Neue Bilder vom Kunstrasen auf Dachterrassen & im Garten

Viele nutzen den Herbst noch, um sich eine schöne Grünfläche zu schaffen und entsprechend haben wir heute auch wieder tolle Bilder von Kunstrasen-Flächen, die wir bei unseren Kunden verlegt haben. Heute haben wir Bilder von zwei Gärten, die mit Kunstrasen anstelle von klassichem Rasen begrünt wurden und von zwei Dachterrassen, die mit Kunstrasen als Bodenbelag zur grünen Oase geworden sind:

Viele weitere Bilder von unserem Kunstrasen – nicht nur im Garten oder auf der Dachterrasse sondern auch für viele andere Bereiche finden Sie auf unserer Website vom Kunstrasen-Versand: Bildergalerien vom Kunstrasen.

Wenn auch Sie unseren tollen Kunstrasen kennenlernen wollen – fordern Sie noch heute ein kostenloses Kunstrasen-Muster an oder stöbern Sie ganz in Ruhe durch die verschiedene Kunstrasen-Sorten, die Sie hier finden. Auf unserer Website finden Sie auch umfangreiche Informationen darüber, wo man Kunstrasen überall einsetzen kann – denn heute wird hochwertiger Kunstrasen lange nicht mehr nur für Sportplätze oder als Rasenalternative im Garten eingesetzt. Reinschauen lohnt sich: Wo man Kunstrasen verwenden kann.

Wenn Sie noch unenschlossen sind oder gerne eine Beratung benötigen – sprechen Sie uns einfach an oder lassen uns eine kurze Nachricht zukommen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der richtigen Kunstrasen-Sorte für Ihren Bedarf.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Verlegung von Kunstrasen – selber machen oder vom Profi verlegen lassen?

Wenn es um Kunstrasen geht, ist eine der häufigsten Fragen, wie schwierig eine Verlegung ist und ob man Kunstrasen auch selbst verlegen kann oder lieber den Profi die Verlegung vom Kunstrasen machen lässt. Eine eindeutige Antwort darauf kann man nicht geben, denn wie schwierig die Verlegung vom Kunstrasen ist, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Wir erläutern heute die Faktoren, die bei der Entscheidung, wer den Kunstrasen verlegt, in Betracht ziehen sollte.

Ein wichtiger Punkt bei der Verlegung von Kunstrasen ist der vorhandene Untergrund. Gerade wenn größere Kunstrasenflächen als Alternative zu klassischem Rasen im Garten oder Vorgarten verlegt werden sollen, muss man gerade bei der Vorbereitung des 2905Untergrunds sehr sorgfältig vorgehen. Der alte Rasen / Untergrund muss abgetragen und eine ebene und verdichte Fläche vorbereitet werden, worauf der Kunstrasen dann verlegt wird. Professionelle Unterstützung bei der Vorbereitung des Untergrundes und bei der Verlegung von Kunstrasen kann hier hilfreich sein. Wer aber Erfahrung bspw. mit anderen Bodenbelägen wie Pflastern etc. hat, kann hier auch in Betracht ziehen, selbst den Untergrund vorzubereiten.
Soll der Kunstrasen dahingegen auf festem Untergrund (wie in der Regel auf Balkonen, Terrassen, Dachterrassen etc. vorhanden), ist die Verlegung wesentlich einfacher und auch für geübte Heimwerker eine machbare Aufgabe.

Ein zweiter Faktor ist die Größe der Kunstrasenfläche. Je größer eine Kunstrasenfläche und je mehr Bahnen vom Kunstrasen miteinander sauber verklebt werden müssen, desto größer ist die Herausforderung erfahrungsgemäß für Heimwerker und ein Einsatz von Profis ist sinnvoll. Auch wenn die Flächen nicht einfach geschnitten sind und viele Ecken, Rundungen etc. beinhalten, desto aufwändiger ist es für Heimwerker, so die Verlegung von Kunstrasen perfekt zu gestalten.

Kunstrasen High-Line 50mm

Kunstrasen High-Line – kann von geübten Heimwerkern gut verlegt werden

Der dritte Faktor, der bei der Entscheidung berücksichtigt werden sollte, wer eine Kunstrasenverlegung übernehmen soll, ist die Kunstrasen-Sorte. Gerade die Hochflor-Sorten „verzeihen“ auch kleinere Fehler bei der Verlegung eher, also die kurzhalmigen Sorten. So sollte bspw. die Sorte Golf-Pro auf jeden Fall von einem Profi verlegt werden, weil hier schon wenige Millimeter die Optik und auch das Spielgefühl entscheidend beeinflussen können. Andererseits sind Sorten wie der Kunstrasen Highline 50mm auch von Heimwerkern gut zu verlegen.

Natürlich spielen auch persönliche Faktoren eine Rolle (hat man bspw. die Zeit für die Kunstrasen-Verlegung). Gerne beraten wir Sie bei der Entscheidung, ob Sie den Kunstrasen selbst verlegen können (und stellen Ihnen eine Anleitung für die Kunstrasen-Verlegung zur Verfügung) oder übernehmen auf Wunsch auch die Verlegung des neuen Kunstrasens für Sie. Sprechen Sie uns einfach an.

Viele Grüße
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Wie erstellt man den richtigen Unterbau für den Kunstrasen?

Diese Frage hören wir sehr häufig von unseren Kunden und das ist auch einer der wichtigsten Punkte bei der Verlegung von Kunstrasen. Denn nur mit einem gut vorbereiteten Untergrund bekommt man nachher eine ebene, gleichmäßig und von natürlichem Rasen nicht zu unterscheidende Kunstrasen-Fläche. Daher erläutern wir heute noch einmal im Detail die Vorbereitung des Untergrunds, bevor der Kunstrasen verlegt werden kann.

Besonders wichtig ist eine sorgfältige Vorbereitung des Untergrundes, wenn der Kunstrasen nicht auf einem bereits ebenen und festen Untergrund (wie einer Dachterasse, einem Balkon oder eine gepflasterten Fläche) verlegt werden soll. Sehr häufig soll Kunstrasen im Garten oder Vorgarten als Alternative zum natürlichen Rasen verlegt werden, wo der Untergrund nur aus Mutterboden besteht und hier sollte der Untergrund unbedingt tragfähig gemacht werden, damit mal lange Freude an der neuen Kunstrasen-Fläche hat. Der richtige Unterbau ist also die Basis für einen schönen Kunstrasen.

Unterbau für Kunstrasen verdichten

Unterbau für Kunstrasen sollte unbedingt verdichtet werden

Ist auf der Fläche noch alter Naturrasen vorhanden, muss dieser erst entfernt werden, indem der Rasen und zusätzlich ca. 10-15cm Erde ausgehoben werden sollten. Um einen tragfähigen Unterbau zu erreichen, sollte man diesen Aushub nun mit Schotter oder Bruchsand auffüllen (Schotter sollte eine Körnung von 0/5 haben). Beim Verteilen vom Schotter bzw. Bruchsand sollte direkt darauf achten, eine möglichst ebene Fläche zu bilden.  Je nach Bedarf kann man die Schichten auch zweiteilen – etwas gröberer Schotter als Unterbau und feines, wasserdurchlässiges Material darüber. Dieser noch sehr lose Unterbau des Kunstrasens wird dann – um tragfähig zu werden – mit einer Rüttelplatte verdichtet und zum Schluss noch einmal plan abgezogen. Hierfür eignet sich bspw. eine Aluminiumlatte.  Auf dieses hier entstandene Feinplanum kann nun der Kunstrasen verlegt werden, wobei es empfehlenswert ist, zwischen den Unterbau und den Kunstrasen noch ein Unkrautvlies zu legen, so dass evtl. durch den Unterbau aufkommende Pflanzen den Kunstrasen nicht erreichen können.
Auf den so vorbereiteten Unterbau wird dann der Kunstrasen verlegt und eine schönen, lange und intensiv nutzbaren Kunstrasenfläche steht nichts mehr im Weg. Insgesamt ist sowohl die Vorbereitung und die Verlegung des Kunstrasens für Hobbyhandwerker bei den meisten Kunstrasen-Sorten problemlos machbar.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Neue Bilder von unserem Kunstrasen im Garten

Auch wenn es für viele sich im ersten Moment gewöhnungsbedürftig anhört – Kunstrasen ist die ideale Alternative für klassischen Rasen im Garten. Egal ob kleine Vorgartenfläche oder auch die normale Grünfläche hinter dem Haus – immer mehr Gartenbesitzer entscheiden sich für hochwertigen Kunstrasen von Kerkhoff Grün.

Gegenüber klassischem natürlichen Rasen zeichnet sich hochwertiger Kunstrasen vor allen Dingen durch drei Dinge aus: Kunstrasen ist extrem pflegeleicht (ein aufwändiges Rasenmähen, Düngen, regelmäßiges Wässern im Sommer ist bei Kunstrasen nicht notwendig), er ist sehr belastbar und sieht auch nach starker Belastung immer perfekt gepflegt aus. Auch wenn nicht alle gleich die komplette Rasenfläche durch Kunstrasen anstelle von klassischem Rasen ersetzen, zumindest bei bei stark beanspruchten Flächen – bspw. unter einer Kinderschaukel – ist Kunstrasen immer häufiger die erste Wahl. Je nach Kunstrasen-Sorte sind für fast alle Anwendungsbereiche und finanzielle Budgets passende Kunstrasen-Sorten erhältlich.

Heute haben wir einige wunderschöne Kunstrasen-Bilder von einer unserer Verlegungen: Hier haben wir den kompletten Garten mit Kunstrasen ausgelegt. Und mal ehrlich, wenn Sie die Bilder gesehen hätten, ohne zu wissen, dass es Kunstrasen ist – hätten Sie das gedacht? Viele Freude mit den Bildern:

Wenn auch Sie unseren tollen Kunstrasen kennenlernen wollen – fordern Sie noch heute ein kostenloses Kunstrasen-Muster an oder stöbern Sie ganz in Ruhe durch die verschiedene Kunstrasen-Sorten. Natürlich haben wir nicht nur Kunstrasen für den Garten, auch  für die Dachterrasse oder den Balkon haben wir passende Kunstrasen.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Neue Bilder vom Kunstrasen in Schrebergarten

Liebe Gartenfreunde und Rasenbesitzer,

hochwertiger Kunstrasen kann sehr flexibel und in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden – ob im Garten, auf der Dachterrasse oder dem Balkon. Woran viele im ersten Augenblick häufig nicht denken, ist Kunstrasen für den Schrebergarten oder Kleingarten. Dabei kann man gerade im Schrebergarten von den Vorteilen von Kunstrasen profitieren: Mit wenig Pflege hat man beim Kunstrasen immer eine perfekte Optik. Typischerweise ist man nur am Wochenende im Schrebergarten / Kleingarten und da wollen viele eher die Freizeit genießen und nicht mit Rasenmähen etc. verbringen. Hier bietet hochwertiger Kunstrasen eine gute Möglichkeit, sich eine grüne Oase zu schaffen, ohne viel Arbeit damit zu haben. Gleichzeitig haben zahlreiche Kleingartenvereine sehr rigorose Auflagen und Richtlinien in Bezug auf die Gartenpflege, denn für die gesamte Anlage soll ja eine schöne Optik gewährleistet sein. Auch diese Auflagen kann man mit hochwertigem Kunstrasen problemlos erfüllen. Die nachstehenden Bilder zeigen einige Beispiele, wo wir unseren Kunstrasen in Schrebergärten verlegt haben:

Wenn auch Sie Interesse am Kunstrasen für Ihren Schrebergarten haben – sprechen Sie uns einfach an oder fordern ein kostenloses Kunstrasen-Muster an.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Unser Kunstrasen am Deutschen Fußballmuseum in Dortmund

Ab sofort werden viele Fußballfreunde in den Genuss unseres Kunstrasens kommen. Wir 25durften beim Deutschen Fußballmuseum in Dortmund unseren Kunstrasen verlegen. Entsprechend waren wir dort mit unserem Team vor Ort und haben vor dem Eingang aus einer Betonfläche im Handumdrehen eine attraktive Kunstrasenfläche geschaffen – ideal für die kurze Rast vor dem Besuch des Fußballmuseums oder auch für einen kleinen Snack, nachdem man im Museum war. Die nachstehenden Bilder zeigen den vorherigen Platz und das Ergebnis – eine tolle Kunstrasenfläche mitten in der Großstadt!

Wenn Sie weitere Bilder von unserem Kunstrasen-Verlegungen sehen wollen, in unserer Bildergalerie finden Sie zahlreiche Kunstrasen-Bilder auf Dachterrassen, in Gärten uvm.

=> Zu den Kunstrasen-Bildern

 

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Das sind die häufigsten Fragen zu unserem Kunstrasen

Immer mehr Garten-, Terrassen- und Balkonbesitzer interessieren sich für hochwertigen Kunstrasen als Bodenbelag. Dabei werden uns sehr häufig ähnliche Fragen gestellt, so dass wir auf unserer Seite einen eignen Bereich mit den FAQ / häufig gestellten Fragen zu unserem Kunstrasen aufgebaut haben. Die drei häufigsten Fragen wollen wir heute hier noch einmal veröffentlichen.

Nummer drei der häufig gestellten Fragen zum Kunstrasen:

Wie viel Aufwand iist es, den Kunstrasen zu pflegen?

Der Pflegeaufwand beschränkt sich bei hochwertigem Kunstrasen auf das Absaugen von organischen Resten und das gelegentliche Aufkehren mit einem Straßenbesen.
Bei der Kunstrasen-Pflege entfällt natürlich auch das Mähen. So spart man nicht nur viel Zeit, sondern auch das Geld für den Rasenmäher (je nach Rasenfläche kann ein guter Benzin-Rasenmäher schnell mit 400€ – 600€ zu Buche schlagen).
Dem Thema „Pflege des Kunstrasens“ haben wir einen eigenen Bereich gewidmet – dort finden Sie alle Informationen, wie Ihr Kunstrasen immer perfekt aussieht.

Nummer zwei der häufig gestellten Fragen zu unserem Kunstrasen:

Wie schwierig ist es, den Kunstrasen zu verlegen?

Kunstrasen ist prinzipiell auch von einem Laien / geübten Heimwerker zu ohne Probleme verlegen. Wichtig ist, dass man für einen stabilen, tragfähigen und wasserdurchlässigen Unterbau sorgt, und hier auf eine ebene und plane Grundfläche achtet. Auf (Dach-) Terrassen und Balkonen, wo in aller Regel ein ebener Unterbau bereits vorhanden ist, erleichtert das die Verlegung noch einmal. Auch Stöße können ohne großen Aufwand sauber eingearbeitet werden. Die Details finden Sie in unserer Kunstrasen-Verlegeanleitung. Am einfachsten ist die Kunstrasen-Sorte High-Line 50mm zu verlegen, da hier die langen Halme evtl. auftretende Stoßnähte leichter kaschieren. Wir bieten neben dem Kunstrasen auch eine Verlegung des Kunstrasens an, wenn Sie dies wünschen für eine eigene Verlegung keine Zeit haben. Informationen zur Kunstrasen-Verlegung finden Sie hier: ↗Kunstrasen-Verlegung

Die am häufigsten gestellte Frage zu unserem Kunstrasen:

Welcher Kunstrasen ist erfüllt meine Wünsche am besten und ist für meinen Bedarf ideal?

Diese Frage treibt natürlich jeden bei der Wahl des passenden Kunstrasen am meisten um, aber pauschal nicht zu beantworten, denn jede Kunstrasen-Sorte hat  individuelle  Eigenschaften und ist damit für den jeweiligen Einsatzzweck besser oder weniger geeignet. Gleichzeitig ist auch der persönliche Geschmack wichtig, um den richtigen Kunstrasen zu finden. Für eine erleichterte Auswahl des richtigen Kunstrasens haben wir alls Kunstrasen-Sorten in einem direkten Vergleich gegenübergestellt. Diesen Vergleich der Kunstrasen-Sorten finden Sie hier: ↗Vergleich Kunstrasen-Sorten

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Die Vorteile von Kunstrasen: Pflegeleicht, robust und fast überall als Bodenbelag nutzbar

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

immer wieder sprechen wir mit Interessenten, die sich der Vorteile von Kunstrasen nur zum Teil bewußt sind. Dabei hat Kunstrasen eine Vielzahl von Vorteilen, die wir heute noch einmal erläutern möchten.

Kunstrasen benötigt so gut wie keine Pflege

Im Gegensatz zu klassischem Rasen, der gerade in der Wachstumsphase regelmäßig gepflegt werden will, kommt man bei Kunstrasen mit einem Minimum an Reinigung und Pflege aus. Natürlicher Rasen muss im Sommer häufig zweimal pro Woche gemäht werden, das Schnittgut ist zu entsorgen und auch das regelmäßige Düngen und Vertikutieren sollte man bedenken. In den Hitzeperioden im Jahr kommt das tägliche Wässern des Rasens hinzu, was nicht nur zeitaufwändig sein kann, sondern ebenso nicht immer günstig ist.
All diese Arbeiten und Kosten entfallen bei Kunstrasen. Lediglich ein Aufbürsten von einem groben Besen oder ein Auffüllen des Quarzsandes ist für die Kunstrasenpflege notwendig und mit so wenig Pflege hat man trotzdem immer eine perfekte Optik.

Kunstrasen ist extrem belastbar

Alle Eltern mit Kindern werden das Bild kennen: Sobald die neue Schaukel auf dem Rasen steht, ist darunter nur noch eine braune Stelle zu sehen, wo vor wenigen Tagen noch frischgrüner Rasen stand. Natürlicher Rasen benötigt nach Belastungen Regeneration, um die Vitalität zu erhalten, aber gerade bei stark beanspruchten Rasenflächen kann diese Ruhepause nicht immer gewährleistet werden. Daher setzen viele Sportvereine für stark bespielte Trainingsplätze auf Kunstrasen – dieser Trend setzt sich immer weiter durch: Ob in der Kita-Freifläche, Schulen, gewerblichen Nutzern oder Eltern, deren Kinder gerne und viel im Garten spielen: Kunstrasen verzeiht auch starke Belastung und sieht immer top aus.

Kunstasen kann man (fast) überall verlegen

Kunstrasen - Problemlos auf Dachterrassen verlegbar

Kunstrasen – Problemlos auf Dachterrassen verlegbar

Einer der größten Vorteile von Kunstrasen ist, dass man ihn (fast) überall verlegen kann und so an nahezu jedem Ort eine tolle, natürliche Atmosphäre schaffen kann, denn moderner Kunstrasen ist in der Optik und Haptik von normalem Kunstrasen kaum zu unterscheiden. Ob auf der Dachterrasse, dem Messestand, im Innenbereich oder für das Putting-Green im Büro – wo natürlicher Rasen als Bodenbelag niemals eine Option wäre, ist Kunstrasen schnell und ohne viel Aufwand verlegbar. Und ändert man seine Meinung, kann Kunstrasen schnell und in der Regel rückstandslos wieder aufgenommen werden.

Flexibel, pflegeleicht und sehr robust – das sind die Vorteile von Kunstrasen, die immer mehr von dieser tollen Alternative zu natürlichem Rasen überzeugen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Anleitung zum Kunstrasen verlegen – Teil 3

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärtner,

nachdem im zweiten Teil der Verlegeanleitung der Grobzuschnitt erfolgt ist und die Verklebung vorbereitet wurde, wird heute der Kunstrasen final verklebt und der Feinzuschnitt vorgenommen.

Verklebend der Kunstrasen-Bahnen, Feinzuschnitt & optionale Füllung mit Rasensand

Schritt 5: Finales Verkleben der Kunstrasenbahnen

Nachdem bereits die Verklebung der Kunstrasenbahnen vorbereitet wurde, werden jetzt die Kunstrasen-Bahnen final miteinander verklebt. Die eine Seite des Kunstrasens wird nun wieder aufgeklappt und man unterlegt das Nahtband / Rasentape zur Hälfte unter den nicht aufgeklappten Teil. Jetzt klappt man die vorher aufgeklappte Seite wieder herunter, so dass beide Kunstrasen-Bahnen nun auf dem Nahtband liegen. Dieser Schritt sollte mit großer Sorgfalt geschehen und die Naht sollte jetzt auch noch einmal nachgearbeitet werden. Erst nach den Nacharbeiten und Kontrollieren sollte die Schutzfolie des Nahtbandes entfernt (ähnlich einem doppelseitigen Klebeband). Die Schutzfolie dabei immer entgegen der Florrichtung des Kunstrasen abziehen, denn so werden evtl. unten liegende Halme automatisch aufgerichtet. Nachdem die Kunstrasen-Rasenbahnen fest auf das Nahtband gedrückt wurden, kann der so verklebte Kunstrasen mit der Hand aufgestrichen werden und nun sollte keine Naht mehr erkennbar sein. Besonders bei den Kunstrasen-Sorten mit langen Halmen (die Hochflor-Sorten) ist auch für Laien die Verlegung und Verklebung ohne Probleme machbar.
Kunstrasen Verlegung Schritt 5: Verkleben der Kunstrasenbahnen

Schritt 6: Feinzuschnitt der Kunstrasen-Ränder

Nachdem die Kunstrasen-Fläche verlegt worden ist, folgt abschließend noch der exakte Zuschnitt an den Rändern des Kunstrasens. Dafür sollte der Kunstrasen passgenau mit einem sehr scharfen Cuttermesser in der vormodellierten Fläche eingeschnitten (in Schritt 1 der Verlegeanleitung wurde ja ein Unterbau erstellt mit einem 2cm tiefen Bett für den Kunstrasen erstellt). Hier sollte der Kunstrasen nun so abgeschnitten werden, dass er passgenau in diesem Bett liegt.
Kunstrasen Verlegung Schritt 6: Passgenaues Zuschneiden des Kunstrasens

Schritt 7: Optionale Sandfüllung in den Kunstrasen einbringen

Für die optionale Sandfüllung werden nun pro Quadratmater Kunstrasen ungefähr 5-10 kg Quarz- oder Silbersand auf der Rasenfläche verteilt, den man dann entgegen der Florrichtung mit einem groben Straßenbesen (alternativ auch mit einer Kehrmaschine) einfegen kann. Durch die Sandfüllung richtet sich der Kunstrasen auf und ist von natürlichem Rasen kaum noch zu unterscheiden.

Kunstrasen Verlegung Schritt 7: Optionale Sandfuellung Kunstrasen

Wie Sie sehen können – in nur sieben Schritten kommt man zum perfekten Rasen und für Hobby-Handwerker sollte auch die eigenständige Verlegung des Kunstrasens kein größeres Problem darstellen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Anleitung zum Kunstrasen verlegen – Teil 2

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärtner,

nachdem im ersten Teil der Verlegeanleitung die spätere Kunstrasenfläche vorbereitet wurde, geht es heute um den Zuschnitt und die Vorbereitung der Verklebung der Kunstrasenbahnen.

Zuschnitt & Vorbereitung der Verklebung der einzelnen Kunstrasen-Bahnen

Schritt 3: Grob-Zuschnitt des Kunstrasens

Nun beginnt die eigentliche Kunstrasenverlegung in die Fläche. Dabei ist es einfacher, den Kunstrasen auf einer größeren, ebenen Fläche (einer gepflasterten Auffahrt, Straße etc.) schon einmal grob auf das Maß vorzuschneiden. Mit den vorgeschnittenen Kunstrasenbahnen erleichtert sich die Handhabung der Kunstrasenbahnen nachher bei der eigentlichen Verlegung. Beim Verlegen selbst sollte man darauf achten, dass die Rolle vom Haus weg abgerollt wird, denn so schaut man nachher in Kunstrasen-Rolle hinein (Florrichtung), was optisch besser aussieht. Wenn der Kunstrasen bei uns bestellt wird und wir Ihre Flächenmaße haben, erstellen wir bereits einen groben Zuschnitt des Kunstrasens.
Kunstrasen-Verlegung Schritt 3: Ausrollen der Kunstrasen-Bahnen

Schritt 4: Vorbereitung der Verkleben einzelner Kunstrasenbahnen

Kunstrasen gibt es in den Rollenbreiten 2m und 4m. Sollten Sie mit den durch die Rollenbreite des Kunstrasens vorgegebenen Breiten der einzelnen Bahnen nicht auskommen, müssen die einzelne Kunstrasen-Bahnen bzw. die Stoßstellen entsprechend mit Rasentape / Rasen-Nahtband verklebt werden. Hierzu legt man erst die Stöße passend aneinander. Um eine saubere Klebestelle und somit eine unsichtbare Naht zu erhalten ist folgendes zu tun:
Der Stoß wird aufgeklappt und auf beiden Seiten schneidet man ca. 3 Nähte mit einem scharfen Cuttermesser ab, wobei man immer mittig zwischen den Nähten schneiden sollte. Danach klappt man den Kunstrasen zusammen und zieht diesen so zusammen, dass die Schnittstellen ungefähr 2-3mm auseinander liegen. Der Nahtbereich wird dann mit der Hand aufgestrichen und man kann prüfen, ob die Naht sauber verlegt ist. Die nachstehenden Bilder zeigen diese Schritte:
Kunstrasen-Verlegung Schritt 4: Vorbereiten des Verklebens

Weiter geht es mit dem eigentlichen Verkleben, Feinzuschnitt und einer optionalen Sandverfüllung des Kunstrasens in Teil 3 der Verlegeanleitung.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün