Darum entscheiden sich unsere Kunden für Kunstrasen

Kunstrasen hat in den letzten Jahren ohne Frage viel Zustimmung erhalten. Ob von Privatleuten, öffentlichen Einrichtungen oder Unternehmen – Kunstrasen wird immer häufiger als Alternative zu vielen anderen Bodenbelägen gewählt. Die Vorteile von Kunstrasen sprechen für sich und daher geben wir heute einen Überblick über die wichtigste Beweggründe, die für Kunstrasen sprechen:

Kunstrasen benötigt wenig / keine Pflege

Der geringe Pflegeaufwand im Vergleich zu natürlichem Rasen ist wohl der wichtigste Vorteil von Kunstrasen. Kein Rasenmähen, Düngen, Wässern wie bei klassichem Rasen. Kunstrasen ist in puncto Pflege sehr genügsam, so dass ein Aufbürsten mit einem groben Straßenbesen und bei sandverfüllten Sorten das Nachsanden ausreichen. Hochwertiger Kunstrasen ist in der Anschaffung zwar teurer als normaler Rasen, aber dafür kann man auf einen Rasenmäher, teuren Rasendünger und auch die Kosten für die Bewässerung verzichten.

Kunstrasen ist belastbar und sofort nutzbar

Natürlicher Rasen sieht dann besonders gut aus, wenn er wenig oder gar nicht genutzt wir, aber die Grünfläche im Garten ist nicht nur Zierfläche, sondern soll auch genutzt werden können. Hier zeigt sich ein weiterer Vorteil von Kunstrasen, denn dieser ist extrem belastbar und benötigt keine Regenerationszeit.
Zudem kann Kunstrasen direkt nach der Verlegung genutzt werden. Wer einmal Rasen eingesät hat, weiß, dass man in den ersten 6-8 Wochen die Rasenfläche so gut wie gar nicht nutzen kann. Kunstrasen bietet hier den Vorteil, dass man diesen direkt nach der Verlegung nutzen kann.

Kunstrasen kann auf jedem Untergrund verlegt werden

Klassicher Rasen benötigt immer eine mehr oder weniger dicke Substratschicht, aus der der Rasen seine Nährstoffe beziehen kann um wachsen und gedeihen zu können. Spätestens, wenn man sich auf der Dachterrasse oder dem Balkon eine grüne Oase schaffen möchte, ist klassischer Rasen hier nur sehr aufwändig realisierbar. Kunstrasen bietet hier den Vorteil, dass dieser als Bodenbelag im Prinzip auf jedem Untergrund zu verlegen ist. Auch im Innenbereich, an schattigen Orten oder als Dachbegrünung Kunstrasen ist sehr flexibel einsetzbar und auf jedem Untergrund nutzbar.

Kunstrasen sieht immer perfekt aus

Gerade im Vorgarten und für Firmen ist eine gepflegte Rasenfläche auch immer ein Stückweit ein Aushängeschild. Das Aussehen von klassischem Rasen hängt von vielen Rahmenbedindungen ab: Wetter, regelmäßigen Pflege, Nährstoffe, Sonneneinfall usw.  Viele legen aber großen Wert auf eine gepflegte Grünfläche, die immer eine gleichbleibend gute Optik bietet. Kunstrasen hat hier den Vorteil, dass die Optik vom Kunstrasen von den Umweltfaktoren nicht oder nur sehr wenig beeeinträchtigt wird. Auch für Schrebergärten oder Ferienhäuser, wo man nicht immer die Möglichkeit für eine häufige Rasenpflege hat, wird Kunstrasen gerne als Grünfläche  genutzt.

Hochwertiger Kunstrasen ist von klassischem Rasen kaum zu unterscheiden

Nicht zuletzt ist ein sehr wichtiger Vorteil von hochwertigem Kunstrasen die Optik und Haptik. Moderne, hochwertige Kunstrasen-Sorten sind so weit entwickelt, dass man den Unterschied zu natürlichem Rasen kaum noch erkennen kann. Insbesondere die sandverfüllten Kunstrasen-Sorten stehen natürlichem Rasen in Nichts nach, selbst die angenehme Kühlung im Sommer, die eine Rasenfläche bietet, wird durch den Nature-Fresh-Effekt von hochwertigem Kunstrasen erzeugt.

Alle Vorteile von Kunstrasen können Sie im Detail hier auch noch einmal nachlesen: Vorteile von Kunstrasen

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Neue Bilder vom Kunstrasen auf Dachterrassen & im Garten

Viele nutzen den Herbst noch, um sich eine schöne Grünfläche zu schaffen und entsprechend haben wir heute auch wieder tolle Bilder von Kunstrasen-Flächen, die wir bei unseren Kunden verlegt haben. Heute haben wir Bilder von zwei Gärten, die mit Kunstrasen anstelle von klassichem Rasen begrünt wurden und von zwei Dachterrassen, die mit Kunstrasen als Bodenbelag zur grünen Oase geworden sind:

Viele weitere Bilder von unserem Kunstrasen – nicht nur im Garten oder auf der Dachterrasse sondern auch für viele andere Bereiche finden Sie auf unserer Website vom Kunstrasen-Versand: Bildergalerien vom Kunstrasen.

Wenn auch Sie unseren tollen Kunstrasen kennenlernen wollen – fordern Sie noch heute ein kostenloses Kunstrasen-Muster an oder stöbern Sie ganz in Ruhe durch die verschiedene Kunstrasen-Sorten, die Sie hier finden. Auf unserer Website finden Sie auch umfangreiche Informationen darüber, wo man Kunstrasen überall einsetzen kann – denn heute wird hochwertiger Kunstrasen lange nicht mehr nur für Sportplätze oder als Rasenalternative im Garten eingesetzt. Reinschauen lohnt sich: Wo man Kunstrasen verwenden kann.

Wenn Sie noch unenschlossen sind oder gerne eine Beratung benötigen – sprechen Sie uns einfach an oder lassen uns eine kurze Nachricht zukommen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der richtigen Kunstrasen-Sorte für Ihren Bedarf.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Darum entscheiden sich immer mehr für Kunstrasen – Die drei wichtigsten Vorteile

Kunstrasen hat zwar seinen Ursprung im Sport, aber auch bei Privatleuten wird Kunstrasen immer beliebter. Heute erläutern wir die drei wichtigsten Vorteile von Kunstrasen gegenüber Naturrasen:

1. Vorteil: Kunstasen kann man (fast) überall verlegen

Kunstrasen - Problemlos auf Dachterrassen verlegbar

Kunstrasen – Problemlos auf Dachterrassen verlegbar, wo Naturrasen sehr kompliziert wäre

Viele unserer Kunden wünschen sich bspw. auf dem Balkon oder der Dachterrasse eine grüne Oase. Naturrasen ist hier in der Regel keine echte Option, so dass man hier direkt einen großen Vorteil vno Kunstrasen erkennen kann: man kann den Kunstrasen nahezu überall verlegen und überall eine wunderschöne und natürliche Atmosphäre schaffen kann. Ob auf der Dachterrasse, dem Balkon, dem Messestand, im Innenbereich oder für das Putting-Green im Hobbykeller. Natürlicher Rasen ist hier keine Option und Kunstrasen ist dahingegen schnell und ohne viel Aufwand verlegt. Auch wenn ein Rückbau gewünscht ist – bei Kunstrasen ist das kein Problem und er kann in der Regel rückstandslos wieder aufgenommen werden.

2. Vorteil: Kunstrasen ist wesentlich belastbarer als Naturrasen

Nicht nur viele Eltern und Gartenbesitzer werden das Bild kennen: Die neue Schaukel steht auf dem Rasen und nach wenigen Tagen ist der RAsen darunter nur noch eine braune Stelle. Naturrasen benötigt nach Belastungen eine relativ lange Regenerationszeit, um das tolle Aussehen zu erhalten und sich von der Belastung zu erholen. Gerade bei stark beanspruchten Flächen kann diese Ruhepause nicht immer gewährleistet werden. Daher setzen viele Sportvereine schon seit langer Zeit für stark genutzte Flächen – wie bspw. Trainingsplätze auf Kunstrasen – und dieser Trend setzt sich auch in anderen Bereichen immer mehr durch: Ob in der Kita-Freifläche, Schulen, bei gewerblichen Nutzern oder Eltern, deren Kinder gerne und viel im Garten spielen: Kunstrasen verzeiht auch starke Belastung und sieht immer top gepflegt aus.

3. Kunstrasen benötigt nur sehr wenig Pflege

Mal ehrlich – wer hat im Sommer immer Lust, ein- bis zweimal die Woche den Rasen zu mähen. Im Gegensatz zu klassischem Rasen, der gerade in der Wachstumsphase regelmäßig gepflegt werden will, bentötigt Kunstrasen nur ein Minimum an Reinigung und Pflege. Neben dem Mähren ist ebenso das Schnittgut ist zu entsorgen und auch das regelmäßige Düngen und Vertikutieren fällt bei Naturrasen an. In den Hitzeperioden im Jahr kommt das tägliche Wässern des Rasens hinzu, was nicht nur zeitaufwändig sein kann, sondern ebenso schnell teuer werden kann. All diese Arbeiten und Kosten entfallen bei Kunstrasen. Lediglich ein Aufbürsten von einem groben Besen oder ein Auffüllen des Quarzsandes ist für die Kunstrasenpflege notwendig und mit so wenig Pflege hat man trotzdem immer eine perfekte Optik.

Flexibel, pflegeleicht und sehr robust – das sind die Vorteile von Kunstrasen, die immer mehr von dieser tollen Alternative zu natürlichem Rasen überzeugen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Das sind die Gründe, warum Kunstrasen KiTas, Schulen und Kindergärten so beliebt ist

Kunstrasen wird nicht nur im privaten oder geschäftlichen Bereich immer beliebter, sondern auch in vielen öffentlichen Bereichen nutzen immer mehr Einrichtungen Kunstrasen als tolle Alternative zu anderen Bodenbelägen. Sowohl im Innenbereich, aber auch im Außenbereich schafft hochwertiger Kunstrasen eine tolle Atmosphäre, ist pflegeleicht und von natürlichem Rasen kaum zu unterscheiden. Gerade in letzter Zeit entdecken auch immer mehr KiTas, Kindergärten und Schulen Kunstrasen für sich, denn gerade bei diesen Einrichtungen kann hochwertiger Kunstrasen seine Vorteile beweisen. Heute erläutern wir die Gründe, warum sich Schulen, Kindergärten und KiTas immer häufiger für Kunstrasen entscheiden. Eine freie Bewegungsmöglichkeit für Kinder wird in der heutigen ZEit immer wichtiger und Kinder lieben es, zu spielen – ob Kleinkind in der KiTa oder Teenager – zu spielen und zu toben gehört einfach dazu, gerade in Zeiten zunehmenen Medienkonsums achten auch Kitas, Schulen und Kindergärten stark darauf, den Kinden ausreichen Raum für Bewegung zu geben. Heutzutage sind immer noch zahlreiche Schulhöfe asphaltiert, auch andere Bereiche sind alles anders als spielfreundlich ausgestattet. Selbst Außenbereiche von Kindergärten und Kitas sind oftmals gepflastert oder asphaltert. Hier verbirgt sich ein großes Verletzungsrisiko für Kinder. Wenn man hier hinfällt ist schnell ein Knie aufgeschürft,hat man sich eine Platzwunde zugezogen oder sogar ein Knochen istgebrochen.

Kunstrasen-Premium Line für Kita & Kindergärten

Kunstrasen – beliebt in Kitas, Kindergärten & Schulen

Als Alternative Spielfläche bietet sich Kunstrasen an. Um auf der einen Seite dem Spieltrieb der Kinder jedes Alters gerecht zu werden, ihnen aber gleichzeitig eine naturnahe Atmosphäre zu schaffen, kommen immer mehr  Kitas, Schulen und Kindergärten auf uns zu und interessieren sich unseren hochwertigen Kunstrasen als Bodenbelag. Das besondere beim Kunstrasen ist, dass er sowohl für Innenbereiche – bspw. in den Räumen der einzelnen KiTa-Gruppen – geeignet ist, wie auch für die verschiedenenen Außenbereiche. Bei Kindern besonders beliebt sind die langhalmigen Kunstrasen-Sorten, denn sie bieten ein besonders weichtes Laufgefühl und eine tolle, weiche Haptik.

Auch die Eltern der Kinder und die Erzieher / Erzieherinnen in den Kitas sind vom Kunstrasen regelrecht angetan, denn der Kunstrasen ist aus Polypropylen und Polyethylen gefertigt – zwei Kunststoffe, die seit Jahrzehnten im Alltag eingesetzt werden und absolut bedenkenlos auch im Kleinkindbereich genutzt werden können. Erzieher freuen sich über die verringerte Verletzungsgefahr, denn gerade auf den samtweichen Kunstrasen-Sorten passiert so schnell nichts, auch wenn ein Kind mal hinfällt. Im Vergleich zu Naturrasen ist Kunstrasen wesentlich robuster und hält auch einer dauerhaften Belastung durch spielende und tobende Kinder ohne Probleme stand. Wenn auch Sie nach einem tollen Bodenbelag für die Kita, den Kindergarten oder die Schule suchen – sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der passenden Kunstrasen-Sorte für Ihren Bedarf.

Viele Grüße, Alexander Kipp Vom Team Kerkhoff Grün

Rollrasen oder klassisch gesähter Rasen – die beiden Optionen für einen Naturrasen im Überblick

Eine schöne Grünfläche ist immer noch der zentrale Ort in jedem Garten und gerade wenn man neu gebaut hat oder grundlegende Veränderungen im Garten vornehmen möchte, stellen sich viele Gartenbesitzer die Frage: Welche Möglichkeiten für eine schöne Rasenfläche gibt es und was sind die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Möglichkeiten? Daher stellen wir heute die zwei gängigen Optionen vor: Klassisch eingesäter Rasen oder der in den letzten Jahren immer weiter verbreitete Rollrasen.

Klassisch eingesäter Rasen – Günstig, aber nicht direkt nutzbar

Für eine Grünfläche im eigenen Garten ist der klassische eingesäte Rasen mit Sicherheit immer noch die häufigste Alternative. Es gibt mehre Gründe, warum Gartenbesitzer zu Rasensamen greifen und das Einsähen übernehmen: Auf der einen Seite ist diese Variante mit Sicherheit die günstigste. Gerade wenn man größere Flächen begrünen möchte, sind Rasensamen doch wesentlich günstiger als die Alternative mit Rollrasen. Gleichzeitig kann man beim Kauf der Rasenmischung spezielle Mischungen wählen, die an die eigenen Wünsche und die individuelle Situation angepasst sind. So gibt es spezielle Rasenmischungen für Gebrauchsrasen, der bspw. stärker belastbar ist, als würde man dort zum Beispiel eine Zierrasen-Mischung wählen. Natürlich gibt es auch Mischungen für schattige Flächen, so dass sich dort nicht sofort das ungeliebte Moos verbreitet. Ein kleiner Nachteil ist, dass man die frisch eingesäte Rasenfläche nicht sofort betreten darf und es 6-8 Wochen dauern kann, bis die Rasenfläche wirklich dicht gewachsen ist. Ebenso kann es notwendig sein, einzelne Stellen nachzusähen.
Wenn man Rasen kaufen möchte, dann sollte man bei den Rasenmischungen unbedingt auf Qualität achten. Wie hochqualitative Rasenmischungen beschaffen sein sollten, kann man auf der Website der Deutschen Rasengesellschaft nachlesen. Bei Mischungen aus dem Tieftspreissegment von Anbietern, deren Fachgebiete eigentlich abseits von Rasen liegen, heißt es aufpassen: Sie könnten von Pollen / Samen von Unkraut durchsetzt sein, was keine schöne Rasenfläche zum Ergebnis hätte, sondern einen eher wiesenhaften Bewuchs.

Rollrasen – Schnell nutzbar, aber etwas teurer

Verlegung von Rollrasen

Verlegung von Rollrasen

In den letzten Jahren immer beliebter ist Rollrasen geworden. Hier werden fertig gewachsene Rasenbahnen ausgerollt, so dass man sofort eine durchgehende Rasenfläche hat. Nachdem diese kräftig gewässert wurde, ist sie im Prinzip sofort nutzbar und man sieht das Ergebnis. Sowohl die Wartezeit wie auch das Nachsähen entfällt beim Rollrasen. Allerdings ist Rollrasen mit Preisen von 4-5€ / qm schon wesentlich teurer als Rasensamen und wenn man die Verlegung des Rollrasens durch einen Fachbetrieb vornehmen lässt, erhöht sich der Preis schnell auf 15€ / qm und mehr. Außerdem ist man bei der Wahl der Rasensorte auf die Sorten festgelegt, die als Rollrasen angeboten werden – die meisten Anbieter beschränken sich auf ein bis zwei Sorten.

Günstig und dafür etwas warten oder sofort den Rasen nutzen können und dafür etwas mehr Geld investieren – wenn man vor der Wahl steht, wie man seine Rasenfläche im Garten realisieren möchte, muss man sich zwischen Rasensamen oder Rollrasen entscheiden. Als Ergebnis können beide Optionen zu einer tollen Grünfläche führen, nur der Weg dahin bietet jeweils unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Hier sind die 5 wichtigsten Vorteile von Kunstrasen gegenüber Naturrasen

Kunstrasen hat in den letzten Jahren in vielen Gärten und anderen Bereichen einen wahren Siegeszug erfahren und ist bei vielen als Bodenbelag eine gute Alternative den klassischen Optionen. Ob als Alternative zum klassichen Rasen, außergewöhnlicher Bodenbelag für den Balkon, grüne Oase für den Innenbereich, oder oder oder. Kunstrasen sieht aber nicht nur toll aus, sondern bietet zahlreiche weitere Vorteile im Vergleich zu klassischem Rasen. Diese Vorteile von Kunstrasen gegenüber natürlichem Rasen sind der häufigste Grund. Im heutigen Beitrag erläutern wir die 5 wichtigsten Vorteile von Kunstrasen.

1. Vorteil von Kunstrasen: Er benötigt viel weniger Pflege als Naturrasen

Der minimale Zeitaufwand für die Pflege ist wohl der wichtigste Beweggrund, warum viele Gartenbesitzer Kunstrasen wählen. Kein aufwändiges Rasenmähen, Düngen, Wässern, was im Sommer bei Naturrasen sehr zeitraubend sein kann. Kunstrasen ist in puncto Pflege sehr genügsam – ein Aufbürsten mit einem groben Straßenbesen und bei sandverfüllten Sorten das Nachsanden sind fast schon alle Pflegearbeiten, die hin und wieder beim Kunstrasen zu erledigen sind.

2. Vorteil von Kunstrasen: Er ist extrem belastbar & kann sofort genutzt werden

Naturrasen sieht dann besonders gut aus, wenn man ihn so gut wie nie betritt und wenig belastet, was natürlich gerade für Familien mit Kindern nicht in Frage kommt. Auch die ein oder andere Gartenparty findet im Sommer statt und schon sieht der natürliche Rasen schnell entsprechend aus bzw. benötigt lange Regnerationszeiten. Gegenüber Naturrasen kann Kunstrasen hier einen weiteren Vorteil ausspielen: Er ist extrem belastbar und benötigt praktisch keine Regenerationszeit. Deshalb ist Kunstrasen gerade bei vielen Sportvereinen, denn selbst stark belastete Trainingsplätze können praktisch ohne Pause genutzt werden.
Zudem kann Kunstrasen direkt nach der Verlegung genutzt werden. Wer einmal Rasen eingesät hat, weiß, dass man in den ersten 6-8 Wochen die Rasenfläche so gut wie gar nicht nutzen kann. Kunstrasen bietet hier den Vorteil, dass man diesen direkt nach der Verlegung nutzen kann.

3. Vorteil von Kunstrasen: Er kann unabhängig vom Untergrund genutzt werden

Naturrasen benötigt immer eine Substratschicht, aus der der Rasen seine Nährstoffe beziehen kann. Was im Garten oder Vorgarten ohne Probleme vorhanden ist, wird spätestens dann zum Problem, wenn man sich auf der Dachterrasse oder dem Balkon eine grüne Oase schaffen möchte. Neben dem Aufwand sprechen auch statische Gründe gegen eine Nutzung von Naturrasen auf der Dachterrasse. Kunstrasen bietet in diesem Punkt den Vorteil, dass er als Bodenbelag auf so gut wie jedem Untergrund nutzbar ist. Ob im Garten, auf Beton, Estrich, Fliesen oder Steinzeug – Kunstrasen ist sehr flexibel einsetzbar und auf jedem Untergrund nutzbar.

4. Vorteil von Kunstrasen: Er sieht immer perfekt aus

Das Wachstum und Aussehen von Naturrasen hängt von zahlreichen Faktoren ab – dem Wetter, der regelmäßigen Pflege, den vorhandenen Nährstoffen, dem Sonneneinfall usw. und viele diese Faktoren kann man nur gering oder mit viel Mühe beeinflussen. Für viele ist aber eine gepflegte Rasenfläche sehr wichtig und so eine Art Aushängeschild.  Kunstrasen hat hier den Vorteil, dass die Optik vom Kunstrasen durch die o.g. Faktoren so gut wie gar nicht beeinflusst wird. Entsprechend kommt Kunstrasen in Vorgärten oftmals zum Einsatz. Auch für Schrebergärten oder Ferienhäuser, wo man nicht immer die Möglichkeit für eine häufige Rasenpflege hat, wird Kunstrasen gerne als Alternative zu klassischem Rasen gewählt. Denn auch hier bietet Kunstrasen immer eine perfekt gepflegte Rasenfläche.

5. Vorteil von Kunstrasen: Er ist von natürlichem Rasen kaum zu unterscheiden

Ein weiterer, sehr wichtiger Vorteil von hochwertigem Kunstrasen ist die Optik und Haptik. Die bei uns erhältilchen Kunstrasen-Sorten sind so weit entwickelt, dass sie sich weder in der Optik noch in der Haptik von Naturrasen signifikant unterscheiden. Insbesondere die sandverfüllten Kunstrasen-Sorten stehen natürlichem Rasen in Nichts nach, selbst die angenehme Kühlung im Sommer, die eine Rasenfläche bietet, wird durch den Nature-Fresh-Effekt von hochwertigem Kunstrasen erzeugt.

Egal für welche Kunstrasen-Sorte Sie sich entscheiden – Kunstrasen bietet gegenüber klassichem Naturrasen zahlreiche Vorteile. Die fünf wichtigsten Vorteile von Kunstrasen haben wir Ihnen heute erläutert.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Drei gute Gründe, Kunstrasen im Garten zu nutzen

Kunstrasen befindet sich seit einiger Zeit auf einem echten Siegeszug und wird von immer mehr Gartenfreunden als Alternative zu natürlichem Rasen für die Grünfläche im Garten genutzt. Aber entscheiden sich immer mehr Gartenbesitzer für Kunstrasen in ihrem Garten als Ersatz für den klassischen, natürlichen Rasen. Hier die drei häufigsten Gründe, warum Kunstrasen im Garten so beliebt ist:

1. Kunstrasen ist pflegeleicht

Jeder möchte gerne eine immer pefekt gepflegte Rasenfläche im Garten haben und gerade in den Sommermonaten muss man hier viel Zeit investieren. Zweimal in der Woche den Rasen mähen, bei heißem Wetter täglich wässern und auch das Düngen darf nicht zu kurz kommen – nur so bekommt man die perfekte Rasenfläche, von der so viele träumen. Bei Kunstrasen im Garten ist das vollkommen anders: Weder muss Kunstrasen gemäht, noch gewässert oder gedüngt werden und sieht trotzdem immer perfekt gepflegt aus. Noch nie konnte  man mit so wenig Aufwand eine naturgetreue und allzeit top gepflegte Rasenfläche haben, wie mit den hochwertigen Kunstrasen-Sorten.

2. Kunstrasen ist extrem belastbar

Kunstrasen im Garten

Kunstrasen im Garten – so bekommt man mit wenig Aufwand immer eine perfekte Grünfläche

Jeder Gartenbesitzer wird das kennen – wenn die Kinder ausgiebig auf dem Rasen gespielt haben, sieht man die Spuren häufig noch Tage später und manchmal erholt sich Rasen auch gar nicht mehr von der Belastung. Auch unter einer Schaukel, einem Planschbecken oder Swimming-Pool sieht natürlicher Rasen schon nach kurzer Zeit nicht nur unschön aus, sondern die Flächen werden komplett kahl – alles andere, als der schöne gepflegte Rasen, den sich viele Gartenfreunde wünschen. Für solche Flächen ist Kunstrasen ebenfalls die perfekte Alternative: Kunstrasen ist extrem belastbar – egal ob durch häufig wiederholende Belastung (wie bspw. unter einer Schaukel) oder einer ständigen Belastung (wie bspw. bei einem Swimming-Pool). Kunstrasen im Garten hält dieser hohen Beanspruchung problemlos stand, ohne dass die Optik oder Haptik darunter leidet.

3. Kunstrasen ist von Naturrrasen kaum zu unterscheiden

Das wichtigste Argument, warum Kunstrasen im Garten auf immer mehr Anhänger stößt, ist die tolle Optik und Haptik, die von natürlichem Rasen kaum noch zunterscheiden ist. Die Entwicklung hochwertiger Kunstrasen-Sorten hat es in den letzten Jahren geschafft, neue Kunstrasen-Sorten zu entwickeln, die man selbst bei sehr genauem Betrachten nur noch schwer von klassischem Rasen unterscheiden kann. Auch das Laufgefühl steht natürlichem Rasen kaum nach – die sandverfülten Sorten bieten sogar den tollen Kühlungseffekt, den Naturrasen ebenfalls bietet. Gerade diese Entwicklung der hochwertigen Kunstrasen-Sorten hat daher für einen regelrechten Boom gesorgt, so das Kunstrasen immer mehr im Garten eingesetzt wird.

Ob der wenige Pflegeaufwand, die hohe Belastbarkeit oder die tolle Optik und Haptik – Kunstrasen hat sich für viele Gartenbesitzer zu einer echten Alteranative zu Naturrasen entwickelt.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Public-Viewing zu EM – dafür schafft man mit Kunstrasen die perfekte Atmosphäre

Die EM läuft und vielerorts werden entsprechend Public Viewings veranstaltet. Um eine perfekte Atmosphäre zu schaffen gehören nicht nur Deko, eine große Leinwand und die richtigen Getränke dazu, wenn man sich die Spiele auf einem Rasen anschaut, kommt direkt noch bessere Stimmung auf. Für ein oder zwei Spiele und wenige Leute kann man so ein Public Viewing auf dem normalen Rasen im Garten veranstalten – aber spätestens wenn die Gruppen größer werden und wirklich viele Spiele gezeigt werden sollen, ist natürlicher Rasen ungeeignet, denn diesen Belastungen hält kein Naturrasen stand.

Kunstrasen für Public Viewing

Nicht nur hier am Deutschen Fußballmuseum findet zur EM ein Public Viewing auf Kunstrasen statt

Daher setzen nicht nur gewerbliche Veranstalter von Public Viewings zu EM immer mehr auf Kunstrasen, auch Privatleute schätzen die Vorteile von Kunstrasen: Dieser ist extrem belastbar und selbst wenn jeden Tag viele Freunde sich hier zum gemeinsamen Fußballgucken treffen sieht der Kunstrasen noch top gepflegt aus. Mit dem passenden Kunstrasen bekommt man aber nicht nur einen extrem strapazierbaren Bodenbelag, man kann auch die passende Fußballstimmung an so gut wie jeden Ort zaubern: Ob im Wohnzimmer, in einer Event-Halle, auf der Dachterrasse oder dem Balkon – dort wäre die Nutzung von Naturrasen undenkbar. Mit dem passenden Kunstrasen schafft man sich im Handumdrehen eine richtig gute Stadionatmosphäre. Nicht umsonst haben wir unseren Kunstrasen bspw. auch schon vor dem Deutschen Fußballmuseum in Dortmund verlegen dürfen (hier geht es zu den Bildern von der Kunstrasen-Verlegung).

Und wenn die EM vorbei ist, hat Kunstrasen einen weiteren wichtigen Vorteil gegenüber der natürlichen Alternative: Ein Rückbau ist ohne viel Aufwand und rückstandsfrei möglich. Gerade für öffentliche Flächen und Eventhallen ist dies von großer Bedeutung, denn diese Flächen werden dann wieder anders genutzt.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Kunstrasen – die ideale Grünfläche für Gartenfreunde im höheren Alter

Wer sein Leben lang einen schönen Garten hatte, möchte im Alter zumindest auf eine kleine Grünfläche nicht verzichten. Häufig verkleinert man sich wohnlich auch und zieht von einem Haus in eine Wohnung – aber wie kann man hier noch eine grüne Oase schaffen? Kunstrasen bietet die Antwort auf diese Fragen und daher lernen immer mehr ältere Gartenfreunde Kunstrasen als tolle Alternative zu natürlichem Rasen zu schätzen.

Vielfach besteht auch der Wunsch nach einer schönen Grünfläche, die gleichzeitig aber wenig Arbeit macht. Gerade bei älteren Gartenfreunden, die sich gerne noch um die Blumen und Pflanzen im Garten kümmern, aber denen das regelmäßige Mähen des Rasens nicht mehr so einfach von der Hand geht, wird Kunstrasen in der letzten Zeit immer beliebter. Im Gegensatz zum normalen Rasen muss Kunstrasen nämlich nicht gemäht, vertikutiert oder gedüngt werden, sondern Kunstrasen kommt mit sehr wenig Pflege aus und sieht gleichzeitig immer perfekt gepflegt aus. Ob kleine Fläche im Vorgarten oder größere Rasenfläche hinter dem Haus – Kunstrasen bietet gerade im Alter hier eine sehr gute Möglichkeit, mit sehr geringem Arbeitsaufwand eine schöne Grünfläche zu haben.

Kurzhalmige Kunstrasen-Sorten - ideal auch für ältere Gartenfreunde

Kurzhalmige Kunstrasen-Sorten – ideal auch für ältere Gartenfreunde

Auch wenn man sich im Alter wohnlich etwas verkleinert und keinen eigenen Garten mehr besitzt, kann Kunstrasen für eine natürliche Atmosphäre sorgen: Kunstrasen kann im Gegensatz zum Naturrasen auf der Dachterrasse oder dem Balkon als Bodenbelag verlegt werden und sieht aus wie normaler Naturrasen. Auch von der Haptik her steht Kunstrasen dem natürlichen Vorbild in Nichts nach. Gerade die Kunstrasen-Sorten mit etwas kürzeren Halmen sind auch problemlos mit den verschiedenen Gehhilfen oder Rollatoren begeh- bzw. befahrbar. So kann auch im Alter noch mit wenig Aufwand eine grüne Oase sein eigen nennen, ohne dass man viel Zeit in die Pflege des Rasens stecken muss.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Natursteine – ideale Rasenbegrenzung und Umrandung für Beete

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

auch wenn der Sommer sich so langsam verabschiedet und der Herbst sich vielerorts durch sinkende Temperaturen ankündigt, jetzt beginnt in vielen Gärten erst wieder die fleißige Arbeit, denn gerade die Monate von Oktober bis zum Eintreten des Bodenfrostes sind ideal, um kleine oder auch größere Änderungen am Garten vorzunehmen. Wo die einen nur hier und da eine kleine Gartenpflanze setzen, viele Hobbygärtner nehmen jetzt große Änderungen am Garten vor – bis hin zur kompletten Neuplanung und –Gestaltung des Gartens.

Bei der vollständigen Neuplanung des Gartens werden zwei Dinger immer als erstes berücksichtigt – welche Gartenpflanzen möchte man nachher setzen und wie soll die Rasenfläche gestaltet werden. Bei der Rasenfläche stehen immer mehr Gartenbesitzer vor der Frage, ob man den klassischen Rasen vielleicht durch Kunstrasen ersetzen sollte. Ohne Frage gehören diese beiden Bestandteile zu den elementaren Planungsbereichen, aber damit sollte die Gartenplanung noch nicht beendet werden. Neben den Pflanzen und der Grünfläche im Garten geben gezielt eingesetzte Natursteine einem Garten den letzten Schliff und sind nicht nur tolle Hingucker, sondern veredeln das gesamte Ambiente.

Natursteine kommen dabei nicht nur im Steingarten zum Einsatz. Hier lässt der Name schon vermuten, dass Steine jeglicher Art und Größe das zentrale Element darstellen und häufig zumindest an der Oberfläche auf die Verwendung von Substrat fast vollständig verzichtet wird. Neben großen Natursteinen kommen im Steingarten vermehrt auch Schotter und Kies zum Einsatz und damit wird typischerweise eine Umgebung simuliert, die auch im Gebirge vorzufinden ist und dementsprechend ist in einem Steingarten auch die Auswahl der passenden Flora.

Das breite Spektrum der Natursteine ist aber bei weitem nicht nur auf die Nutzung im Steingarten beschränkt, denn anders als Fliesen, Pflaster- oder Betonsteine erhalten Natursteine die einzigartige Atmosphäre eines Gartens und können gleichzeitig genauso flexibel und zweckgebunden eingesetzt werden. So verwenden immer mehr Hobbygärtner Natursteine als Beetbegrenzung, als Randstein für den Rasen oder auch als Fliesenersatz, um bspw. häufig genutzte Wege zu markieren. Auch die aus mediterranen Ländern bekannten Trockenmauern werden aus Natursteinen konstruiert und bringen so ein wenig Urlaubflair in den heimischen Garten.

Kunstrasen & Natursteine passen sehr gut zusammen

Kunstrasen & Natursteine passen sehr gut zusammen

Neben der eher zweckorientierten Nutzung von Natursteinen, wie im vorherigen Abschnitt beschrieben, sind Natursteine in den verschiedenen Größen auch ein tolles Deko-Objekt – entweder wirklich als Stein oder auch in verarbeiteter Form. Inzwischen können Natursteine in fast jede beliebige Form gebracht werden – ob Kugeln, Tierformen, Figuren oder auch als Wasserspiele. Dabei sorgt gerade die Natürlichkeit der Steine dafür, dass jedes Exemplar einen ganz eigenen Charakter bekommt und damit auch die Individualität beibehält – selbst wenn es in einem vermeintlich standardisierte Form wie eine Kugel geformt wird. Vielfältige Inspirationen, wie man Naturstein im eigenen Garten verwenden kann, bekommt man bspw. hier.

Selbstverständlich ist Naturstein ein extrem robustes Material und widersteht Wind und Wetter ohne Probleme und egal ob als Mauer, Beetumrandung oder Deko-Objekt dem Hobbygärtner lange Freude macht und dem Garten einen Hauch von natürlicher und zeitloser Eleganz verleiht.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün