Kosten für Kunstrasen und Naturrasen – ein Preisvergleich über 10 Jahre

Wenn man den Preis von Kunstrasen und den Alternativen Rollrasen und gesähtem Rasen realistische vergleichen möchte, darf man sich nicht nur auf den Anschaffungspreis beschränken. Gerade die Folgekosten und auch der zeitliche Aufwand sollten für eine Preisvergleich mit herangezogen werden. Im heutigen Beitrag wird daher Kunstrasen mit Rollrasen und Naturrasen verglichen – im Hinblick auf den Anschaffungspreis, die Kosten für Pflege, Bewässerung und auch den zeitlichen Aufwand, den man im Laufe von 10 Jahren investieren muss. .

1. Anschaffungspreis: Kunstrasen deutlich höher als Rollrasen und Naturrasen

Bei der Anschaffung und Verlegung von Kunstrasen muss man schnell mit 30€ pro qm rechnen, wenn man diesen direkt auch professionell verlegen lässt. Beim Rollrasen ist man häufig schon mit ca. 17€ / qm inkl. Verlegung dabei und bei Naturrasen schlagen bei einer guten Rasenmischung inkl. entsprechender Vorbereitung des Untergrunds 3€ pro qm zu Buche. Bei Naturrasen kommen dann noch Rasenmäher und andere Geräte für die Rasenpflege und Bewässerung hinzu, die ebenfalls einmalig angeschafft werden müssen.

2. Düngung, Bewässerung, Nachsähen: Hier hat Kunstrasen so gut wie keine Kosten

Wenn Kunstrasen einmal verlegt ist, fallenden die laufenden Kosten fast nicht mehr ins Gewicht. Naturrasen hingegen muss nicht nur regelmäßig gedüngt, sondern auch bewässert werden – ein Faktor, den viele bei Preisvergleich häufig außer Acht lassen. Im Beispiel werden daher für die Rasenfläche die Kosten für Bewässerung und Dünger mit 250€ pro Jahr veranschlagt, für das regelmäßige Nachsähen und Ausbesserung noch einmal 50€ pro Jahr.

3. Zeitlicher Aufwand für Pflege: Naturrasen sehr pflegeintensiv

Auch der zeitliche Aufwand sollte bei einem fairen Vergleich betrachtet werden und auch in diesem Punkt kann der Kunstrasen überzeugen. Während natürlicher Rasen regelmäßig gemäht, bewässert und gedüngt werden muss, beschränkt sich die Kunstrasenpflege auf ein Aufbürsten.

Vergleich Kunstrasen,Rollrasen und Naturrasen im Überblick:

  Kunstrasen Rollrasen Naturrasen
Einmalige Kosten
Anschaffung & Verlegung 4500 € 2550 € 450 €
Geräte (Rasenmäher etc.) 50 € 300 € 300 €
Gesamtkosten einmalig 4550 € 2850 € 750 €
    
Kosten für Rasenpflege etc. (pro Jahr)
Dünger, Bewässerung 0 € 250 € 250 €
Nachsähen, Ausbesserung 0 € 50 € 50 €
Gesamtkosten pro Jahr 0 € 300 € 300 €
    
Zeitlicher Aufwand für Pflege (pro Woche; in Stunden)
Rasenmähen 0 3 3
Düngen, Bewässern 0 2 2
Allgemeine Pflege 1 1 1
Gesamt Zeitaufwand pro Woche 1 6 6
Gesamt Zeitaufwand pro Jahr (20 Wochen) 20 120 120
    
Kosten und Zeitaufwand über 10 Jahre
Einmalige Kosten 4550 € 2850 € 750 €
Kosten für Rasenpflege 0 € 3000 € 3000 €
Gesamtkosten über 10 Jahre 4550 € 5850€ 3750 €
Zeitaufwand Rasenpflege in Stunden  200 1200 1200

Der Preisvergleich von Kunstrasen und Naturrasen zeigt: Vergleicht man die  Werte über 10 Jahre, sind nicht nur die Gesamtkosten von Kunstrasen gar nicht mehr so hoch wie im ersten Augenblick oftmals vermutet, auch der zeitliche Aufwand für die Rasenpflege macht einen großen Unterschied. Während man im Laufe von 10 Jahren 1200h für die Pflege vom Naturrasen investiert, beschränkt sich das beim Kunstrasen auf nur 200h in den 10 Jahren. Wenn man den Preis von Kunstrasen betrachtet, sollte man daher nicht nur den Anschaffungspreis sehen, sondern immer längerfristig denken – dann ist Kunstrasen gar nicht teurer als Rollrasen oder Naturrasen.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Die drei Fakten sprechen für Kunstrasen im Garten

Kunstrasen für den Garten wird auch bei gestandenen Gartenliebhabern immer beliebter und als ideale Alternative für die Grünfläche genutzt. Auch viele Hobbygärtner, die sich vor einiger Zeit noch nicht haben vorstellen können, dass sie zum Kunstrasen greifen, sind inzwischen glühende Anhänger vom Kunstrasen als Bodenbelag. Im heutigen Artikel stellen wir daher die wichtigsten Gründe vor, warum immer mehr Leute zum Kunstrasen greifen.

Zeitersparnis – Kunstrasen benötigt kaum Pflege

Zeit ist heutzutage ein extrem wertvolles Gut, aber gleichzeitig möchte gerne eine immer pefekt gepflegte Rasenfläche im Garten haben – eine Kombination, die mit natürlichem Rasen oftmals nur schwer zu erreichen ist. Gerade in den Sommermonaten muss man hier viel Zeit in eine natürliche Rasenfläche investieren, damit das Erscheinungsbild den Wünschen und Vorstellungen des Gartenbesitzer entspricht. Zweimal in der Woche den Rasen mähen, bei heißem Wetter täglich wässern und auch das Düngen darf nicht zu kurz kommen – nur so bekommt man die perfekte Rasenfläche Bei Kunstrasen im Garten ist die Pflege schon mit wenigen Handgriffen erledigt. Weder ein Mähen, noch das düngen oder Wässern ist notwendig.Noch nie konnte  man mit so wenig Aufwand eine naturgetreue und allzeit top gepflegte Rasenfläche haben, wie mit den hochwertigen Kunstrasen-Sorten.

Keine braunen Stellen mehr auch nach extremer Belastung

Kunstrasen im Garten

Kunstrasen im Garten – so bekommt man mit wenig Aufwand immer eine perfekte Grünfläche

Wer kennt das nicht: Die Kinder spielen ausgiebig, ein Planschbecken steht auf dem Rasen oder auch unter einer Schaukel bilden sich bei Naturrasen schnell braune und unansehnliche Flecken. Naturrasen ist so einer extremen Belastung einfach nicht gewachsen. Die Flächen werden an den Stellen schhnell komplett kahl – alles andere, als der schöne gepflegte Rasen, den sich viele Gartenfreunde wünschen. Dann muss man entweder aufwändig nachsähen oder die Stellen mit  Rollrasen flicken.
Für Grünflächen mit großer Belastung ist Kunstrasen daher ebenfalls die perfekte Alternative: Kunstrasen ist extrem belastbar – ob durch häufig wiederholende Belastung (wie bspw. unter einer Schaukel) oder einer ständigen Belastung (wie bspw. bei einem Swimming-Pool). Kunstrasen im Garten hält dieser hohen Beanspruchung problemlos stand, ohne dass die Optik oder Haptik darunter leidet.

Hochwertiger Kunstrasen ist von Naturrrasen kaum noch unterscheidbar

Bei all den positiven Eigenschaften – das würde alles nichts bringen, wenn der Kunstrasen noch das billige Plastikprodukt wäre, was sich viel noch darunter vorstellen. Moderne und hochwertige Kunstrasen-Sorten haben eine perfekte Optik und Haptik, die von natürlichem Rasen kaum noch zunterscheiden ist. Die Entwicklung hat es in den letzten Jahren geschafft, neue so naturidentische Kunstrasen-Sorten zu entwickeln, die man selbst bei sehr genauem Betrachten nur noch schwer von Naturasen unterscheiden kann. Auch das Laufgefühl steht natürlichem Rasen kaum nach – die sandverfülten Sorten bieten sogar den tollen Kühlungseffekt, den Naturrasen ebenfalls bietet. Das ist ohne Frage der ausschlagebende Faktor für den Erfolg der hochwertigen Kunstrasen-Sorten.

Ob der wenige Pflegeaufwand, die hohe Belastbarkeit oder die tolle Optik und Haptik – Kunstrasen hat sich für viele Gartenbesitzer zu einer echten Alteranative zu Naturrasen entwickelt.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen für den Garten – diese Gründe sprechen dafür

Kunstrasen als Alternative zu natürlichem Rasen? Diese Frage stellen sich immer mehr Gartenbesitzer, denn auf der einen Seite ist klassischer Rasen seit jeher der am häufigsten gewählte Bodenbelag für die Grünfläche im Garten, aber gerade die neuen Kunstrasen-Sorten lassen selbst eingefleischte Hobbygärtner zweifeln, ob nicht Kunstrasen für den Garten die bessere Wahl ist. Daher haben wir in unserem heutigen Beitrag eine Reihe von Gründen gesammelt, die für den Kunstrasen im Garten sprechen:

Hochwertiger Kunstrasen sieht aus wie echter Rasen

Das wichtigste Argument, warum Kunstrasen im Garten auf immer mehr Anhänger stößt, ist die tolle Optik und Haptik, so dass hochwertiger Kunstrasen für den Garten von natürlichem Rasen kaum noch zunterscheiden ist. Die Hersteller von Kunstrasen haben es in den letzten Jahren geschafft, neue Kunstrasen-Sorten zu entwickeln, die man selbst bei sehr genauem Betrachten kaum noch von Naturrasen unterscheiden kann. Aber nicht nur die Optik, auch die Haptik und das Laufgefühl auf dem Kunstrasen steht natürlichem Rasen kaum nach. Bei den Sorten mit einer speziellen Sandfüllung gibt es sogar den tollen Kühlungseffekt, den Naturrasen ebenfalls im Sommer bietet (über die Verdungstung von Wasser aus der Erde). Durch diese Innovationen hat Kunstrasen im Garten einen wahren Siegeszug angetreten.

Kunstrasen muss nicht aufwändig gemäht und gepflegt werden

Jeder möchte gerne eine immer pefekt gepflegte Rasenfläche im Garten haben. Gerade in den Sommermonaten muss bei einer Naturrasenfläche viel Zeit investieren. Angefangen beim regelmäßigen Mähen, der Bewässerung oder auch die Düngung – Naturrasen benötigt viel Pflege, damit man eine schöne Optik erreicht. Kunstrasen im Garten benötigt dahingegen nur sehr wenig Pflege. Weder muss Kunstrasen gemäht, noch gewässert oder gedüngt werden und bietet dennoch einen perfekten Anblick. Daher wird Kunstrasen im Garten auch häufig von Gartenfreunden gewählt, die die Pflege von normalem Kunstrasen nicht mehr so gut schaffen (bspw. aus Altersgründen).

Kunstrasen hält so gut wie jeder Belastung stand

Kunstrasen im Garten

Kunstrasen im Garten – so bekommt man mit wenig Aufwand immer eine perfekte Grünfläche

Ob Schaukel, Planschbecken oder einfach so eine intensive Belastung – Naturrasen kommt schnell an seine Grenzen und es zeigen sich braune Stellen bzw. der Rasen muss sich erst für einen langen Zeitraum nach einer Belastung erholen. Kunstrasen bietet auch hier für den Garten eine perfekte Alternative, denn moderne Kunstrasen-Sorten sind sehr belastbar – egal ob durch häufig wiederholende Belastung (wie bspw. unter einer Kinder-Schaukel), einer ständigen Belastung (wie bspw. bei einem Swimming-Pool) oder auch bei einmalig intensiver Belastung (wie bspw. bei einem Gartenfest). Kunstrasen hält den diversen Beanspruchungenstand, ohne dass die Optik oder Haptik darunter nachhaltig darunter leidet oder eine langanandauernde Erholung notwendig ist.

Ob der wenige Pflegeaufwand, die hohe Belastbarkeit oder die tolle Optik und Haptik – viele Gründe sprechen für Kunstrasen im Garten und so entscheiden sich immer mehr Gartenbesitzer für hochwertigen Kunstrasen anstelle von Naturrasen im Garten.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen im Garten als Alternative zum klassischen Naturrasen

Die Grünfläche mi Garten ist in der Regel das zentrale Element und sorgt nicht nur für eine tolle Optik, sondern wird auch vielfach genutzt: Ob als Sonnenwiese, zum Spielen für die Kinder, Fläche zum  Toben für die Haustiere oder einfach für eine schöne Gartenparty im Sommer. Kaum ein Garten ist ganz ohne Rasenfläche vorstellbar.

Kunstrasen hat viele Vorteile gegenüber natürlichem Rasen

Kunstrasen für den Garten

Kunstrasen Comfot Line – ideal für den Garten

Natürlicher Rasen war bei Gartenbesitzern über einen langen Zeitraum die erste Wahl, aber mit der Weiterentwicklung hochwertiger Kunstrasen-Sorten wird dieser eine immer häufiger gewählte Alternative. Zahlreiche Vorteile überzeugen Gartenbesitzer, zum Kunstrasen anstatt zu Naturrasen zu greifen. Gegenüber natürlichem Rasen ist Kunstrasen belastbarer, so dass starke Belastung (Spielen und Toben im Garten, Planschbecken oder Pools, die auf dem Rasen stehen oder bspw. die Fläche unter Kinderschaukeln) keine Folgen hat, sondern die Rasenfläche dort genauso perfekt aussieht, wie in den weniger genutzten Bereichen.
Gleichzeitig braucht Kunstrasen im Garten nur sehr wenig Pflege – weder Mähen, Wässern oder Düngen ist notwendig. Wer im Sommer schon mal eine natürliche Rasenfläche regelmäßig mähen musste, weiß, wie viel Zeit das in Anspruch nehmen kann. Aber nicht nur der zeitliche Faktor ist entscheindend – gerade für ältere Gartenbesitzer, denen die Gartenarbeit nicht mehr ganz so leicht von der Hand geht, ist künstlicher Rasen eine willkommene Alternative. Mit wenig Arbeit bietet Kunstrasen immer eine top gepflegte Grünfläche. Daher kommt Kunstrasen nicht nur in kleinen (Vor-) Gärten kommt als Grünfläche zum Einsatz, bei großen Garten-Flächen, die sonst sehr aufwändig gepflegt werden müssen, schafft künstlicher Rasen eine willkommene Zeitersparnis beim Pflegeaufwand bei gleichbleibend toller Optik.

Winterzeit perfekt für die Planung der neuen Kunstrasen-Fläche

Die Winterzeit kann man jetzt perfekt nutzen, um so eine Grünfläche für das nächste Jahr zu planen. Anders als Naturrasen kann Kunstrasen im Garten das ganze Jahr über verlegt werden. Die einzige Ausnahme ist extrem strenger Frost, wenn der Untergrund nicht mehr problemlos für die Kunstrasen-Verlegung vorbereitet werden kann. Um sich in Bild vom Kunstrasen zu machen, bietet es sich an, kostenlose Kunstrasen-Muster anzufordern. So kann man in Ruhe die verschiedenen Sorten vergleichen und die außergewöhnliche Optik und Haptik erleben, um die Entscheidung für den Kunstrasen im Garten treffen zu können. Mit einer frühzeitigen Planung kann man ebenfalls die Verlegung auf einen frühen Zeitpunkt im Frühjahr terminieren, so dass man mit den ersten Sonnenstrahlen den Garten nutzen kann.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Darum entscheiden sich unsere Kunden für Kunstrasen

Kunstrasen hat in den letzten Jahren ohne Frage viel Zustimmung erhalten. Ob von Privatleuten, öffentlichen Einrichtungen oder Unternehmen – Kunstrasen wird immer häufiger als Alternative zu vielen anderen Bodenbelägen gewählt. Die Vorteile von Kunstrasen sprechen für sich und daher geben wir heute einen Überblick über die wichtigste Beweggründe, die für Kunstrasen sprechen:

Kunstrasen benötigt wenig / keine Pflege

Der geringe Pflegeaufwand im Vergleich zu natürlichem Rasen ist wohl der wichtigste Vorteil von Kunstrasen. Kein Rasenmähen, Düngen, Wässern wie bei klassichem Rasen. Kunstrasen ist in puncto Pflege sehr genügsam, so dass ein Aufbürsten mit einem groben Straßenbesen und bei sandverfüllten Sorten das Nachsanden ausreichen. Hochwertiger Kunstrasen ist in der Anschaffung zwar teurer als normaler Rasen, aber dafür kann man auf einen Rasenmäher, teuren Rasendünger und auch die Kosten für die Bewässerung verzichten.

Kunstrasen ist belastbar und sofort nutzbar

Natürlicher Rasen sieht dann besonders gut aus, wenn er wenig oder gar nicht genutzt wir, aber die Grünfläche im Garten ist nicht nur Zierfläche, sondern soll auch genutzt werden können. Hier zeigt sich ein weiterer Vorteil von Kunstrasen, denn dieser ist extrem belastbar und benötigt keine Regenerationszeit.
Zudem kann Kunstrasen direkt nach der Verlegung genutzt werden. Wer einmal Rasen eingesät hat, weiß, dass man in den ersten 6-8 Wochen die Rasenfläche so gut wie gar nicht nutzen kann. Kunstrasen bietet hier den Vorteil, dass man diesen direkt nach der Verlegung nutzen kann.

Kunstrasen kann auf jedem Untergrund verlegt werden

Klassicher Rasen benötigt immer eine mehr oder weniger dicke Substratschicht, aus der der Rasen seine Nährstoffe beziehen kann um wachsen und gedeihen zu können. Spätestens, wenn man sich auf der Dachterrasse oder dem Balkon eine grüne Oase schaffen möchte, ist klassischer Rasen hier nur sehr aufwändig realisierbar. Kunstrasen bietet hier den Vorteil, dass dieser als Bodenbelag im Prinzip auf jedem Untergrund zu verlegen ist. Auch im Innenbereich, an schattigen Orten oder als Dachbegrünung Kunstrasen ist sehr flexibel einsetzbar und auf jedem Untergrund nutzbar.

Kunstrasen sieht immer perfekt aus

Gerade im Vorgarten und für Firmen ist eine gepflegte Rasenfläche auch immer ein Stückweit ein Aushängeschild. Das Aussehen von klassischem Rasen hängt von vielen Rahmenbedindungen ab: Wetter, regelmäßigen Pflege, Nährstoffe, Sonneneinfall usw.  Viele legen aber großen Wert auf eine gepflegte Grünfläche, die immer eine gleichbleibend gute Optik bietet. Kunstrasen hat hier den Vorteil, dass die Optik vom Kunstrasen von den Umweltfaktoren nicht oder nur sehr wenig beeeinträchtigt wird. Auch für Schrebergärten oder Ferienhäuser, wo man nicht immer die Möglichkeit für eine häufige Rasenpflege hat, wird Kunstrasen gerne als Grünfläche  genutzt.

Hochwertiger Kunstrasen ist von klassischem Rasen kaum zu unterscheiden

Nicht zuletzt ist ein sehr wichtiger Vorteil von hochwertigem Kunstrasen die Optik und Haptik. Moderne, hochwertige Kunstrasen-Sorten sind so weit entwickelt, dass man den Unterschied zu natürlichem Rasen kaum noch erkennen kann. Insbesondere die sandverfüllten Kunstrasen-Sorten stehen natürlichem Rasen in Nichts nach, selbst die angenehme Kühlung im Sommer, die eine Rasenfläche bietet, wird durch den Nature-Fresh-Effekt von hochwertigem Kunstrasen erzeugt.

Alle Vorteile von Kunstrasen können Sie im Detail hier auch noch einmal nachlesen: Vorteile von Kunstrasen

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Ist Kunstrasen wirklich teurer als natürlicher Rasen?

In Gesprächen mit unseren Kunden ist der Preis vom Kunstrasen ein häufiger Punkt, der erst zu einer gewissen Ablehnung führt, denn im Vergleich zum Naturrasen ist hochwertiger Kunstrasen auf den ersten Blick viel teurer. Wenn man die Betrachtung allerdings nicht nur auf die Anschaffung begrenzt, sondern die Gesamtkosten über einen größeren Zeitraum betrachtet, ist der Preis von Kunstrasen gar nicht mehr viel höher als der von natürlichem Rasen.

Ein echter Preisvergleich sollte nicht nur die Anschaffungskosten betrachten

Daher bietet der heutige Beitrag einen etwas tieferen Einblick und einen Preisvergleich von Kunst-Rasen mit gesätem Naturrasen und dem immer beliebter werdenden Rollrasen. Wenn man nur die reine Anschaffung und Verlegung betrachtet, ist gesäter Rasen mit Abstand die günstigste Alternative, gefolgt vom Rollrasen und die auf den ersten Blick teuerste Variante ist Kunstrasen. Und wenn man die Premium-Kunstrasensorten betrachtet, ist der Preisvergleich noch stärker auf der Seite von natürlichen Rasen und Fertigrasen .

Kunstrasen – gerade bei den Folgekosten günstiger als Naturrrasen

Allerdings sollte man für einen echten Preisvergleich von Kunst-, Natur- und Rollrasen nicht nur die Anschaffungs- und Verlegekosten sondern ebenso mögliche Folgekosten über die zetiliche Nutzungsdauer und dann relativieren sich die Preisunterschiede oftmals. Bei der Pflege kann der Kunstrasen wieder viel Boden gutmachen: Für Kunstrasen ist bspw. kein Rasenmäher nötig, auch muss Kunstrasen weder gedüngt noch gewässert werden – alles Faktoren, die bei einem Preisvergleich von Kunstrasen und Naturrasen häufig außer Acht gelassen werden. Ebenso sollte man die Zeit berücksichtigen, die man für die Rasenpflege investiert und die bei Kunstrasen fast nicht notwendig ist. Auch ist beim Kunstrasen kein Nachsähen / Ausbessern nötig, was bei Naturrasen fast jährlich zu machen ist – bspw. wenn einzelne Stellen des Rasens kahl werden oder bspw. von der Sonne verbrannt sind.

Wie man hier sieht, sollte man nicht nur den Kaufpreis vom Kunstrasen bei dem Preisvergleich mit einbeziehen. Gerade bei den Folgekosten kann Kunstrasen viel Boden gutmachen und liegt auf Dauer im Preis häufig sogar unter den natürlichen Alternativen und damit ist Kunstrasen für den Garten nicht nur optisch, sondern auch preislich eine sehr gute Option für die Grünflächengestaltung im eigenen Garten.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen als pflegeleichte Grünfläche für Silver-Ager & Senioren

Gerade wenn man etwas älter ist, fällt die Gartenarbeit häufig nicht mehr ganz so leicht, aber trotzdem möchte man häufig auf eine eigene grüne Oase nicht gänzlich verzichten. Regelmäßiges Rasenmähen von großen Grünflächen wollen viele Siler-Ager oder Senioren aber wenn möglich vermeiden, so dass viele nach einer guten Möglichkeit suchen, die eigene, grüne Oase zu behalten, aber gleichzeitig nur wenig Zeit in die Pflege investieren zu müssen. Gleichzeitig soll der Garten aber immer hübsch und gepflegt aussehen – ein Dilemma, wo natürlicher Rasen in vielen Fällen keine optimale Lösung darstellt. Hochwertiger Kunstrasen wird bei dieser Zielgruppe zu einer gern gewählten Alternative zum natürlichen Rasen, denn im Unterschied zum Naturrasen muss Kunstrasen nicht gemäht, vertikutiert oder gedüngt werden, sondern Kunstrasen kommt mit sehr wenig Pflege aus und bietet trotzdem immer eine perfekte Optik. Gerade bei älteren Leuten gibt es gegenüber Kunstrasen am Anfang große Vorbehalte, denn bei vielen herrscht immer noch die Vorstellung, dass Kunstrasen ein unnatürlich grüner Plastikrasen ist und mit dem natürlichen Pendant gar nichts zu tun hat. Diese Vorbehalte sind in der Regel schnell ausgeräumt, wenn ein erstes, kostenloses Kunstrasen-Muster angefordert wurde und sie merken, dass hochwertiger dieser in der Optik und Haptik dem gewohnten Naturrasen in nichts nachsteht und gleichzeitig Kunstrasen viele Vorteile hat.

Kunstrasen macht aus jeder Dachterrasse eine grüne Oase

Kunstrasen macht aus jeder Dachterrasse eine grüne Oase

Auch wenn man sich im Alter wohnlich etwas verkleinert und dann in der neuen Wohnsituation keinen eigenen Garten mehr besitzt, kann trotzdem Kunstrasen für eine natürliche Atmosphäre und die Einrichtung einer kleinen, grünen Oase sorgen: So wird Kunstrasen bspw. häufig auf Dachterrassen oder einem großen Balkon verlegt und sorgt hier für eine natürliche Atmosphäre. Gerade die verschiedenen Kunstrasen-Sorten mit kürzerer Halmlänge sind gut mit Gehhilfen, Rollstühlen oder Rollatoren begeh- bzw. befahrbar. Dass man Kunstrasen von natürlichem Rasen kaum unterscheiden kann, zeigen bspw. die Bilder vom Kunstrasen – sowohl im Garten und Vorgarten, aber auch auf Dachterrassen, Balkonen uvm.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Darum entscheiden sich immer mehr für Kunstrasen – Die drei wichtigsten Vorteile

Kunstrasen hat zwar seinen Ursprung im Sport, aber auch bei Privatleuten wird Kunstrasen immer beliebter. Heute erläutern wir die drei wichtigsten Vorteile von Kunstrasen gegenüber Naturrasen:

1. Vorteil: Kunstasen kann man (fast) überall verlegen

Kunstrasen - Problemlos auf Dachterrassen verlegbar

Kunstrasen – Problemlos auf Dachterrassen verlegbar, wo Naturrasen sehr kompliziert wäre

Viele unserer Kunden wünschen sich bspw. auf dem Balkon oder der Dachterrasse eine grüne Oase. Naturrasen ist hier in der Regel keine echte Option, so dass man hier direkt einen großen Vorteil vno Kunstrasen erkennen kann: man kann den Kunstrasen nahezu überall verlegen und überall eine wunderschöne und natürliche Atmosphäre schaffen kann. Ob auf der Dachterrasse, dem Balkon, dem Messestand, im Innenbereich oder für das Putting-Green im Hobbykeller. Natürlicher Rasen ist hier keine Option und Kunstrasen ist dahingegen schnell und ohne viel Aufwand verlegt. Auch wenn ein Rückbau gewünscht ist – bei Kunstrasen ist das kein Problem und er kann in der Regel rückstandslos wieder aufgenommen werden.

2. Vorteil: Kunstrasen ist wesentlich belastbarer als Naturrasen

Nicht nur viele Eltern und Gartenbesitzer werden das Bild kennen: Die neue Schaukel steht auf dem Rasen und nach wenigen Tagen ist der RAsen darunter nur noch eine braune Stelle. Naturrasen benötigt nach Belastungen eine relativ lange Regenerationszeit, um das tolle Aussehen zu erhalten und sich von der Belastung zu erholen. Gerade bei stark beanspruchten Flächen kann diese Ruhepause nicht immer gewährleistet werden. Daher setzen viele Sportvereine schon seit langer Zeit für stark genutzte Flächen – wie bspw. Trainingsplätze auf Kunstrasen – und dieser Trend setzt sich auch in anderen Bereichen immer mehr durch: Ob in der Kita-Freifläche, Schulen, bei gewerblichen Nutzern oder Eltern, deren Kinder gerne und viel im Garten spielen: Kunstrasen verzeiht auch starke Belastung und sieht immer top gepflegt aus.

3. Kunstrasen benötigt nur sehr wenig Pflege

Mal ehrlich – wer hat im Sommer immer Lust, ein- bis zweimal die Woche den Rasen zu mähen. Im Gegensatz zu klassischem Rasen, der gerade in der Wachstumsphase regelmäßig gepflegt werden will, bentötigt Kunstrasen nur ein Minimum an Reinigung und Pflege. Neben dem Mähren ist ebenso das Schnittgut ist zu entsorgen und auch das regelmäßige Düngen und Vertikutieren fällt bei Naturrasen an. In den Hitzeperioden im Jahr kommt das tägliche Wässern des Rasens hinzu, was nicht nur zeitaufwändig sein kann, sondern ebenso schnell teuer werden kann. All diese Arbeiten und Kosten entfallen bei Kunstrasen. Lediglich ein Aufbürsten von einem groben Besen oder ein Auffüllen des Quarzsandes ist für die Kunstrasenpflege notwendig und mit so wenig Pflege hat man trotzdem immer eine perfekte Optik.

Flexibel, pflegeleicht und sehr robust – das sind die Vorteile von Kunstrasen, die immer mehr von dieser tollen Alternative zu natürlichem Rasen überzeugen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Hier sind die 5 wichtigsten Vorteile von Kunstrasen gegenüber Naturrasen

Kunstrasen hat in den letzten Jahren in vielen Gärten und anderen Bereichen einen wahren Siegeszug erfahren und ist bei vielen als Bodenbelag eine gute Alternative den klassischen Optionen. Ob als Alternative zum klassichen Rasen, außergewöhnlicher Bodenbelag für den Balkon, grüne Oase für den Innenbereich, oder oder oder. Kunstrasen sieht aber nicht nur toll aus, sondern bietet zahlreiche weitere Vorteile im Vergleich zu klassischem Rasen. Diese Vorteile von Kunstrasen gegenüber natürlichem Rasen sind der häufigste Grund. Im heutigen Beitrag erläutern wir die 5 wichtigsten Vorteile von Kunstrasen.

1. Vorteil von Kunstrasen: Er benötigt viel weniger Pflege als Naturrasen

Der minimale Zeitaufwand für die Pflege ist wohl der wichtigste Beweggrund, warum viele Gartenbesitzer Kunstrasen wählen. Kein aufwändiges Rasenmähen, Düngen, Wässern, was im Sommer bei Naturrasen sehr zeitraubend sein kann. Kunstrasen ist in puncto Pflege sehr genügsam – ein Aufbürsten mit einem groben Straßenbesen und bei sandverfüllten Sorten das Nachsanden sind fast schon alle Pflegearbeiten, die hin und wieder beim Kunstrasen zu erledigen sind.

2. Vorteil von Kunstrasen: Er ist extrem belastbar & kann sofort genutzt werden

Naturrasen sieht dann besonders gut aus, wenn man ihn so gut wie nie betritt und wenig belastet, was natürlich gerade für Familien mit Kindern nicht in Frage kommt. Auch die ein oder andere Gartenparty findet im Sommer statt und schon sieht der natürliche Rasen schnell entsprechend aus bzw. benötigt lange Regnerationszeiten. Gegenüber Naturrasen kann Kunstrasen hier einen weiteren Vorteil ausspielen: Er ist extrem belastbar und benötigt praktisch keine Regenerationszeit. Deshalb ist Kunstrasen gerade bei vielen Sportvereinen, denn selbst stark belastete Trainingsplätze können praktisch ohne Pause genutzt werden.
Zudem kann Kunstrasen direkt nach der Verlegung genutzt werden. Wer einmal Rasen eingesät hat, weiß, dass man in den ersten 6-8 Wochen die Rasenfläche so gut wie gar nicht nutzen kann. Kunstrasen bietet hier den Vorteil, dass man diesen direkt nach der Verlegung nutzen kann.

3. Vorteil von Kunstrasen: Er kann unabhängig vom Untergrund genutzt werden

Naturrasen benötigt immer eine Substratschicht, aus der der Rasen seine Nährstoffe beziehen kann. Was im Garten oder Vorgarten ohne Probleme vorhanden ist, wird spätestens dann zum Problem, wenn man sich auf der Dachterrasse oder dem Balkon eine grüne Oase schaffen möchte. Neben dem Aufwand sprechen auch statische Gründe gegen eine Nutzung von Naturrasen auf der Dachterrasse. Kunstrasen bietet in diesem Punkt den Vorteil, dass er als Bodenbelag auf so gut wie jedem Untergrund nutzbar ist. Ob im Garten, auf Beton, Estrich, Fliesen oder Steinzeug – Kunstrasen ist sehr flexibel einsetzbar und auf jedem Untergrund nutzbar.

4. Vorteil von Kunstrasen: Er sieht immer perfekt aus

Das Wachstum und Aussehen von Naturrasen hängt von zahlreichen Faktoren ab – dem Wetter, der regelmäßigen Pflege, den vorhandenen Nährstoffen, dem Sonneneinfall usw. und viele diese Faktoren kann man nur gering oder mit viel Mühe beeinflussen. Für viele ist aber eine gepflegte Rasenfläche sehr wichtig und so eine Art Aushängeschild.  Kunstrasen hat hier den Vorteil, dass die Optik vom Kunstrasen durch die o.g. Faktoren so gut wie gar nicht beeinflusst wird. Entsprechend kommt Kunstrasen in Vorgärten oftmals zum Einsatz. Auch für Schrebergärten oder Ferienhäuser, wo man nicht immer die Möglichkeit für eine häufige Rasenpflege hat, wird Kunstrasen gerne als Alternative zu klassischem Rasen gewählt. Denn auch hier bietet Kunstrasen immer eine perfekt gepflegte Rasenfläche.

5. Vorteil von Kunstrasen: Er ist von natürlichem Rasen kaum zu unterscheiden

Ein weiterer, sehr wichtiger Vorteil von hochwertigem Kunstrasen ist die Optik und Haptik. Die bei uns erhältilchen Kunstrasen-Sorten sind so weit entwickelt, dass sie sich weder in der Optik noch in der Haptik von Naturrasen signifikant unterscheiden. Insbesondere die sandverfüllten Kunstrasen-Sorten stehen natürlichem Rasen in Nichts nach, selbst die angenehme Kühlung im Sommer, die eine Rasenfläche bietet, wird durch den Nature-Fresh-Effekt von hochwertigem Kunstrasen erzeugt.

Egal für welche Kunstrasen-Sorte Sie sich entscheiden – Kunstrasen bietet gegenüber klassichem Naturrasen zahlreiche Vorteile. Die fünf wichtigsten Vorteile von Kunstrasen haben wir Ihnen heute erläutert.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Drei gute Gründe, Kunstrasen im Garten zu nutzen

Kunstrasen befindet sich seit einiger Zeit auf einem echten Siegeszug und wird von immer mehr Gartenfreunden als Alternative zu natürlichem Rasen für die Grünfläche im Garten genutzt. Aber entscheiden sich immer mehr Gartenbesitzer für Kunstrasen in ihrem Garten als Ersatz für den klassischen, natürlichen Rasen. Hier die drei häufigsten Gründe, warum Kunstrasen im Garten so beliebt ist:

1. Kunstrasen ist pflegeleicht

Jeder möchte gerne eine immer pefekt gepflegte Rasenfläche im Garten haben und gerade in den Sommermonaten muss man hier viel Zeit investieren. Zweimal in der Woche den Rasen mähen, bei heißem Wetter täglich wässern und auch das Düngen darf nicht zu kurz kommen – nur so bekommt man die perfekte Rasenfläche, von der so viele träumen. Bei Kunstrasen im Garten ist das vollkommen anders: Weder muss Kunstrasen gemäht, noch gewässert oder gedüngt werden und sieht trotzdem immer perfekt gepflegt aus. Noch nie konnte  man mit so wenig Aufwand eine naturgetreue und allzeit top gepflegte Rasenfläche haben, wie mit den hochwertigen Kunstrasen-Sorten.

2. Kunstrasen ist extrem belastbar

Kunstrasen im Garten

Kunstrasen im Garten – so bekommt man mit wenig Aufwand immer eine perfekte Grünfläche

Jeder Gartenbesitzer wird das kennen – wenn die Kinder ausgiebig auf dem Rasen gespielt haben, sieht man die Spuren häufig noch Tage später und manchmal erholt sich Rasen auch gar nicht mehr von der Belastung. Auch unter einer Schaukel, einem Planschbecken oder Swimming-Pool sieht natürlicher Rasen schon nach kurzer Zeit nicht nur unschön aus, sondern die Flächen werden komplett kahl – alles andere, als der schöne gepflegte Rasen, den sich viele Gartenfreunde wünschen. Für solche Flächen ist Kunstrasen ebenfalls die perfekte Alternative: Kunstrasen ist extrem belastbar – egal ob durch häufig wiederholende Belastung (wie bspw. unter einer Schaukel) oder einer ständigen Belastung (wie bspw. bei einem Swimming-Pool). Kunstrasen im Garten hält dieser hohen Beanspruchung problemlos stand, ohne dass die Optik oder Haptik darunter leidet.

3. Kunstrasen ist von Naturrrasen kaum zu unterscheiden

Das wichtigste Argument, warum Kunstrasen im Garten auf immer mehr Anhänger stößt, ist die tolle Optik und Haptik, die von natürlichem Rasen kaum noch zunterscheiden ist. Die Entwicklung hochwertiger Kunstrasen-Sorten hat es in den letzten Jahren geschafft, neue Kunstrasen-Sorten zu entwickeln, die man selbst bei sehr genauem Betrachten nur noch schwer von klassischem Rasen unterscheiden kann. Auch das Laufgefühl steht natürlichem Rasen kaum nach – die sandverfülten Sorten bieten sogar den tollen Kühlungseffekt, den Naturrasen ebenfalls bietet. Gerade diese Entwicklung der hochwertigen Kunstrasen-Sorten hat daher für einen regelrechten Boom gesorgt, so das Kunstrasen immer mehr im Garten eingesetzt wird.

Ob der wenige Pflegeaufwand, die hohe Belastbarkeit oder die tolle Optik und Haptik – Kunstrasen hat sich für viele Gartenbesitzer zu einer echten Alteranative zu Naturrasen entwickelt.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün