Tipps Teil XIII: Rasenpflege von Rollrasen und Fertigrasen – Den Rasen lüften (aerifizieren)

Das Lüften oder Aerifizieren des Rasens ist etwas weniger bekannt als das Vertikutieren, aber ebenso effektiv um einen schönen Fertigrasen zu erhalten. Beim Aerifizieren werden durch spezielle Geräte und Maschinen Löcher mit einem Durchmesser von ca. 2cm in den Boden gestochen mit einer Tiefe von 5-9cm und ausgehoben. Durch diesen Vorgang wird ein sehr nachhaltiger Gastaustausch durchgeführt (daher auch der Name der Methode). In der Regel schließt sich eine Besandung an und diese Kombination ermöglicht dann auch eine Änderung der Bodenstruktur, hin zu einem lockeren Boden, der das Graswachstum fördert. Teilweise ist auch eine Nachsaat mit dem Aerifizieren verbunden.

Wie häufig und wann?

Auch wenn die Eingriffe sich schwerwiegend anhören, kann ein Rasen durchaus zweimal im Jahr belüftet werden. Insbesondere Flächen, die durch Nutzung stark verdichtet werden, profitieren von einer regelmäßigen Aerifizierung. Golfrasen oder Wiesen können so lange erhalten werden. Bei Golfrasen wird auch die ebene Fläche wieder hergestellt, weil sich der Boden gut setzen kann. Auch sehr schwerer Boden kann so langfristig gelockert werden. Ebenso stark vermooster oder nur wenig gepflegter Rasen kann durch ein Belüften gut von Grund auf wieder renoviert werden um langfristig ein ansprechende Ergebnis zu erzielen.

Der Zeitpunkt ist hier ähnlich wie beim Vertikutieren. Damit der Fertigrasen die Belüftung optimal nutzen kann, ist vor dem Wachstum (was in der Regel im Sommer den Höhepunkt hat) ein Aerifizieren empfehlenswert. In Kombination mit einer anschließenden Düngung und Nachsaat ist der Rasen optimal vorbereitet.

Tipps zum korrekten Belüften

Der Handel hält hier eine Reihe spezieller Geräte und Maschinen vor, die die Belüftung vornehmen bzw. erleichtern. Abhängig von der Größe der Rasenfläche sind auch motorisierte Geräte verfügbar. Ob sich eine Anschaffung lohnt, ist dagegen häufig fraglich. Ein Mietservice im Fachhandel oder in Baumärkten ist in der Regel die bessere Lösung für Privatleute.

Beim korrekten Aerifizieren wird der Aushub von der Rasenfläche entfernt und der Rasen im Anschluss besandet. Runder, feinkörniger Sand sollte aufgebracht werden. Durch die vorher gestochenen Löcher wird der Fertigrasen damit tiefgehend durchsetzt. Im Endeffekt wird dichter Boden sehr nachhaltig gelockert Regenwasser kann gut aufgenommen werden. Ebenso kann einen Düngung und eine Nachsaat erfolgen, um den Rasen von Grund auf zu behandeln.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.