Kunstrasen für den Balkon – ein Bodenbelag mit vielen Vorteilen

Insbesondere wenn man in einer Wohnung lebt wünscht man sich häufig eine grüne Oase, hat in der Regel aber keinen eigenen Garten. Immer mehr Leute schaffen sich auf dem Balkon einen kleinen Gartenersatz und Kunstrasen auf dem Balkon ist dafür der perfekte Bodenbelag. Aber nicht nur die Optik und Haptik vom Kunstrasen sind dafür wichtig – damit man eine möglichst naturliche Atmosphäre schafft – es gibt noch viele weitere Vorteile, die Kunstrasen zum idealen Bodenbelag für den Balkon machen.

Mieter benötigen in der Regel keine Erlaubnis des Vermieters

Wenn man Mieter einer Wohnung ist benötigt man für bauliche Veränderungen, bspw. wenn man einen neuen Bodenbelag verlegen möchte, eine Erlaubnis des Vermieters. Beim Kunstrasen ist das allerdings in der Regel nicht der Fall. Da Kunstrasen nur auf dem bestehenden Boden aufgelegt wird, erfolgt keine bauliche Veränderung und entsprechend ist auch keine spezielle Erlaubnis des Vermieters notwendig. Natürlich muss hier immer im Einzelfall entschieden werden und eine generelle Aussage schwierig, da aber, wie oben bereits geschrieben, keine bauliche Veränderung stattfindet und der Kunstrasen mit dem Untergrund entweder verklebt oder sogar nur aufgelegt wird, sollte es hier im Normalfall keinerlei Probleme geben. Entsprechend ist Kunstrasen für Mietwohnungen eine immer häufiger gewählte Alternative zu anderen Bodenbelägen.

Niederschläge können weiterhin ablaufen

Gerade in Zeiten des Klimawandels kommt es immer häufiger zu lokalen Wetterextremen mit sehr viel Niederschlag in kürzester Zeit. Da unsere Kunstrasen-Sorten über eine hohe Wasserdurchlässigkeit verfügen, kommt es durch den Kunstrasen auf dem Balkon zu keinen Problemen beim Wasserabfluss. Selbst große Mengen Regen können durch den Kunstrasen auf dem Balkon schnell abfließen.

Kunstrasen kann vom Balkon auch problemlos wieder entfernt werden

Gerade für Mieter einer Wohnung ist es wichtig, dass man Veränderungen in oder an einer Wohnung wieder rückstandslos entfernen kann, denn spätestens beim Umzug in eine andere Wohnung muss dies erfolgen. Kunstrasen auf dem Balkon kann hier mit wenigen Handgriffen wieder aufgenommen werden, denn anders als andere Bodenbeläge wird dieser nicht dauerhaft mit dem Untergrund verbunden, sondern nur aufgelegt oder mit speziellem Kunstrasen-Tape verklebt. Bei beiden Optionen ist ein Rückbau daher problemlos machbar, sowohl auf dem Balkon aber auch bspw. in Innenräumen.

Kunstrasen in Zeiten des Klimawandels – perfektes Grün auch bei wenig Niederschlag

Mit dem extrem heißen und trockenen Sommer 2018, aber auch in diesem Jahr tritt in Deutschland erstmal ein Thema auf, womit Hobbygärtner, Gartenfreunde aber auch Experten nicht so schnell gerechnet hätten: Wasser kann zur Mangelware werden. In viele Städten und Gemeinden ist auch in diesem Jahr der Grundwasserpegel bei den heißen Tagen teilweise so stark gesunken, dass eine Anwohner gebeten worden sind, auf die Befüllung von Pools und Planschbecken, aber auch die Wässerung vom Garten und Grünflächen zu verzichten.

Natürlicher Rasen benötigt im Sommer regelmäßig Bewässerung – ein Problem in heißen und trockenen Phasen

Naturrasen benötigt für ein dichtes und saftiges Wachstum Nährstoffe, Sonne und Wasser – aber letzteres wird in heißen und trockenen Phasen immer häufiger zur Mangelware. Während es früher die Regel war, dass Gartenbesitzer abends den Rasensprenger laufen ließen, um der Grünfläche den benötigten Niederschlag zukommen zu lassen, muss man sich fragen, wie lange diese Art der künstlichen Bewässerung im privaten Bereich noch möglich und erlaubt ist. Vielerorts ist der Grundwasserspiegel während der heißen Tage stark gesunken und die örtliche Wasserversorgung hatte schon Probleme, allen Anwohnern immer ausreichend Wasser zur Verfügung zu stellen. Was in vielen anderen Regionen der Erde längst Alltag ist – nämliche die Einschränkung der Bewässerung von privaten Grünflächen in Trockenphasen – kann daher auch in Deutschland zur Normalität werden.  Allerdings bleiben dann von den klassischen Rasenflächen im Garten schnell nur noch braune Reste übrig, denn Rasen benötigt regelmäßig Flüssigkeit, damit er sein saftiges Grün behält.

Kunstrasen kommt völlig ohne zusätzliche Bewässerung aus

Die Lösung für eine solche Entwicklung kann die Nutzung von Kunstrasen sein. Wenn man auch ohne künstliche Bewässerung immer eine perfekte Grünfläche haben möchte, kann man anstelle von Naturrasen zur künstlichen Alternative greifen. Mit den neuen, hochwertigen Kunstrasen-Sorten muss man dabei nicht auf eine natürliche Optik und wunderbare Haptik verzichten, denn die heutigen Kunstrasen-Sorten stehen dem Naturrasen in nichts nach. Gleichzeitig benötigt moderner Kunstrasen nur extrem wenig Pflege und keinerlei Bewässerung, was in der aktuellen Entwicklung und möglichen Wasserknappheit immer wichtiger wird. Und auch beim Thema Kunstrasen und Mikroplastik bieten unsere Kunstrasen-Sorten eine Alternative zum häufig diskutierten Gummigranulat: Wir verwenden Vollrasen-Sorten, die ganz ohne Einstreu verwendet werden können. Alternativ dazu ist normaler Quarzsand in unserem Kunstrasen als Einstreu eine perfekte Ergänzung, dann kann man bspw. auch den Nature-Fresh-Effekt nutzen.

Kunstrasen im Sommer – was muss man bei der Hitze beachten

Auch wenn es sich in dieser Woche wieder etwas abkühlen soll – in den letzten Tagen und Wochen ist Deutschland von einer regelrechten Hitzewelle erfasst worden. Immer wieder erreichen uns daher Kundenanfragen, was sie jetzt beim Kunstrasen beachten sollen oder ob die Hitze vielleicht sogar Schäden am Kunstrasen anrichten kann.

Sommerliche Temperaturen sind kein Problem für Kunstrasen

Auch wenn wir in Deutschland Temperaturen von 35°C und mehr eigentlich nicht gewohnt sind, für den hochwertigen Kunstrasen ist diese Wärme kein Problem. Die Materialien (wärmebeständiges PP und PE) nehmen durch die Temperaturen keinen Schaden und sie können den Kunstrasen ganz normal weiter benutzen  und der Kunstrasen hat gegenüber dem klassischen Naturrasen noch zahlreiche Vorteile, wie die nächsten Abschnitte zeigen.

Vorteil vom Kunstrasen im Sommer: es ist keine Bewässerung notwendig

An einigen Orten herrscht schon eine Wasserknappheit, so dass die Behörden die Anwohner angehalten haben, kein Wasser mehr für die Bewässerung von Rasen und Pflanzen zu nutzen – dann werden die Rasenflächen innerhalb von kürzester Zeit schnell braun werden. Hier zeigt sich ein Vorteil vom Kunstrasen, denn eine Bewässerung ist nicht notwendig – auch ohne zusätzliche Wassergabe sieht der Kunstrasen immer perfekt grün aus und sie sparen gleichzeitig noch viel Geld für die Bewässerung Ihrer Grünfläche.

NatureFresh-Effekt sorgt für angenehme Abkühlung

In einer derartigen Hitze wünscht man sich Abkühlung und gerade die Verdunstungsfrische, die ein klassischer Naturrasen verbreitetet, wird von vielen Gartenbesitzern geschätzt. Auch Kunstrasen kann so einen NatureFresh-Effekt bieten. Gerade wenn Kunstrasen im Garten verlegt und mit Sand verfüllt wird, stellt sich ein NatureFresh-Effekt ein, der durch nächtlichen Tau oder auch eine leichte Bewässerung verstärkt werden kann.  Angenehm kühl mit toller Optik – so ist Kunstrasen auch die perfekte Grünfläche im Sommer.

UV-Stabilität verhindert Farbänderungen

Während günstige Kunstrasen-Sorten aus dem Baumarkt oder Discounter oftmals nur wenig UV-stabil sind und sich bei direkter Sonneneinstrahlung entsprechend schnell Verfärbungen zeigen, ist unser Kunstrasen extrem UV-Stabil und wir bieten eine 10-jährige Garantie auf die UV-Beständigkeit. Somit können Sie sichergehen, dass der Kunstrasen auch bei intensiver Sonneinstrahlung die Farbe durch UV-Strahlung nicht verändert.

Die fünf wichtigsten Vorteile von Kunstrasen

Kunstrasen hat sich als Bodenbelag in den letzten Jahren als belieter Bodenbelag immer stärker etabliert – kein Wunder, denn die vielen positiven Eigenschaften  lassen Kunstrasen zur vielseitigen und flexiblen Option für die Bodengestaltung werden. Im heutigen Beitrag erläutern wir die wichtigsten Vorteile von Kunstrasen.

1. Kunstrasen benötigt wenig bzw. fast keine Pflege

Der geringe Pflegeaufwand im Vergleich zu natürlichem Rasen ist wohl einer der wichtigsten Vorteie, warum viele Kunden Kunstrasen als Alternative zum normalen Rasen wählen. Kein Rasenmähen, Düngen, Wässern – Kunstrasen ist in puncto Pflege sehr genügsam. Das Aufbürsten mit einem groben Straßenbesen und bei sandverfüllten Sorten das Nachsanden sind zwei der wenigen Pflegearbeiten, die beim Kunstrasen anfallen.

 2. Kunstrasen ist  belastbar und kann sofort genutzt werden

Kinder spielen auf dem Rasen, die ein oder andere Gartenparty findet im Sommer statt und schon sieht der natürliche Rasen schnell entsprechend aus. Kunstrasen ist extrem belastbar und benötigt praktisch keine Regenerationszeit. Das ist auch der Grund, warum Kunstrasen gerade bei vielen Sportvereinen so beliebt ist, denn Kunstrasen kann sofort wieder bespielt werden. Ebenso Kunstrasen bietet den Vorteil, dass man diesen direkt nach der Verlegung nutzen kann. Diese Eigenschaft ist sowohl für Privatleute,  aber ebenso für öffentliche Einrichtungen und gewerbliche Nutzer ein großer Vorteil gegenüber der natürlichen Rasenalternative.

3. Kunstrasen so gut wie überall verlegt werden

Klassischer Naturrasen braucht für das Wachstum immer eine Substratschicht, aus der der Rasen seine Nährstoffe beziehen kann. Spätestens wenn man sich auf der Dachterrasse oder dem Balkon eine grüne Oase schaffen möchte, ist klassischer Rasen hier eher selten eine Option. Kunstrasen bietet hier den Vorteil, dass er als Bodenbelag auf so gut wie jedem Untergrund verlegt werden kann, ist sehr flexibel einsetzbar. Entsprechend flexibel sind auch die Einsatzbereiche von Kunstrasen, so dass man ganz neue  Bereiche als wunderbar grüne Oase gestalten kann.

4. Kunstrasen hat sieht immer perfekt gepflegt aus

Wie natürlicher Rasen aussieht, wird von vielen Parametern beeinflusst.Wetter, Pflege, Nährstoffe, Sonneneinfall und viele andere Faktoren spielen hier mit ein. Kunstrasen hat den Vorteil, dass die Optik durch die genannten Faktoren nicht oder nur extrem wenig beeinflusst wird. Entsprechen wird Kunstrasen auch sehr gerne in Vorgärten genutzt, denn durch die tolle Optik der Rasenfläche vor dem Haus macht man direkt einen entsprechend guten Eindruck. Auch für Schrebergärten oder Ferienhäuser, wo man nicht immer die Möglichkeit für eine häufige Rasenpflege hat, wird Kunstrasen gerne als Alternative zu klassischem Rasen gewählt.

5. Kunstrasen ist von Naturrasen nicht zu unterscheiden

Ein weiterer Vorteil von hochwertigem Kunstrasen ist die Optik und Haptik. Die aktuellen Kunstrasen-Sorten sind inzwischen so weit entwickelt, dass sie sich weder in der Optik noch in der Haptik von natürlichem Rasen noch signifikant unterscheiden. Selbst die Kühle im Sommer, die von natürlichem Rasen ausgeht, kann insbesondere bei den sandverfüllten Sorten durch den sogenannten Nature-Fresh-Effekt erzeugt werden.

Mikroplastik durch Kunstrasen – nicht bei Sorten von Kerkhoff Grün

Das Thema Mikroplastik durch Kunstrasen tritt aktuell immer stärker in den Blick der Öffentlichkeit. Wir beleuchten heute das Thema im Detail, erklären wo der Kunstrasen herkommt und welche umweltfreundliche Alternative wir bieten.

Kunstrasen für Fußballplätze mit Gummigranulat

Beim Kunstrasen für Fußball- und andere Sportplätze wird nicht einfach nur der Kunstrasen verlegt, denn um die notwendige Stabilität und die gewünschten Eigenschaften zu erreichen, wird zusätzlich ganz Gummigranulat als Einstreu in dem Kunstrasen verwendet. Dieses Gummigranulat besteht aus kleinen und kleinsten Kunststoffteilchen. Durch Witterung, Wind, Regen etc. wird das Gummigranulat aus dem Kunstrasen abgetragen und gelangt so in die Umwelt. Gleichzeitig zerfällt das Gummigranulat zu Mikroplastik. Pro Fußballplatz werden bspw. bis zu 100 Tonnen (!) von diesem Granulat aufgebracht, jedes Jahr müssen ca. 10 Tonnen pro Platz neu aufgebracht werden, weil diese Menge an Mikroplastik aus dem Kunstrasen in die Umwelt abgetragen wird. Betrachtet man die Anzahl der Kunstrasen-Plätze, kann man schnell erahnen, wie groß das Problem ist.

Nicht der Kunstrasen selbst ist die Quelle für das Mikroplastik

Die oben beschriebenen Ausführungen machen deutlicht, dann nicht der Kunstrasen selbst die Quelle für das Mikroplastik in der Umwelt ist, sondern das Gummigranulat. Wenn also alternative Materialien als Einstreu für den Kunstrasen verwendet werden, vermeidet man auch die Verschmutzung der Umwelt und Weltmeer durch das Mikroplastik aus dem Kunstrasen. Genau diesen Weg gehen wir bei unseren Kunstrasen-Sorten, indem wir ausschließlich Quarzsand verwenden, der zu 100% natürlich ist und keinerlei Gefahr für Umwelt oder Weltmeere darstellt.

Natürlicher Quarzsand als Alternative zum Gummigranulat für Kunstrasen

Im Unterschied zu dem oben beschriebenen Gummigranulat werden unsere Kunstrasen-Sorten entweder komplett ohne zusätzliches Einstreu genutzt (bei den meisten Kunstrasen-Sorten, die als Vollrasen-System genutzt werden können möglich; gerade für die Innenbereiche vermeidet man so ungewünschte Verschmutzunge) oder es kommt natürlicher Quarzsand zum Einsatz. Durch die Nutzung des Quarzsandes wird die natürliche Haptik des Kunstrasens unterstützt und es gibt bspw. den NatureFresh-Effekt, d.h. durch die Verdunstung von im Sand gespeicherten Wasser fühlt sich der Kunstrasen natürlich frisch an. Von diesem Einstreu aus natürlichem Quarzsand geht selbstverständlich keinerlei Gefahr für die Umwelt und Meere aus, da es sich zu 100% um ein natürliches Produkt handelt. Bspw. wird der Quarzsand auch anderweitig im Garten genutzt, um natürlichen Rasen zu belüften.

Vollrasensysteme benötigen kein Einstreu

Eine weitere Möglichkeit, um die Problematik des Mikroplastik beim Kunstrasen zu umgehen, ist die Verwendung sogenannter Vollrasen-Systeme. Diese speziellen Kunstrasen-Sorten müssen nicht notwendigerweise mit einem Einstreu genutzt werden, sondern kann optional zum Einsatz kommen. Wenn Einstreu bei den Vollrasen-Sorten zum Einsatz kommt, empfehlen wir aber auch immer Quarzsand, damit kein Mikroplastik durch Kunstrasen die Umwelt belastet.

Kerkhoff Grün verwendet nur Quarzsand als Kunstrasen-Füllung

Entsprechend können wir mit gutem Gewissen sagen, dass unser Kunstrasen nicht zur Verschmutzung der Umwelt durch Mikroplastik beiträgt – daher verzichten wir seit jeher bewusst auf Gummigranulat als Kunstrasen-Füllung und verwenden nur natürlichen Quarzsand.  Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben – wenden Sie sich gerne an uns!

Kunstrasen – ideal für Campingplätze

Camping in jeder Form – ob mit Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil oder auch bspw. mit gemietetem Mobilheim – ist eine der Reisearten, die in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erfahren hat. Ob als Single, zu Zweit oder mit der ganzen Familie – Campingplätze in Deutschland und dem europäischen Umland bieten für jeden den passenden Urlaub.

Kunstrasen für Campingplätze – die ideale Alternative zum Naturrasen

Besonders die Grünanlagen machen auf Campingplätzen und den Betreibern immer viel Arbeit: Regelmäßiges Mähen, Bewässern, Nachsähen etc. nimmt entsprechend viel Zeit in Anspruch und ist damit auch finanziell ein bedeutender Faktor für Campingplätze. Und wenn die Grünflächen zu stark genutzt werden, kann sich der Rasen nicht mehr regenerieren und es bilden sich unschöne braune oder kahle Stellen. Daher suchen immer mehr Betreiber von Campinglätzen nach einer Alternative zum Naturrasen und werden bei hochwertigen Kunstrasen-Sorten fündig. Inbsondere für die zentralen Flächen eines Campingplatz bietet Kunstrasen vielfältige Optionen und Vorteile gegenüber dem klasssischen Grün: Kunstrasen sieht auch mit wenig Pflege immer perfekt aus und selbst in warmen Sommermonaten ist Kunstrasen immer saftig-grün – ganz im Gegensatz zu normalem Rasen. Auch widersteht Kunstrasen einer intensiven Nutzung ohne große Probleme – ideal für die Hochsaison auf einem Campingplatz.Auch die (Dauer-) Camper lieben Kunstrasen auf dem Campingplatz

Neben den Betreibern findet Kunstrasen für Campingplätze ebenfalls immer mehr Anhänger unter den Ferien- und Dauercampern. Dauercamper, die eine feste Parzelle für ein Jahr oder häufig sogar über viele Jahre oder Jahrzehnte gemietet haben und dort als Ferien- oder Wochenenddomizil den Wohnwagen stehen haben. Gerade weil viele Dauercamper zwar regelmäßig, aber doch in größeren zeitlichen Abständen auf dem Campingplatz sind, ist die Pflege von normalem Rasen fast unmöglich. Wenn man im Sommer einen Rasen bei guten Wachstumsbedingungen mal zwei Wochen nicht mäht, ähnelt dieser eher ein Wiese als einem gepflegten Rasen. Kunstrasen ist hier anders, denn ein Mähen oder eine aufwändige Kunstrasen-Pflege sind nicht notwendig, so dass der Dauercamper immer einen perfekten Rasen hat, auch wenn er mal einige Wochen nicht auf dem Campingplatz war. Selbst die günstigen Kunstrasen-Sorten bieten hier schon eine gute Alternative zu klassichem Rasen, sind mit wenige Aufwand verlegt und lassen sich von natürlichem Rasen kaum unterscheiden.

Kunstrasen Paddock Grün – der perfekte Bodenbelag für Paddocks und Ausläufe

Der Bodenbelag von Paddocks, Ausläufen muss eine Vielzahl verschiedener Eigenschaften erfüllen, damit dieser geeignet und langlebig ist. Entsprechend schwer ist oftmals die Entscheidung, wie der Boden eines Paddocks, Reitplatzes oder Auslaufs gestaltet werden soll. Lange Zeit sind hier meistens Paddockplatten oder Paddockmatten eingesetzt worden, aber nun gibt es eine gute Alternative: der Kunstrasen Paddock Grün ist speziell für Paddocks entwickelt worden und vereint viele positive Eigenschaften, die eine guter Bodenbelag für Paddocks mitbringen sollte.

Was sind die Anforderungen an einen Bodenbelag von Paddocks, Ausläufen und Reitplätzen?

Die Ansprüche an einen Bodenbelag für Paddocks, Reitplätze oder Offenstall sind  vielfältig. Der dort genutzte Bodenbelag muss nicht nur robust und intensiv nutzbar sein, denn die Nutzung durch die Pferde ist mit einem hohen Gewicht verbunden. Ebenso ist die schnelle und einfache Reinigung von Paddocks und Reitplätzen ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Bodenbelags. Sonst werden Schmutz und Kot in den Stallbereich getragen, was natürlich kein Stall- oder Pferdebesitzer möchte. Zudem muss der Paddock-Boden den Pferden einen sicheren, natürlichen Stand bieten. Im Idealfall bietet so ein Bodenbelag dann auch noch eine schöne Optik. Die Paddockmatten / Paddockplattten sind häufig aus Kunststoff oder Hartgummi gefertigt und in der Regel relativ robust und leicht zu reinigen. Allerdings bieten sie nicht das natürliche Laufgefühl für die Pferde und sind häufig optisch nicht undbedingt ansprechend. Aus diesem Grund suchen immer mehr Pferdebesitzer nach eine Alternative zu den Paddockmatten / Paddockplatten als Bodenbelag. Hochwertiger Kunstrasen für Paddocks ist eine gut geeignete Alternative mit vielen Vorzügen.

Kunstrasen Paddock Grün – die ideale Alternative zu Paddockmatten

Kunstrasen Paddock Grün 24mm

Kunstrasen Paddock Grün 24mm – ideal für Reitplätze, Paddocks und Offenstall-Konzepte

Kunstrasen ist für Paddocks, Offenstall-Konzepte und Reitplätze ist aus vielfacher Hinsicht anderen Bodenbelägen und den klassischen Paddock-Platten / -Matten überlegen. Auf der einen Seite erfüllt Kunstrasen für Paddocks alle oben genannten Anforderungen, die ein Bodenbelag leisten muss. Zudem ist spezieller Paddock-Kunstrasen extrem robust und hält der intensiven Nutzung durch die Pferde problemlos stand.  Aber auch für die Pferde bietet Kunstrasen mit einer entsprechenden Sandfüllung einen sicheren und natürlichen Stand, der dem einer natürlichen Wiese nahekommt und daher von den Tieren sehr positiv aufgenommen wird. Alles in Allem ist Kunstrasen daher die optimale Alternative zu klassischen Paddockmatten und anderen Bodenbelägen und preislich häufig sogar noch günstiger.

Wir haben mit dem Kunstrasen Paddock Grün 24mm eine Kunstrasen-Sorte im Angebot, die speziell für den Einsatz als Bodenbelag für Paddocks, Offenstall und Reitplätze entwickelt wurde. Gerne beraten wir Sie auch, wenn Sie Fragen dazu haben.

Welcher Kunstrasen ist für welchen Zweck am besten?

Bei der Auswahl des passenden Kunstrasens steht man oftmals vor der Qual der Wahl – ob Basic-Line, Classic- und Comfort-Line bis hin zu den Premium- und Highline-Sorten bietet der Kunstrasen-Versand eine Vielzahl von Optionen für den neuen Bodenbelag an. Jede Sorte zeichnet sich dabei durch spezielle Charakteristika und Eigenschaften aus, die in den folgenden Abschnitten kurz erläutert werden, so dass die Auswahl des richtigen Kunstrasens möglichst einfach gemacht werden soll.

Der günstige Einstiegs-Kunstrasen: Basic Line

Mit dem Kunstrasen-Basic Line bekommt man ein vollwertiges Rasensystem, dass preislich einen besonders attraktiven Einstieg bietet und gleichzeitig für viele Bereiche und Anwendungen sehr gut geeignet ist. Mit einer Halmlänge von 24mm und einer mittleren Festigkeit wird der Basic-Line häufig als Kunstrasen im Innenbereich gewählt, auch auf Balkon der (Dach-) Terrasse kommt dieser Kunstrasen zum Einsatz.

Vielseitige nutzbar: Classic-Line

Der Classic-Line-Kunstrasen ist einer der besonders flexibiel nutzbaren Sorten aus unserem Programm. Die C-Form der Halme sorgt für eine hohe Festigkeit und besonders in Kombination mit der Hamlänge von 28mm ist dieser Kunstrasen beliebt, wenn man eine Kombination aus robustem und belastbarem Bodenbelag sucht, der aber gleichzeitig eine natürlich Optik vermittelt. Von Privatleuten oder auch gewerblichen Kunden wird der Classic-Line aufgrund dieser Eigenschaften sehr geschätzt, so dass er bspw. als Kunstrasen im Garten Verwendung findet. All das gibt es schon zu einem sehr attraktiven Preis ab 22,90€ pro Quadratmeter, so dass der Classic-Line Kunstrasen auch bspw. auf Messen oder Ausstellungen häufig zum Einsatz kommt.

Ebenso flexibel: Comfort-Line

Der Kunstrasen Comfort-Line ist dem Classic-Line-Kunstrasen ähnlich und vom grundsätzlichen Aufbau sogar identisch. Lediglich in der Farbe sind diese beiden Kunstrasen-Sorten unterschiedlich; der Comfort-Line bietet mit der frühlingsgrünen Farbe einen etwas helleren Farbton wohingegen der Classic-Line in Sommergrün etwas dunkler gefärbt ist. Die anderen Eigenschaften sind identisch und ebenso ist auch der Preis beider Sorten gleich. Entsprechend kommt der robuste Comfort Line bei Privatleuten und im gewerblichen Bereich vielfach zum Einsatz – sowohl im Innenbereich, wie auch in Außenbereichen, wie bspw. auf dem Balkon, dem Garten oder auf Dachterrassen.

Häufiger Favorit bei Privatleuten: Kunstrasen Premium Line

Der Premium Line-Kunstrasen hat sich im Laufe der Zeit zu einem der beiden Favoriten entwickelt – sowohl als Kunstrasen für den Garten, aber auch als wunderschöner Bodenbelag für die Dachterrasse oder den Balkon. Der Grund liegt in der besonders dichten Struktur des Premium-Line-Kunstrasens und der daraus resultierenden Optik und Haptik. Wer bspw. gerne barfuß auf dem neuen Kunstrasen laufen möchte, der bevorzugt daher häufig den Premium-Line. Mit einer saftig grünen Farbe, natürlicher Haptik und geringem Pflegeaufwand ist diese Kunstrasen-Sorte der Top-Seller aus unserem Sortiment.

Besonders weich: Kunstrasen High-Line

Der High-Line-Kunstrasen heißt nicht umsonst so, denn mit einer Floorhöhe von 40mm gehört er zu den Hochfloor-Kunstrasen-Sorten und bietet damit ein besonders weiches Laufgefühl unter den Füßen. Mit der optionalen Sandfüllung, die gerade bei der Verwendung als Kunstrasen im Garten gerne genommen wird, bietet der Kunstrasen High-Line auch einen tollen Nature-Fresh-Effekt: Verdunstendes Wasser sorgt dafür, dass man beim barfuß Laufen über dem Rasen das gleiche kühlende Gefühl hat, wie bei natürlichem Rasen. Aufgrund des Aufbaus des High-Line ist dieser besonders leicht zu verlegen, so dass viele Kunden die Verlegung hier selbst übernehmen.

Kunstrasen – der neue Trend-Bodenbelag für Dachterrassen

Keinen eigenen Garten und trotzdem ist der Wunsch nach einer eignen Grünfläche da – so geht es immer mehr Leuten in Deutschland. Der Trend, immer häufiger in die großen Städte zu ziehen, hält weiter an und nur wenige haben in den größeren Städten einen eigenen Garten. Um aber trotzdem eine Grünfläche sein Eigen nennen zu können, wird die Dachterrasse zum Gartenersatz. Mit dem passenden Kunstrasen schafft man sich so eine grüne Atmosphäre, die dem normalen Garten in nichts nachsteht. Der richtige Bodenbelag für Dachterrrasse muss dabei einige Eigenschaften erfüllen, auf die man beim Kauf achten sollte: UV-Stabilität, Wasserdurchlässigkeit und lange Lebensdauer sind nur einige der Merkmale, die ein guter Kunstrasen für Dachterrassen mitbringen muss.

Besondere Anforderungen an Kunstrasen für Dachterrassen

Um als Bodenbelag für Dachterrassen geeignet zu sein, müssen einige Voraussetzungen gegeben sein, damit man einerseits lange Freude am Kunstrasen hat und gleichzeitig die häufig vorhandenden baulichen Restriktionen eingehalten werden. Neben der Farbechtheit, einer intensiven Nutzbarkeit ist hier zum Beispiel auch die Wasserdurchlässigkeit zu nennen, damit auch große Niederschläge problemlos von der Dachterrasse abließen können und so nicht unnötig die Statik des Gebäudes belasten.

1. Merkmal vom Kunstrasen auf Dachterrassen: UV-Stabilität

Für einen dauerhaft Bodenbelag auf der Dachterrasse ist die UV-Stabilität ein wichtiger Faktor, den man bei der Auswahl des Kunstrasens beachten sollte. Normalerweise wird eine Dachterrrasse nicht zu 100% und an jeder Stelle gleichviel mit Sonnenlicht beschienen und so kann es minderwertigem Kunstrase schnell zu unschönen Farbabstufungen im Kunstrasen kommen, denn die UV-Strahl bleicht die grüne Farbe des Kunstrasens aus. Unser Kunstrasen für Dachterrassen ist dahingegen 100% UV-stabil und bietet zudem mit einer 10-jährigen Garantie auf die UV-Beständigkeit eine langjährige Sicherheit vor solchen Farbeffekten. Entsprechend kann man sicher sein, dass der Kunstrasen auf der Dachterrasse über lange Zeit seinen frisch-grünen Farbton behält.

2. Merkmal vom Kunstrasen auf Dachterrassen: Wasserdurchlässigkeit

Neben der Optik ist die Wasserdurchlässigkeit  auf einer Dachterrasse von großer Bedeutung. Auch bei größeren Niederschlagsmengen darf esnicht zum Rückstau kommen und daher ist unser Kunstrasen für Dachterrassen sehr gut wasserdurchlässig. Eine Wasserdurchlässigkeit vom Kunstrasen von mind. 60 Litern pro Minute und Quadratmeter stellt sicher, dass langanhaltende und stärkere Niederschläge und Regenmengen ungehindert durch den Kunstrasen auf der Dachterrasse abfließen können.

3. Merkmal vom Kunstrasen auf Dachterrassen: LAnge Lebensdauer

Anders als normale Rasenflächen im Garten werden an einen Bodenbelag auf der Dachterrasesse besondere Anforderungen gestellt, denn die hier auftretenden Belastungen durch Gartenmöbel, Pflanzkübel etc. sind stärker. Kunstrasen auf einer Dachterrasse muss diesen Belastungen ohne sichtbare oder nachhaltige Schäden standhalten können denn nur so ist gewährleistet, dass man über viele Jahre Freude an dem Kunstrasen hat und ihn nicht ständig tauschen muss. Sowohl eine kontinuierliche Belastung (wie bspw. durch Pflanzkübel oder Balkonmöbel), als auch intensive temporäre Belastung (durch Hin- und Herlaufen etc.) können unseren hochwertigen Kunstrasen-Sorten nichts anhaben. Mit minimaler Pflege nach der Belastung sieht der Kunstrasen auf dem Balkon aus wie neu.

4. Merkmal vom Kunstrasen auf Dachterrassen: Rückstandsloser Rückbau

Ein weiterer Vorteil von Kunstrasen auf Dachterrassen ist die Möglichkeit, ihn ohne viel Aufwand wieder komplett aufnehmen / entfernen zu können. Gerade als Mieter in einer Wohnung ist es wichtig, bei einem neuem Bodenbelag darauf zu achten, dass der Rückbau möglichst rückstandsfrei und idealerweise mit wenig Aufwand möglich. Sonst ist bei dem Auszug entweder viel Arbeit notwendig oder der Eigentümer kann im schlimmsten Fall sogar einen Teil der Kaution einbehalten, falls Schäden durch den Rückbau entstehen. Kunstrasen kann problemlos und rückstandsfrei von Dachterrassen wieder aufgenommen werden – besonders wenn man unser neues Easy-Klit-Verlegesystem für Kunstrasen nutzt.

Jetzt schon planen – in drei Schritten zum neuen Kunstrasen im Garten

Die Gartensaison startet wieder – jetzt rechtzeitig den neuen Kunstrasen planen

Langsam startet die Gartensaison wieder und vielerorts werden die Veränderungen im Garten schon geplant. Immer mehr Gartenbesitzer planen auch die Erneuerung der Grünfläche und häufig kommt hier kein klassischer Naturrasen mehr zum Einsatz, sondern die  Wahl fällt auf Kunstrasen. Hier sollte man rechtzeitig planen, damit man den optimalen Kunstrasen für den Garten finden kann.

Schritt 1 zum neuen Kunstrasen im Garten: Ein oder mehrere Muster bestellen

Um sich ein gutes Bild vom Kunstrasen machen zu können, muss man diesen live erleben: Anhand von Fotos und Beschreibungen kann man sich ein erstes Bild machen, aber insbesondere die hochwertige Haptik vom Kunstrasen sollte man unbedingt an einem realem Muster fühlen. Entsprechend gibt es in der Regel die Möglichkeit, ein kostenloses Kunstrasen-Muster von einer oder mehreren Sorten zu bestellen, um hier für die eigenen Wünsche passende Sorte zu finden.

Schritt 2 zum neuen Kunstrasen im Garten: Die passende Menge bestellen

Hat man sich für eine Kunstrasen-Sorte entschieden, muss nun die Bestellung erfolgen. Bei der Berechnung der Fläche sollte man am besten auf den Service eines Profis zurückgreifen, denn diese kann wesentlich besser Faktoren wie Verschnitt etc. mit einkalkulieren und auch das notwendige Verlegematerial berücksichtigen. Der Kunstrasen-Versand bietet so einen Service kostenlos an, wenn man bspw. einen Skizze der Fläche schickt.

Schritt 3 zum neuen Kunstrasen im Garten: Verlegung

Die Verlegung vom Kunstrasen ist der letzte Schritt, bevor man die neue Grünfläche genießen kann. Mit besonders einfachen Verlegesystemen wie bspw. EasyKlit vom Kunstrasen-Versand, kann man auch als Laie problemlos den Kunstrasen im Garten verlegen. Alternativ bieten viele Unternehmen auch deutschlandweit eine Kunstrasen-Verlegung an, so dass der neuen Grünfläche nichts mehr im Weg stehen sollte.