Kunstrasen – nicht nur für Fußballplätze der perfekte Bodenbelag

Nachdem Kunstrasen ursprünglich vor allen Dingen im Fußballbereich eingesetzt wurde, wird dieser Bodenbelag immer mehr auch für andere Sportarten genutzt – sowohl im Innenbereich,  wie auch für die verschiedensten Otudoorsportarten. Sportler wie Betreiber der Kunstrasenplätze schätzen dabei die Vorteile – intensive Nutzbarkeit, ein gleichbleibendes Spielerlebnis, niedriges Verletzungsrisiko im Vergleich zu anderen Bodenbelägen und nicht zuletzt die tolle Haptik.

Kunstrasen auf Tennisplätzes – für das perfekte Spielerlebnis bis zum letzten Match

Tennis auf Rasen ist nicht nur durch Wimbledon berühmt geworden, noch bevor man Tennis auf anderen Bodenbelägen (wie Asche oder in der Halle) gespielt hat, wurden schon Naturrasenflächen genutzt. Allerdings leiden Rasenplätze gerade bei Turnieren besonders stark unter der intensiven Belastung innerhalb eines kurzen Zeitraums. Um dies zu vermeiden und den Tennisspielern ein gleichbleibendes Spielerlebnis zu bieten, sind die verschiedenen Kunstrasen-Sorten eine immer häufiger zum Einsatz kommende Alternative für den Tennissport. Selbst kleine Vereine, die keinen normalen Rasenplatz vorhalten, sind so in der Lage, ihren Mitgliedern ein wunderbares Spielerlebnis auf Kunstrasen anzubieten. Ebenso eignen sich die Tennisplätze aus Kunstrasen gut für den regelmäßigen Trainingsbetrieb, der einem Tennisplatz ebenso viel abverlangt und wo Naturrasen nicht oder nur in Ausnahmefällen genutzt werden kann.

Kunstrasen für Trendsportarten im Innen- und Außenbereich

Viele Trendsportarten haben in Deutschland in den letzten Jahren zunehmend Anhänger gefunden. Ob beim Indoor-Soccer, Futsal, Paintball, ein passender Untergrund ist fester Bestandteil des Spielerlebnisses und der Spielatmosphäre. Naturrasen bietet sich für diese häufig im Innenbereich gespielten Sportarten nicht an, Kunststoffböden sind aufgrund der Haptik und Verletzungsgefahr ebenso keine ideale Lösung. Für diese Sportplätze im Innenbereich wählen daher die Betreiber gleichfalls immer häufiger Kunstrasen als Bodenbelag.

Kunstrasen für Golfplätze – kurzhalmige Sorten sorgen für präzise Laufeigenschaften

Während es beim Tennis, Fußball oder den oben genannten Trendsportarten auf Belastbarkeit, verringerte Verletzungsgefahr und die allgemeine Haptik ankommt, sind für den Bodenbelag bei einem Präzisionssport wie Golf andere Kriterien von Bedeutung – bspw. die präzisen und gleichbleibenden Laufeigenschaften des Golfballs. Für das ideale Putting Green kommt es daher darauf an, den Golfspielern perfekte Bedingungen für präzise Schläge zu bieten. Naturrasen stößt dabei schnell an seine Grenzen bzw. muss extrem aufwändig gepflegt werden, um den Anforderungen der Golfspieler gerecht zu werden.  Kurzhalmige Kunstrasen-Sorten, wie bspw. der Kunstrasen Golf-Pro 13mm, kommen zunehmend Putting Greens zum Einsatz, denn diese Kunstrasen-Sorte bietet mit wenig Pflege ein perfektes Golf-Erlebnis auf gleichbleibend hohem Niveau. Neben der Verwendung auf Golfplätzen wird der Golf-Pro Kunstrasen ebenso von vielen (Sport-) Hotels genutzt, um den Gästen ein komfortabel und wetterunabhängig zu nutzendes Putting Green zu bieten.

Sie planen auch einen Sportplatz und sind auf der Suche nach dem idealen Bodenbelag? Wir beraten Sie gerne und empfehlen den perfekten Kunstrasen für den Sportplatz.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.