübelfplanzen, dem passenden Mobiliar und sommerlichem Wetter wird somit jeder Balkon- und Terrassenaufenthalt zum Kurzurlaub vom stressigen Alltag.

Kunstrasen im Garten – auch für Haustiere ideal

Auch in Garten oder Vorgarten ist Kunstrasen immer häufiger eine Alternative zum klassischen  Naturrasen, denn im Unterschied zu natürlichen Rasen benötigt Kunstrasen nur extrem wenig Pflege – Rasenmähen, Düngen, Wässern, Vertikutieren und vieles mehr gehört damit der Vergangenheit an. Und wenn man bspw. den Preis von Kunstrasen über 10 Jahre mit dem Preis von Naturrasen vergleicht, sieht man schnell,  dass Kunstrasen auch gar nicht teurer sein muss – vom zeitlichen Aufwand mal abgesehen.
Wie auf dem Bild schön zu sehen, fühlen sich Haustiere auf Kunstrasen im  wahrsten Sinne des Wortes pudelwohl. Hochwertige Kunstrasen-Sorten sind in der Optik und Haptik vom natürlichen Rasen kaum zu unterscheiden und werden daher von Hunden, Katzen, Kaninchen und anderen tierischen Mitgliedern der Familie schnell und problemlos angenommen.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasenteppich und „echter“ Kunstrasen im Vergleich

Wenn man im Internet nach Kunstrasen sucht, stößt man häufig auf die Bezeichung „Kunstrasenteppich“. Gibt es Unterschiede zwischen Kunstrasenteppich und „echtem“ Kunstrasen und wenn ja, wo liegen diese Unterschiede dann? Der heutige Beitrag liefert die Antworten.

Kunstrasenteppich ist keine Nachbildung von Naturrasen

Der Begriff Kunstrasenteppich lässt es schon vermuten, diese Bodenbeläge haben häufig mehr mit einem Teppich gemeinsam, als mit wirklichem Naturrasen. Gerade bei besonders günstigen Angeboten im Baumarkt oder Discounter bezieht sich das Kunstrasenteppich daher häufig auf die Farbe und das Material – ein grüner Kunststoffteppich wird im Baumarkt oder Discounter daher gerne als Kunstrasenteppich bezeichnet. Wenn man sich so einen Kunstrasen-Teppich aus der Nähe anschaut, erkennt man allerdings weder Halme noch Wurzeln, was zu echtem Kunstrasen auf jeden Fall dazugehört.  Die Optik und auch die Haptik von Kunstrasenteppich ist mit echtem Naturrasen oder auch hochwertigem „echten“ Kunstrasen in keiner Weise vergleichbar. Wer als für seinen Balkon Kunstrasen sucht, der sollte gleich zu hochwertigem Kunstrasen greifen, der von Naturrasen kaum zu unterscheiden ist.

Kunstrasenteppich häufig nicht UV-stabil und wasserdurchlässig

Neben der fehlenden optischen Nähe zum echten Naturrasen hat Kunstrasenteppich häufig noch weitere Nachteile, nämlich eine fehlende UV-Stabilität. Daher wird so ein Kunstrasenteppich, der häufig auf Balkonen oder Dachterrassen zum Einsatz kommt, bei Sonneneinstrahlung unansehnlich. Die UV-Strahlung sorgt für ein schnelles Ausfärben der grünen Farbe und wenn Teile des Kunstrasens durch Garten- oder Balkonmöbel verdeckt werden, zeichnen sich die Formen auf dem Kunstrasenteppich ab. Fehlende oder mangelnde Wasserdurchlässigkeit lässt den billigen Kunstrasen auch zusätzlich noch schneller altern, so dass viele Leute den Kunstrasen spätestens nach der ersten Saison ersetzen, teilweise schon nach wenigen Wochen.

Kunstrasenteppich kann mit Schadstoffen belastet sein

Der extrem Kunstrasenteppich wird oftmals in ostasiatischen Ländern gefertigt, um so einen günstigen Preis gewährleisten zu können. Bekanntermaßen sind dort die Kontrollen bzgl. der Inhaltsstoffe nicht immer so streng, so dass Kunstrasenteppich nicht selten mit größeren Schadstoffbelastungen zu kämpfen hat. Weichmacher, problematische Farben und vieles mehr kann dazu führen, dass Kunstrasenteppich auch für den Menschen – gerade für kleine Kinder – zu Gefahr werden kann. Hochwertiger Kunstrasen wird dahingegen häufig lokal / regional herstellt und auf Schadstoffe geprüft, so dass hier keine Bedenken bestehen sollten.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kosten für Kunstrasen und Naturrasen – ein Preisvergleich über 10 Jahre

Wenn man den Preis von Kunstrasen und den Alternativen Rollrasen und gesähtem Rasen realistische vergleichen möchte, darf man sich nicht nur auf den Anschaffungspreis beschränken. Gerade die Folgekosten und auch der zeitliche Aufwand sollten für eine Preisvergleich mit herangezogen werden. Im heutigen Beitrag wird daher Kunstrasen mit Rollrasen und Naturrasen verglichen – im Hinblick auf den Anschaffungspreis, die Kosten für Pflege, Bewässerung und auch den zeitlichen Aufwand, den man im Laufe von 10 Jahren investieren muss. .

1. Anschaffungspreis: Kunstrasen deutlich höher als Rollrasen und Naturrasen

Bei der Anschaffung und Verlegung von Kunstrasen muss man schnell mit 30€ pro qm rechnen, wenn man diesen direkt auch professionell verlegen lässt. Beim Rollrasen ist man häufig schon mit ca. 17€ / qm inkl. Verlegung dabei und bei Naturrasen schlagen bei einer guten Rasenmischung inkl. entsprechender Vorbereitung des Untergrunds 3€ pro qm zu Buche. Bei Naturrasen kommen dann noch Rasenmäher und andere Geräte für die Rasenpflege und Bewässerung hinzu, die ebenfalls einmalig angeschafft werden müssen.

2. Düngung, Bewässerung, Nachsähen: Hier hat Kunstrasen so gut wie keine Kosten

Wenn Kunstrasen einmal verlegt ist, fallenden die laufenden Kosten fast nicht mehr ins Gewicht. Naturrasen hingegen muss nicht nur regelmäßig gedüngt, sondern auch bewässert werden – ein Faktor, den viele bei Preisvergleich häufig außer Acht lassen. Im Beispiel werden daher für die Rasenfläche die Kosten für Bewässerung und Dünger mit 250€ pro Jahr veranschlagt, für das regelmäßige Nachsähen und Ausbesserung noch einmal 50€ pro Jahr.

3. Zeitlicher Aufwand für Pflege: Naturrasen sehr pflegeintensiv

Auch der zeitliche Aufwand sollte bei einem fairen Vergleich betrachtet werden und auch in diesem Punkt kann der Kunstrasen überzeugen. Während natürlicher Rasen regelmäßig gemäht, bewässert und gedüngt werden muss, beschränkt sich die Kunstrasenpflege auf ein Aufbürsten.

Vergleich Kunstrasen,Rollrasen und Naturrasen im Überblick:

  Kunstrasen Rollrasen Naturrasen
Einmalige Kosten
Anschaffung & Verlegung 4500 € 2550 € 450 €
Geräte (Rasenmäher etc.) 50 € 300 € 300 €
Gesamtkosten einmalig 4550 € 2850 € 750 €
    
Kosten für Rasenpflege etc. (pro Jahr)
Dünger, Bewässerung 0 € 250 € 250 €
Nachsähen, Ausbesserung 0 € 50 € 50 €
Gesamtkosten pro Jahr 0 € 300 € 300 €
    
Zeitlicher Aufwand für Pflege (pro Woche; in Stunden)
Rasenmähen 0 3 3
Düngen, Bewässern 0 2 2
Allgemeine Pflege 1 1 1
Gesamt Zeitaufwand pro Woche 1 6 6
Gesamt Zeitaufwand pro Jahr (20 Wochen) 20 120 120
    
Kosten und Zeitaufwand über 10 Jahre
Einmalige Kosten 4550 € 2850 € 750 €
Kosten für Rasenpflege 0 € 3000 € 3000 €
Gesamtkosten über 10 Jahre 4550 € 5850€ 3750 €
Zeitaufwand Rasenpflege in Stunden  200 1200 1200

Der Preisvergleich von Kunstrasen und Naturrasen zeigt: Vergleicht man die  Werte über 10 Jahre, sind nicht nur die Gesamtkosten von Kunstrasen gar nicht mehr so hoch wie im ersten Augenblick oftmals vermutet, auch der zeitliche Aufwand für die Rasenpflege macht einen großen Unterschied. Während man im Laufe von 10 Jahren 1200h für die Pflege vom Naturrasen investiert, beschränkt sich das beim Kunstrasen auf nur 200h in den 10 Jahren. Wenn man den Preis von Kunstrasen betrachtet, sollte man daher nicht nur den Anschaffungspreis sehen, sondern immer längerfristig denken – dann ist Kunstrasen gar nicht teurer als Rollrasen oder Naturrasen.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen für den Balkon – der Trend im Jahr 2017

Der eigene Garten wird für immer mehr Menschen zu einem Traum, den man sich gerade in Großstädten aber immer seltener erfüllen kann. Gleichwohl haben die meisten Wohnungen einen Balkon und entsprechend ist hier ein wahrer Trend ausgebrochen, den Balkon als kleinen Gartenersatz zu nutzen. Hochwertiger Kunstrasen für den Balkon sorgt hier für einen perfekten Rasenersatz.

Kunstrasen kann problemlos auf dem Balkon verlegt werden

Kunstrasen auf dem Balkon

Kunstrasen auf dem Balkon – so wird der Balkon zum Gartenersatz

Anders als Naturrasen kann Kunstrasen auf nahezu jedem Untergrund verlegt werden und natürlich auch auf dem Balkon. Man muss hier nicht auf die Statik oder so achten, denn Kunstrasen verhält sich diesbezüglich genau wie andere Bodenbeläge (Fliesen etc.), die häufig auf dem Balkon zum Einsatz kommen. Auch ist die Verlegung von Kunstrasen auf einem Balkon besonders einfach: Meistens ist auf dem Balkon bereits ein ebener Waschbeton-Boden vorhanden und zudem sind Balkone sind häufig rechteckig, so dass man die einzelnen Kunstrasen-Bahnen schnell und ohne vorher den Untergrund vorbereiten zu müssen, auf dem Balkon verlegen kann.
Für Mieter ebenfalls interessant ist die Möglichkeit, Kunstrasen vom Balkon mit wenigen Handgriffen rückstandsfrei wieder aufnehmen zu können. Steht ein Wohnungswechsel an und der Nachmieter möchte den Kunstrasen auf dem Balkon nicht weiter nutzen, kann dieser innerhalb kürzester Zeit entfernt werden.

Hochwertiger Kunstrasen sorgt auf dem Kunstrasen für jahrelange Freude

Den Trend zum Kunstrasen auf dem Balkon haben natürlich auch Baumärkte, Discounter etc. erkannt und bieten Aktionswaren zu Preisen von 2-3€ / QM an. Viele greifen zu diesem Kunstrasen, verlegen diesen auf dem Balkon und müssen dann feststellen, dass Verwitterung und UV-Strahlung von der Sonne den Kunstrasen schnell unansehnlich werden lassen. Ein regelmäßiger Austausch von diesen günstigen Kunstrasen-Sorten sorgt dann nicht nur für Ärger bei den Kunden, sondern auch dazu, dass unter dem Strich der Kunstrasen eher eine teure Alternative zum hochwertigen Kunstrasen ist.
Unsere Kunstrasen-Sorten – auch die günstigste Sorte Basic-Line – haben eine Garantie von 10 Jahren gegen Verfärbung durch UV-Strahlung. Gleichzeitig sind sie aus robustem und trotzdem haptisch perfekten PE und PP gefertigt, so dass der Kunstrasen auf dem Balkon gut gegen Verwitterung geschützt, gleichzeitig aber in der Haptik und Optik von Naturrasen kaum zu unterscheiden ist. So haben Sie auch nach vielen Jahren noch ungetrübte Freude an Ihrem Kunstrasen auf dem Balkon.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Mit kostenlosen Mustern & realen Bildern sammelt man erste Erfahrungen mit Kunstrasen

Wenn man sich nach einer Alternative für den klassischen Rasen im Garten umschaut und Kunstrasen in Betracht zieht, sind viele Kunden häufig skeptisch, denn gerade mit extrem günstigen Kunstrasen-Sorten (bspw. Kunstrasen-Teppich aus Discounter oder Baumarkt) bzw. den früher als „Kunstrasen“ verkauften Plastikteppichen haben viele eher schlechte Erfahrungen gemacht. Nicht nur, dass die Qualität von dem Kunstrasen nicht mehr mit den heutigen, hochwertigen Kunstrasen-Sorten vergleichbar ist, auch in puncto Haltbarkeit haben viele bereits schlechte Erfahrungen mit den früheren Kunstrasen-Sorten gemacht. Daher wünschen sich viele Kunden, sich vor der Entscheidung für einen neuen Kunstrasen ein möglichst gutes Bild zu machen und so erste Erfahrung mit Kunstrasen für den Garten oder die Dachterrasse zu sammeln.

Bilder und Kunstrasen-Muster bieten erste Anhaltspunkte

Bilder vom Kunstrasen im Garten

Echte Bilder vom Kunstrasen bei unseren Kunden vermitteln einen guten Eindruck, wie eine Kunstrasenfläche real aussieht

Nicht überall gibt es von jedem Anbieter Kunstrasen-Flächen, die man sich als Kunde anschauen kann. Darüber hinaus gibt es zahlreiche verschiedene Kunstrasen-Sorten, so dass es häufig schwierig ist, eine Kunstrasen-Fläche zu finden, die man sich als Kunde anschauen kann, auf der auch genau die Sorte verlegt ist, die man sich ausgesucht hat. Das Team vom Kunstrasen-Versand bietet seinen Kunden daher die Möglichkeit, kostenlos ein oder auch mehrere Muster von den verschiedenen Kunstrasen-Sorten anzufordern, denn bevor man den Kunstrasen bestellt, kann man so durch Anfassen und Fühlen erste Erfahrungen mit dem neuen Kunstrasen sammeln und sich noch besser von Qualität überzeugen. Darüber hinaus stellt das Team vom Kunstrasen-Versand regelmäßig neue Bilder von Kunstrasen-Verlegungen bei Kunden auf die Website – keine geschönten oder nachbearbeiteten Hochglanz-Fotos, sondern realistische Darstellungen von neu verlegten Kunstrasen-Flächen, um potenziellen Interessenten ein gutes Bild von neuen Kunstrasen-Flächen zu vermitteln. Mit dieser Kombination – echte Fotos von Kunstrasen-Verlegungen und kostenlosen Kunstrasen-Mustern – können Interessenten erste Erfahrungen mit Kunstrasen im Garten, auf Dachterrassen oder auch Balkons sammeln.

10 Jahre Garantie auf UV-Beständigkeit vom Kunstrasen

Natürlich fragen Kunden auch nach Erfahrungen im Hinblick auf die langjährige Nutzung vom Kunstrasen. Gerade mit der Farbstabilität von billigen Kunstrasen-Sorten haben viele bereit schlechte Erfahrungen gemacht, so dass günstige Kunstrasen-Sorten bereits nach einem Sommer wieder ausgetauscht werden mussten, weil Farbunterschiede und der allgemeine Verwitterungsprozess den Kunstrasenteppich beeinträchtigt haben, dass dieser nicht mehr ansehnlich war. Auf unsere Kunstrasen-Sorten geben wir eine 10-jährige Garantie auf UV-Stabilität, so dass bspw. bei unterschiedlicher Sonneneinstrahlung keine Farbunterschiede auftreten.

Mit kostenlosen Kunstrasen-Mustern, realen Fotos von Kunstrasen bei unseren Kunden einer 10-jährigen Garantie bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, sich einen Eindruck vom Kunstrasen zu machen und auch Erfahrungen mit Kunstrasen zu sammeln, so dass sie sich guten Gewissens und mit der entsprechenden Sicherheit für einen neuen Kunstrasen entscheiden können.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Was passiert bei großen Niederschläge mit Kunstrasen? Kann Regen abfließen?

Auch in Deutschland nimmt Starkregen immer mehr zu, der häufig nur lokal begrenzt für sehr große Mengen Niederschlag sorgen kann. Aber nicht nur nur diese Extremwetterlagen, auch ein normaler Starkregen kann schnell für große Wassermengen sorgen und daher sorgen sich viele Kunden, ob auf größeren Kunstrasenflächen der Regen problemlos abfließen kann.
Hier können wir alle Bedenken ausräumen, denn unsere hochwertigen Kunstrasen-Sorten bestehen – anders als günstiger Rasenteppich aus dem Baumarkt oder Discounter – nicht aus einer vollständig dichten Kunststoff-Matte, sondern wird aufwändig in einem moderne Knüpf- bzw. Nähverfahren produziert. Vergleichbar mit einem normalen Teppich wird jeder einzelne Halm in die Tragschicht eingestickt. Durch diese aufwändige Produktionsverfahren wird nicht nur die natürliche Optik erreicht, sondern gleichzeitig können so auch große Wassermengen problemlos abfließen, was gerade bei der Nutzung von Kunstrasen auf der Dachterrasse oder dem dem Balkon wichtig für die Statik ist. Auch wenn Kustrasen bspw. auf Flächdächern als Dachbegrünung genutzt wird, sorgt die Wasserdurchlässigkeit dafür, dass selbst bei langandauernden und starken Niederschlägen das Wasser immmer zügig abfließen kann.

Wasser zur Reinigung vom Kunstrasen kann schnell abfließen

Wasserdurchlässiger Kunstrasen auf Dachterasse

Hochwertiger Kunstrasen ist wasserdurchlässig – besonders wichtig bspw. auf einer Dachterrasse

Gleichzeitig ist die Wasserdurchlässigkeit besonders praktisch, wenn man den Kunstrasen bspw.mit Wasser reinigen möchte, denn auch das Wasser fließt durch den Kunstrasen ab. Balkon, Dachterrasse oder auch die normalen Grünflächen im Garten sind daher genauso schnell wieder trocken, als wären hier bspw. Fliesen oder Steinzeug als Bodenbelag verlegt bzw. wie bei klassichem Rasen im Garten.

Wasserdurchlässigkeit von 60l / Minute / Quadratmeter

Unsere Kunstrasen-Sorten haben alle eine Wasserdurchlässigkeit von 60 l / Minute und Quadratmeter, wodurch auch Starkregen schnell durch den Kunstrasen durchgeleitet und an den Untergrund abgegeben werden können. Bei den sandverfüllten Kunstrasen-Sorten kommt es durch die gute Wasserdurchlässigkeit in der Regel nicht zu einem Auf- oder Ausspülen des Quarzsandes. Auch wenn der Kunstrasen auf einem Unkrautvlies verlegt wird – was gerade bei der Verlegung vom Kunstrasen im Garten empfehlenswert ist – bleibt der Kunstrasen weiterhin wasserdurchlässig und kann Niederschläge ohne große Verzögerung an den Untergrund abgeben.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Grillen auf Kunstrasen – was sollte man dabei beachten?

Der Sommer nähert sich und spätestens jetzt beginnt für viele wieder die Grillsaison. Da immer mehr Gartenfreunde und Besitzer von Dachterrassen sich für Kunstrasen entscheiden, kommt natürlich auch die Frage auf, ob man auf Kunstrasen ohne Bedenken grillen kann. Dieser Beitrag beantwortet diese Fragen und gibt Tipps was man dabei beachten sollte.

Grillen auf Kunstrasen – im Prinzip ohne Probleme möglich

Auf Kunstrasen kann man – wie auf den meisten anderen Untergründen auch, problemlos grillen. Da Kunstrasen extrem belastbar ist und gleichzeitig immer eine tolle und natürliche Optik bietet, ist Kunstrasen der perfekte Bodenbelag für die Gartenparty oder auch das gemütliche Zusammensitzen auf der Dachterrasse.
Hochwertige Kunstrasen-Sorten bestehen aus Polyethlyen und Polypropylen – zwei Kunststoffe, die schon seit Jahrzehnten in der Industrie und im Lebensmittelbereich verwendet werden und somit sehr gut in den verschiedensten Anwendungsszenarien erprobt sind. Wie die meisten Kunststoffe sind PE und PP allerdings empfindlich gegenüber sehr großer Hitze, so dass man hier gewisse Vorsicht beim Grillen geboten ist, denn glühende Kohlen, die auf Kunstrasen fallen,  können so zum Schmelzen des Kunstrasens führen. Hochwertiger Kunstrasen ist gerade mit Sandfüllung brandhemmend und kann optional auch mit einer spezielle Brandschutzimprägnierung geliefert werden, so dass dieser sogar die  Brandschutz-Klasse Cfl-s1 (schwer entflammbarer Bodenbelag) erfüllt; eine echte Brandgefahr besteht also in der Regel nicht.   

Gasgrill, Kohlegrille oder Elektrogrill – was ist auf Kunstrasen ideal?

Waren früher Grills mit Holzkohle bei den meisten im Einsatz, setzen sich in den letzten Jahren auch Gas- und Elektrogrills immer stärker durch. Diese haben gerade im Einsatz auf Kunstrasen den Vorteil, dass hier keine glühenden Kohlen auf den Kunstrasen fallen können und die Hitzeabstrahlung nach unten in der Regel so gering ist, dass das Grillen mit Gas- oder Elektrogrills kein Problem für Kunstrasen darstellt. Aber auch bei der normalen Nutzung von Kohlegrills kommt es auf Kunstrasen zu keinen Problemen, denn der Abstand von der Grillschale mit der heißen Kohle zum Boden ist normalerweise so groß, dass die Temperatur nicht wesentlich erhöht ist.

Vorsichtsmaßnahmen beim Grillen auf Kunstrasen

Um zu 100% sicherzugehen kann man alternativ zum Grillen auf Kunstrasen auch einen anderen Untergrund wie bspw. Pflaster wählen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Fläche auf dem Kunstrasen mit einem größeren Brett etc. für die Zeit des Grillens abzudecken, so dass evt. herunterfallende Kohlen auf das Brett fallen, nicht aber auf den Kunstrasen. Natürlich sind neben diese Maßnahmen auch die normalen Empfehlungen für das Grillen zu beachten.

Schäden im Kunstrasen beheben

Sollte es wider Erwarten und aller Vorsicht doch zu Schäden im Kunstrasen kommen, ist auch das kein echtes Problem. Schmelzstellen im Kunstrasen können ohne viel Aufwand ausgetauscht werden, indem man die betroffene Stelle im Kunstrasen ausschneidet und mit einem neuen Stück ersetzt. Daher empfehlen wir für solche Situationen, anfallende Reststücke bei der Verlegung des Kunstrasens nicht zu entsorgen, sondern aufzubewahren. Dann hat man für so ein kleines Malheur beim Grillen immer ein passendes Ersatzstück vom Kunstrasen zu Hand und die Fläche sieht im Handumdrehen wieder perfekt aus.

Grillen auf Kunstrasen – eine der schönsten Beschäftigungen im Sommer mit einer perfekt natürlichen Atmosphäre. Ob im Garten, auf der Dachterrasse oder dem Balkon – Kunstrasen ist ein perfekter Bodenbelag für jede Sommer- und Grillparty.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün