Kunstrasen selbst verlegen – ohne viel Aufwand zur perfekten Kunstrasenfläche

In nur sieben Schritten kann man Kunstrasen auch selbst im Garten verlegen. Der heutige Beitrage gibt einen Überblick.

Schritt 1: Unterbau für Kunstrasen erstellen

Im ersten Schritt wird der (häufig vorhandene) alte Rasen entfernt und ca. 10-15cm Erde ausgehoben. Diese Fläche wird dann mit Bruchsand bzw. Schotter in einer Körnung 0/5 aufgefüllt, wobei bereits an diesem Punkt auf einen möglichst ebene Fläche geachtet werden sollte, damit der neue Kunstrasen nachher eben ist. Um den Untergrund tragfähig zu machen, wird der Bruchsand / Schotter mit einer Rüttelplatte verdichtet und plan mit einem Brett oder einer Aluminumlatte abgezogen, bevor der Kunstrasen darauf verlegt wird. Der plan abgezogene Schotter sollte ca. 2cm unterhalb des fertigen Randsteins liegen, so dass der Kunstrasen in dieses Schotterbett hinein verlegt werden kann. Da der Kunstrasen auf einer Matte verwebt ist, verdecken nachher die Randsteine diese Matte und der Übergang von Kunstrasen und Randstein ist eben. Soll der Kunstrasen bspw. auf einer Dachterrasse verlegt werden, kann dieser Schritt in der Regel entfallen.

Optionaler Schritt 2: Unkrautvlies unterlegen

Optional kann nun uein Unkrautvlies unterlegen und passgenau am Randbereich abschneiden. Auch hier gilt es unbedingt darauf zu achten, dass das Unkrautvlies eben ist. Eventuelle Unebenheiten im Unkrautvlies führen später zu Wellen im Kunstrasen. Um eine ebene Fläche zu erreichen, kann das Unkraut-Vlies mit Bodenankern fixiert werden, die nach dem passgenauen Zuschneiden wieder entfernt werden können.

Schritt 3: Erster Grobzuschnitt des Kunstrasens

Nun beginnt das eigentliche Verlegen des Kunstrasens in der Fläche. In der Regel ist es einfacher, den Kunstrasen auf einer größeren Fläche (wie bspw. einer gepflasterten Auffahrt, Straße etc.) bereits grob vorzuschneiden. Beim Verlegen vom Kunstrasen sollte man darauf achten, dass die Rolle vom Haus weg abgerollt wird, denn so schaut man nachher in Kunstrasen-Rolle hinein (Florrichtung), was optisch besser aussieht, als würde man die Rolle zum Haus hin abrollen.

Schritt 4: Vorbereitung zum Verkleben

Sollten Sie mit den durch die Rollenbreite des Kunstrasens vorgegebenen Breiten der einzelnen Bahnen nicht auskommen, müssen  die Stoßstellen entsprechend mit Rasentape / Rasen-Nahtband verklebt werden. Hierzu legt man die Stöße passend aneinander. Um eine saubere Klebestelle und somit eine unsichtbare Naht zu erhalten ist folgendes zu tun:  Der Stoß wird aufgeklappt und auf beiden Seiten schneidet man ca. 3 Nähte mit einem scharfen Cuttermesser ab, wobei man immer mittig zwischen den Nähten schneiden sollte. Nun klappt man den Kunstrasen wieder zusammen und zieht in so zusammen, dass die Schnittstellen ca. 2-3mm auseinander liegen. Der Nahtbereich wird dann mit der Hand aufgestrichen und man kann prüfen, ob die Naht sauber verlegt ist.

Schritt 5: Verkleben des Kunstrasens

Nachdem in Schritt 4 die Verklebung des Kunstrasens vorbereitet wurde, werden jetzt die Kunstrasen-Bahnen miteinander verklebt. Die eine Seite des Kunstrasens wird nun wieder aufgeklappt und man unterlegt das Nahtband / Rasentape zur Hälfte unter  den nicht aufgeklappten Teil des Kunstrasens und klappt nun auch die vorher aufgeklappte Seite wieder herunter, so dass beide Kunstrasen-Bahnen nun auf dem Nahtband liegen. Das sollte mit großer Sorgfalt geschehen und die Naht sollte jetzt auch noch einmal nachgearbeitet werden. Erst jetzt wird die Schutzfolie des Nahtbandes entfernt (ähnlich einem doppelseitigen Klebeband). Die Schutzfolie dabei immer entgegen der Florrichtung herausziehen, denn so werden evtl. unten liegende Halme automatisch aufgerichtet. Nachdem die Kunstrasen-Rasenbahnen fest auf das Nahtband gedrückt wurden, kann der so verklebte Kunstrasen mit der Hand aufgestrichen werden und nun sollte keine Naht mehr erkennbar sein. Besonders bei den Kunstrasen-Sorten mit langen Halmen (die Hochflor-Sorten) ist auch für Laien die Verlegung und Verklebung ohne Probleme machbar. 

Schritt 6: Zuschneiden der Kunstrasen-Ränder

Nachdem der Kunstrasen verlegt ist, folgt nun der genaue Zuschnitt an den Rändern. Dazu wird der Kunstrasen passgenau mit einem scharfen Cuttermesser in der vormodellierten Fläche eingeschnitten (in Schritt 1 der Verlegeanleitung wurde ja ein Unterbau erstellt mit einem 2cm tiefen Bett für den Kunstrasen erstellt). An dessen Rändern wird der Kunstrasen nun passgenau abgeschnitten.

Optionaler Schritt 7: Sandfüllung in Kunstrasen einarbeiten

Für die optionale Sandfüllung können nun pro m² Kunstrasen ca. 5-10 kg Quarz- oder Silbersand auf der neuen Kunstrasenrasenfläche verteilt, den man dann mit einem groben Straßenbesen oder einer Kehrmaschine entgegen der Florrichtung einfegen kann. Bei dem Quarz- oder Silbersand handelt es sich um ein 100%iges Naturprodukt und ist bedenkenlos einsetzbar. Dann richtet sich der Kunstrasen auf und ist von natürlichem Rasen kaum noch zu unterscheiden.

Die komplette Anleitung zum Verlegen des Kunstrasens inklusive Bildern finden die auch hier: Kunstrasen verlegen in 7 Schritten

 

 

 

Kunstrasen auf den Winter vorbereiten – diese Dinge sollte man beachten

Kunstrasen ist bei vielen Gartenbesitzern immer beliebter geworden und mit neuen, hochwrtigen Kunstrasen-Sorten gibt es unzählige Möglichkeiten, wunderbare Grünflächen zu erschaffen. Als Ersatz für den Naturrasen im (Vor-) Garten, aber genauso auf Balkon der Dach-Terrasse ist Kunstrasen eine beliebte Alternative zu anderen Bodenbelägen. Mit dem herannahenden Winter sollte man sich jetzt um die Wintervorbereitung kümmern – zum Glück gilt hier aber genauso wie bei der allgemeinen Pflege von Kunstrasen: Mit wenigen Handgriffen ist der Kunstrasen auf den Winter vorbereitet.

Wintervorbereitung für Kunstrasenflächen

Bei der Wintervorbereitung von den Kunstrasenflächen sind einige Dinge zu beachten. Herabgefallnes Laub sollte im Herbst vom Kunstrasen entfernt werden. Dies kann entewder mit einem normalen Laubbläser geschehen. Nur bei den sandverfüllten, Kunstrasensorten greift man eher zum normalen Besen oder auch Laubrechen, denn sonst würde man die Sandfüllung aus dem Kunstrasen herausblasen.
Sollte sich wider Erwarten doch Unkraut gebildet haben, entfernt man am besten auch diese ungebetenen Gewächse aus dem Kunstrasen, was sehr gut mit sanften Mittel gegen Moos oder Algen funktioniert.

Druckstellen von Gartenmöbeln oder Pflanzkübeln aus dem Kunstrasen entfernen

Im Herbst ist auch ein guter Zeitpunkt, den Kunstrasen von Druckstellen zu befreien, die sich bspw. durch Sonnenschirme oder auch Pflanztröge entstehen können. Stehen schwere Objekte für eine längere Zeit am gleichen Punkt, zeigt auch hochwertiger Kunstrasen hier Druckstellen. Anders als bei Naturrasen kann man den Kunstrasen an diesen Stellen einfach wieder mit einem Laubrechen aufbürsten.

Schmelzstellen im Kunstrasen entfernen

Sollte es bspw. im Zuge einer Grillparty im Sommer zum Schmelzstellen Kunstrasen gekommen sein, empfiehlt es sich, diese ebenfalls im Herbst auf dem Kunstrasen zu entfernen und ein Austausch dieser Stellen ist die beste Lösung. Aus den Schneideabfällen bei der Verlegung des Kunstrasens kann man ein passendes Stück zurechtschneiden und dann an der geschmolzenen Stelle den defekten Kunstrasen ersetzen. Fachbetriebe für Kunstrasen-Verlegung stehen hier auch gerne mit Rat und Tat zu Seite. Weitere Informationen, wie man Schäden am Kunstrasen reparieren kann, finden Sie hier.

Kunstrasen ist winterfest, sollte aber bei extremen Minustemperaturen nicht betreten werden

Kunstrasen selbst ist selbstverständlich absolut winterfest und selbst extrem niedrige Temperaturen können Kunstrasen nichts anhaben. Auch die häufig auftretenden Herbstniederschläge können ohne Problem durch den Kunstrasen abfließen. Wenn es im Winter aber zu sehr strengem Frost kommen sollte, kann der Kunstrasen für diesen Zeitraum einen Teil seiner Elastizität und Flexibilität verlieren, so dass es zum Abbrechen von Halmen kommen kann. Daher ist es empfehlenswert, bei sehr strenger Kälte, den Kunstrasen nicht zu betreten.

 

Kunstrasen – gerade für ältere Gartenbesitzer eine Alternative zur natürlichem Rasen

Gerade älteren Gartenbesitzern fällt die regelmäßige Rasenpflege, das Rasenmähen, Düngen, Vertikutieren häufig nicht mehr ganz so leicht. Gleichzeitig wollen sie natürlich auf eine schöne Grünfläche nicht verzichten. Ob im Vorgarten oder im normalen Garten – eine Grünfläche gehört für sie einfach dazu. Dann bietet Kunstrasen eine tolle Alternative zum natürlichen Rasen, die nicht nur pflegeleicht ist, sondern gleichzeitig ohne Probleme mit Rollator und Rollstuhl befahren werden kann.

Kunstrasen ist auch mit wenig Pflege die perfekte Grünfläche

Wenn die Gartenarbeit nicht mehr ganz so leicht von der Hand geht, macht man sich auf die Suche nach pflegeleichten Alternativen. Bei der Grünfläche stoßen immer mehr Senioren und ältere Gartenbesitzer dann auf Kunstrasen: Von der Optik und Haptik sind hochwertige Kunstrasen-Sorten nicht von natürlichem Rasen zu unterscheiden, aber der Pflegeaufwand ist minimal. Neben der heute nahezu perfekten Optik beschränkt sich der Pflegeaufwand auf das Absaugen von organischen Resten und das gelegentliche Aufkehren mit einem Straßenbesen. Darüber hinaus sprechen auch – entgegen vielfacher Vermutung – ökologische Faktoren für Kunstrasen: Bspw. spart man Trinkwasser für die Bewässerung, was sich auch im Geldbeutel bemerkbar macht. Ebenso entfällt bei Kunstrasen natürlich Dünger und Unkrautvernichtern aller Art, was sich wiederum positiv auf Natur auswirkt. Bei der Kunstrasen-Pflege entfällt auch das Mähen. So spart man nicht nur viel Zeit, sondern auch das Geld für den Rasenmäher (je nach Rasenfläche kann ein guter Benzin-Rasenmäher schnell mit 400€ – 600€ zu Buche schlagen).
Dem Thema “Pflege des Kunstrasens” haben wir einen eigenen Bereich gewidmet – dort finden Sie alle Informationen, wie Ihr Kunstrasen immer perfekt aussieht.

Kunstrasen ist ideal für Rollatoren und Rollstühle

Im Alter nimmt zum Teil auch die Mobilität der Menschen ab und viele sind auf Gehhilfen wie Stöcke oder Rollatoren und zum Teil auch auf Rollstühle angewiesen. Das Befahren der Kunstrasen-Flächen mit Rollator oder Rollstuhl sind problemlos möglich und schadet dem Kunstrasen nicht. Und selbst wenn sich die Senioren und alternden Hobbygärtner irgendwann einmal vom eigenen Garten trennen, gibt es mit dem Kunstrasen für Balkone und Kunstrasen für Dachterrassen zwei ideale Möglichkeiten, auch in der neuen Wohnung eine schöne grüne Oase zu schaffen.

Kunstrasen-Bestellung im Internet – so geht´s ohne Risiko

Kunstrasen im Internet zu bestellen ist für viele auf den ersten Blick evtl. ungewohnt – kann man Kunstrasen ohne ihn live gesehen zu haben, online kaufen? Ein klares Nein kann hier nur die Antwort sein. Daher haben wir für unsere Kunden einen besonders einfachen und sicheren Prozess entwickelt, den Kunstrasen im Internet zu bestellen.

Kunstrasen-Bestellung ähnlich wie normale Online-Bestellung

Der Bestellablauf beim Kunstrasen-Versand funktioniert im Grundsatz genauso, wie bei den meisten anderen Waren im Internet. Sie suchen sich ganz bequem und in Ruhe den passenden Kunstrasen online aus, legen die benötigten Quadratmeter in den Warenkorb und senden uns einfach eine kostenlose und unverbindliche Anfrage. Sie können beim Kunstrasen-Versand auf der Website online den Kunstrasen nicht direkt bestellen, sondern nur unverbindlich und kostenlos anfragen. Anhand Ihrer Anfrage erstellen wir für Sie ein individuelles Angebot inklusive dem notwendigen Verlegezubehör. 

Kostenloses Kunstrasen-Muster erleichtert die Bestellung

Gleichzeitig ist Kunstrasen ein Produkt, das man vor der Bestellung unbeding einmal live erleben sollte. Bilder und Beschreibungen vermitteln zwar einen ersten Eindruck vom Kunstrasen, aber bevor man den Kunstrasen bestellt, sollte man diesen schon einmal in der Hand gehabt haben, um die tolle Haptik und Optik noch besser kennenzulernen. Daher empfehlen wir vor dem Bestellen des Kunstrasens, ein oder mehrere kostenlose Kunstrasen-Muster anzufordern. So kann man die verschiedenen Sorten vergleichen und das erleichtert das Bestellen des Kunstrasen später. 

Weitere Informationen, Skizzen etc. einfach per Mail oder Telefon

Die weiteren Infos (Skizzen, Flächenmaße, Bilder etc.) können Sie gerne per Mail an info@kunstrasen-versand.de schicken oder uns telefonisch unter 02862 / 4191066 (Mo-Fr.: 8.30 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr) zukommen lassen.
Je mehr Informationen wir über die Fläche, Untergrund etc. haben, desto besser können wir das Angebot genau auf Ihre Rahmenbedingungen abstimmen. Hier ist der Bestellablauf auch noch einmal im Überblick.

So einfach kann man Kunstrasen bestellen

So einfach kann man Kunstrasen bestellen

Mit diesen Informationen erstellen unsere Kunstrasenprofis ein individuelles Angebot für Sie mit dem gewünschten Kunstrasen, evtl. notwendigem bzw. gewünschten Verlegematerialien. Auch kalkulieren wir für Sie abhängig von der online angefragten Kunstrasen-Menge die optimalen Lieferkosten und geben einen möglichen Lieferzeitpunkt an. In der Regel haben Sie das Angebot innerhalb von zwei Werktagen.

Ob bei Wärme, Trockenheit, Unwetter oder Starkregen – Kunstrasen ist der perfekte Bodenbelag

Immer häufiger sind Wetterextreme auch in Deutschland zu beobachten – auf der einen Seite gibt es langanhaltende Trocken- und Wärmeperioden, auf der anderen Seite dahingegen Starkregen, Unwetter und große Niederschläge. Normaler Rasen kommt mit solchen Bedingungen oftmals nicht wirklich gut zurecht, denn bei langer Trockenheit wird er braun, bei Starkregen besteht dann sogar die Gefahr, dass er weggeschwemmt wird. Kunstrasen ist daher eine sehr gute Alternative zum natürlichen Rasen im Garten, denn Kunstrasen muss auch bei langer Trockenheit nicht bewässert werden und ist gleichzeitig so wasserdurchlässig, dass selbst Starkregen ohne Probleme abfließen kann.

Lange Trocken- und Wärmeperioden machen Kunstrasen nichts aus

Im Unterschied zu natürlichem Rasen muss Kunstrasen auch bei langen Wärme- und Trockenperioden nicht besonders gewässert werden und übersteht auch die Wärme ohne große Probleme. Da viele Experten davon ausgehen, dass man in Deutschland zunehmend mit derartigen Wetterphänomenen rechnen muss, einen Vorgeschmack darauf hat man in Deutschland ja in den letzten Wochen und Monaten bereits erleben können, greifen viele Gartenbesitzer zu Kunstrasen als pflegeleichte Alternative zum normalen Rasen. Dabei kann man nicht nur viel Zeit für die Pflege einsparen, ebenso der finanzielle Aspekt spielt eine Rolle: Die intensive Bewässerung einer Rasenfläche kann schnell ziemlich teuer werden, so dass der in der Anschaffung meistens teurere Kunstrasen sich im Laufe der Zeit wieder amortisiert. Ein Preisvergleich von Kunstrasen und Naturrasen über den Zeitverlauf von 10 Jahren illustriert diese Entwicklung.

Wasserdurchlässigkeit von Kunstrasen ideal bei Starkregen und Unwetter

Nicht nur die Trockenheit ist eine Folge des Klimawandels, ebenso haben Unwetter und Starkregenereignisse in den letzten Jahren stärker zugenommen und dieser Trend wird sich wohl weiter fortsetzen. Damit die großen Niederschläge in kurzer Zeit problemlos abfließen können und sich bspw. nicht ein Rückstau bildet, ist die Wasserdurchlässigkeit von Kunstrasen von besonderer Bedeutung. Mit einer Wasserdurchlässigkeit von 60l / min pro Quadratmeter erreichen die hochwertigen Kunstrasen-Sorten von Kerkhoff Grün so gute Werte, dass selbst große Mengen Niederschlag abfließen können und die Gefahr für einen Rückstau minimiert wird. Entsprechend ist Kunstrasen ein idealer Bodenbelag, der für Starkregen, Unwetter und heftige Niederschläge sehr gut geeignet ist.

Ob Trockenheit, Wärme, Unwetter oder Starkregen – mit Kunstrasen im Garten ist man ideal auf den Klimawandel vorbereitet und kann gleichzeitig immer eine perfekte Grünfläche im Garten genießen.

Jetzt neu: Besonders günstiger Kunstrasen-Versand nach Mallorca

Mallorca ist nicht zur Sommerzeit eines der beliebtensten Urlaubsziele, sondern das ganze Jahr über zieht es die Deutschen auf die Baleareninsel. Viele können inzwischen dort auch schon eine Finca, ein Ferienhaus oder vielleicht einen Dauerstellplatz auf dem Campingplatz ihr eigen nennen. Wenn es um die Gestaltung der Außenflächen geht möchten gleichzeitig viele nicht auf eine schöne Grünfläche verzichten. Viele haben daher erst versucht, normalen Rasen auf Mallorca zu pflanzen. Aufgrund der oftmals herrschenden Wasserknappheit ist normaler Rasen als Grünfläche aber nur eingeschränkt geeignet, gleichzeitig benötigt Rasen in solchen klimatischen Bedinungen viel Pflege und Aufmerksamkeit, um entsprechend zu wachsen und sich zu entwickeln. 

Kunstrasen auf Mallorca eine immer beliebtere Alternative Naturrasen

Auf der Suche nach einer Alternative für den klassischen Rasen haben daher immer Kunden Kunstrasen für sich entdeckt. Kunstrasen benötigt keine Bewässerung, ist zudem pflegeleicht, problemlos intensiv nutzbar und mit wenig Aufwand auf so gut wie jedem Untergrund verlegbar. Wenn man sich für hochwertige Kunstrasen-Sorten entscheidet, stehen diese stehen diese klassichem Rasen in Optik und Haptik in Nichts nach. Zudem sorgen langjährige Garantien dafür, dass man lange Freude an der neuen Grünfläche hat.

Auch für Hotels und Ferienanlagen auf Mallorca ist Kunstrasen ein idealer Bodenbelag

Nicht nur Privatleute schätzen Kunstrasen als wunderbar atmosphärischen Bodenbelag , auch für immer mehr Hotelanlagen und Wellness-Ressorts auf Mallorca ist Kunstrasen die erste Wahl, wenn es um die Gestaltung von Außenbereichen und Innenräumen geht. Mit  vergleichsweise wenig Aufwand und ohne ständige Bewässerung kann man mit Kunstrasen auf Mallorca ein grüne Atmosphäre schaffen, die selbst im Hochsommer immer exklusiv und natürlich aussieht. 

Besonders günstiger Kunstrasen-Versand nach Mallorca

Aufgrund des steigenden Interesses erhalten wir immer häufiger wir Anfragen von Interessenten, die ihren Kunstrasen gerne nach Mallorca geliefert hätten. Daher haben wir uns mit unseren internationalen Logistik-Partnern zusammengesetzt und können nun attraktive Versandkondititionen nach Mallorca anbieten:
Bis zu einer Fläche von 150qm Kunstrasen kostet der Versand nach Mallorca per Spedition nur 300€. Für diesen günstigen Preis können wir den Kunstrasen in 2m breiten Bahnen anbieten – wenn Sie Kunstrasen in 4m breiten Bahnen wünschen, erstellen wir Ihnen hierfür natürlich gerne ein individuelles Angebot. Weitere Details zum Kunstrasen-Versand nach Mallorca finden Sie auch hier.

Kunstrasen als Quelle für Mikroplastik? Nicht bei unserem Kunstrasen

Das Thema Mikroplastik ist gerade sehr stark in der Presse diskutiert und die Verschmutzung der Umwelt – insbesondere der Weltmeere – ist ein großes Problem, dem sich jedes Unternehmen mit Verantwortung stellen sollte. Kunstrasen wird in den Medien häufig als eine der größten Quellen von Mikroplastik dargestellt. Beim Kunstrasen von Kerkhoff Grün gibt es dieses Problem allerdings nicht – der heutige Beitrag erläutert warum.

Kunstrasen auf Sportplätzen – mit Gummigranulat als Einstreu

Beim Thema Kunstrasen denken die meisten wahrscheinlich als erstes an Fußballplätze und hier liegt auch der Ursprung für Kunstrasen. Aber in den letzten Jahren findet Kunstrasen zunehmend in anderen Bereichen Verwendung: Ob auf der Dachterrasse, im Innenbereich oder als Ersatz für den klassischen Rasen im Garten wird Kunstrasen – auch der von Kerkhoff Grün – von immer mehr Menschen geschätzt und als flexibel nutzbarer Bodenbelag genutzt. Beim Kunstrasen für Fußball- und andere Sportplätze wird allerdings nicht einfach nur der Kunstrasen verlegt, sondern um die notwendige Stabilität und die gewünschten Spieleigenschaften zu erreichen, wird zusätzlich Gummigranulat als Einstreu verwendet. Kleine und kleinste Kunststoffteilchen werden in die Kunstrasenfläche eingestreut und genau dieses Gummigranulat ist die Quelle und der Grund für die Diskussionen, warum Kunstrasen als Quelle für Mikroplastik gesehen wird. Wenn man es genau nimmt, ist es also gar nicht der Kunstrasen selbst, sondern das Einstreu aus Gummigranulat, welches insbesondere bei Fußballplätzen verwendet wird und von dort aus in die Umwelt und eben auch in die Meere kommen kann, das Problem, nicht der Kunstrasen selbst. Wenn also alternative Materialien als Einstreu für den Kunstrasen verwendet werden, vermeidet man auch die Verschmutzung durch das Mikroplastik aus dem Kunstrasen.

Kunstrasen von Kerkhoff Grün verwendet Quarzsand als Einstreu

Wir verwenden als Einstreu für unseren Kunstrasen ausschließlich natürlichen Quarzsand

Wir verwenden als Einstreu für unseren Kunstrasen ausschließlich natürlichen Quarzsand

Im Unterschied zu dem oben beschriebenen Gummigranulat werden unsere Kunstrasen-Sorten entweder komplett ohne zusätzliches Einstreu genutzt (gerade für die Innenbereiche) oder es kommt natürlicher Quarzsand zum Einsatz. Durch die Nutzung des Quarzsandes wird die natürliche Haptik des Kunstrasens unterstützt und es gibt bspw. den NatureFresh-Effekt, d.h. durch die Verdunstung von im Sand gespeicherten Wasser fühlt sich der Kunstrasen natürlich frisch an. Von diesem Einstreu aus Quarzsand geht selbstverständlich keinerlei Gefahr für die Umwelt und Meere aus, da es sich zu 100% um ein natürliches Produkt handelt. Entsprechend können wir mit gutem Gewissen sagen, dass unser Kunstrasen nicht zur Verschmutzung der Umwelt durch Mikroplastik beiträgt – daher verzichten wir seit jeher bewusst auf Gummigranulat als Einstreu und verwenden nur natürlichen Quarzsand.  Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben – wenden Sie sich gerne an uns!

Kunstrasen, Rollrasen und gesähter Rasen im Preisvergleich

Bei der Planung einer neuen Grünfläche spielen zahlreiche Faktoren eine wichtige Rolle – nicht zuletzt ist der Preis häufig das entscheidende Kriterium, nach dem entschieden wird. Schnell wird Kunstrasen dann häufig als zu teuer abgewiesen – allerdings greift diese Betrachtung oftmals zu kurz, denn um wirklich sorgfältig abwägen zu können, darf man nicht nur die Anschaffungskosten betrachten, sondern sollte die Kosten über einen realistischen Nutzungszeitraum einbeziehen. Wir betrachten heute daher die Kosten von Kunstrasen, Rollrasen und natürlichem Rasen über einen beispielhaften Zeitraum von 10 Jahren.

Die Anschaffung – gesähter Rasen am günstigsten, Kunstrasen am teuersten

Bei der Anschaffung und der professionellen Verlegung von Kunstrasen muss man je nach Sorte mit 30€ oder mehr pro qm rechnen. Beim Rollrasen ist man häufig schon mit ca. 17€ / qm inkl. Verlegung dabei und bei normal gesähter Rasen kostet bei einer guten Rasenmischung inkl. entsprechender Vorbereitung des Untergrunds ca. 3€ pro qm. Neben dem Rasen muss man beim Naturrasen und Rollrasen allerdings noch die Anschaffung von Rasenmäher, Bewässerung und weiteren Pflegegeräten berücksichtigen, die häufig auch noch einmal in Summe mehrere hundert Euro kosten können.

Regelmäßige Düngung, Bewässerung etc.: Kunstrasen holt auf

Die laufenden Kosten für Kunstrasen fallen – – im Unterschied zu Naturrasen und Rollrasen – fast nicht mehr ins Gewicht. Naturrasen (egal ob gesäht oder als Rollrasen verlegt) muss nicht nur regelmäßig gedüngt, sondern auch bewässert werden – ein Faktor, den viele bei Preisvergleich häufig außer Acht lassen. Im Beispiel werden daher für die Rasenfläche die Kosten für Bewässerung und Dünger mit 250€ pro Jahr veranschlagt, für das regelmäßige Nachsähen und Ausbesserung noch einmal 50€ pro Jahr.

Zeitlicher Aufwand für Rasenpflege

Für einen fairen Vergleich sollte auch die Rasenpflege nicht außer Acht gelassen werden. In diesem Punkt kann der Kunstrasen überzeugen. Während natürlicher Rasen regelmäßig gemäht, bewässert und gedüngt werden muss, beschränkt sich die Kunstrasenpflege auf ein Aufbürsten.

Die folgende Tabelle zeigt die Kosten für Kunstrasen, Rollrasen und Naturrasen im direkten Vergleich:

  Kunstrasen Rollrasen Naturrasen
Einmalige Kosten
Anschaffung & Verlegung 4500 € 2550 € 450 €
Geräte (Rasenmäher etc.) 50 € 300 € 300 €
Gesamtkosten einmalig 4550 € 2850 € 750 €
    
Kosten für Rasenpflege etc. (pro Jahr)
Dünger, Bewässerung 0 € 250 € 250 €
Nachsähen, Ausbesserung 0 € 50 € 50 €
Gesamtkosten pro Jahr 0 € 300 € 300 €
    
Zeitlicher Aufwand für Pflege (pro Woche; in Stunden)
Rasenmähen 0 3 3
Düngen, Bewässern 0 2 2
Allgemeine Pflege 1 1 1
Gesamt Zeitaufwand pro Woche 1 6 6
Gesamt Zeitaufwand pro Jahr (20 Wochen muss der  Rasen pro Jahr ungefähr gepflegt werden) 20 120 120
    
Kosten und Zeitaufwand über 10 Jahre
Einmalige Kosten 4550 € 2850 € 750 €
Kosten für Rasenpflege 0 € 3000 € 3000 €
Gesamtkosten über 10 Jahre 4550 € 5850€ 3750 €
Zeitaufwand Rasenpflege in Stunden  200 1200 1200

Am Ende sieht man ein erstaunliches Ergebnis beim Preisvergleich von Kunstrasen und Naturrasen: Der offensichtlich so teure Kunstrasen ist über einen Zeitraum von 10 Jahren nur noch unwesentlich teurer als der gesähte Rasen und wesentlich günstiger als Rollrasen. Neben den direkten Kosten macht auch die Pflege einen großen Unterschied: Während man für Kunstrasen nur etwa 1h pro Woche in die Pflege investieren muss, sinde es bei Naturrasen gerade im Sommer gerne man 4-6h. Dieses Argument lässt auch immer mehr ältere Gartenbesitzer zu Kunstrasen greifen, denen die Gartenarbeit nicht mehr ganz so leicht von der Hand geht.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen – der neue Bodenbelag für Paddocks

Eine wichtige Frage bei der Gestaltung von Paddocks oder Reitplätzen ist die nach dem besten Bodenbelag. Lange Zeit sind hier primär Paddockplatten oder Paddockmatten bei vielen Pferdebesitzern eingesetzt worden, aber nun gibt es eine gute Alternative: hochwertiger Kunstrasen, der  speziell für Paddocks entwickelt wurd.

Was muss ein Bodenbelag von Paddocks und Reitplätzen leisten?

Die Ansprüche an einen Bodenbelag für Paddocks, Reitplätze oder Offenstall sind  vielfältig. Der dort genutzte Bodenbelag muss nicht nur robust und intensiv nutzbar sein, denn die Nutzung durch die Pferde ist mit einem hohen Gewicht verbunden. Ebenso ist die schnelle und einfache Reinigung von Paddocks und Reitplätzen ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Bodenbelags. Sonst werden Schmutz und Kot in den Stallbereich getragen, was natürlich kein Stall- oder Pferdebesitzer möchte. Zudem muss der Paddock-Boden den Pferden einen sicheren, natürlichen Stand bieten. Im Idealfall bietet so ein Bodenbelag dann auch noch eine schöne Optik. Die Paddockmatten / Paddockplattten sind häufig aus Kunststoff oder Hartgummi gefertigt und in der Regel relativ robust und leicht zu reinigen. Allerdings bieten sie nicht das natürliche Laufgefühl für die Pferde und sind häufig optisch nicht undbedingt ansprechend. Aus diesem Grund suchen immer mehr Pferdebesitzer nach eine Alternative zu den Paddockmatten / Paddockplatten als Bodenbelag. Hochwertiger Kunstrasen für Paddocks ist eine gut geeignete Alternative mit vielen Vorzügen.

Kunstrasen für Paddocks – die ideale Alternative zu Paddockmatten

Kunstrasen Paddock Grün 24mm

Kunstrasen Paddock Grün 24mm – ideal für Reitplätze, Paddocks und Offenstall

Kunstrasen ist für Paddocks, Offenstall-Konzepte und Reitplätze ist aus vielfacher Hinsicht anderen Bodenbelägen und den klassischen Paddock-Platten / -Matten überlegen. Auf der einen Seite erfüllt Kunstrasen für Paddocks alle oben genannten Anforderungen, die ein Bodenbelag leisten muss. Zudem ist spezieller Paddock-Kunstrasen extrem robust und hält der intensiven Nutzung durch die Pferde problemlos stand.  Aber auch für die Pferde bietet Kunstrasen mit einer entsprechenden Sandfüllung einen sicheren und natürlichen Stand, der dem einer natürlichen Wiese nahekommt und daher von den Tieren sehr positiv aufgenommen wird. Alles in Allem ist Kunstrasen daher die optimale Alternative zu klassischen Paddockmatten und anderen Bodenbelägen und preislich häufig sogar noch günstiger.

Wir haben mit dem Kunstrasen Paddock Grün 24mm eine Kunstrasen-Sorte im Angebot, die speziell für den Einsatz als Bodenbelag für Paddocks, Offenstall und Reitplätze entwickelt wurde. Gerne beraten wir Sie auch, wenn Sie Fragen dazu haben.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen für die Schweiz ist aus Deutschland günstiger

Kunstrasen wird gerade in städtischen Bereichen wo der Wohnraum knapp ist zur beliebten Alternative für eine klassische Naturrasenfläche. Viele Kunden aus der Schweiz fragen daher bei uns an, ob wir unseren Kunstrasen auch in die Schweiz liefern, denn nicht nur durch den günstigen Wechselkurs, sondern auch wegen des allgemeinen Preisniveaus und der Mehrwertsteuer können Kunden aus der Schweiz viel Geld sparen, wenn sie den Kunstrasen in Deutschland bestellen. Wir erläutern heute, wie das ganz einfach und ohne Risiko funktioniert.

Kunstrasen für die Schweiz aus Deutschland bestellen hat viele Vorteile

Selbstverständlich bietet wir unseren Kunstrasen auch für Kunden aus der Schweiz an, denn gerade für Kunden aus der Schweiz ist unser Kunstrasen besonders attraktiv, denn die Schweizer Kunden bekommen hier eine Premium-Qualität zum günstigen Preis, denn sie profitieren von zwei Effekten: Einerseits hat der Schweizer Franken Anfang 2015 gegenüber dem Euro massiv aufgewertet, so dass der Preis vom Kunstrasen für Kunden aus der Schweiz in Relation zu lokal gekauftem Kunstrasen um rund 30% gefallen ist und so weit unter dem Preis von Schweizer Anbietern liegt.

Statt 19% Mehrwertsteuer fällt nur die Einfuhrumsatzsteuer an

Auch ist die Schweiz kein Mitglied der EU und so bekommen Schweizer Kunden eine Netto-Rechnung, sparen sich also die 19% MwSt. und müssen nur 8% Einfuhrumsatzsteuer bezahlen. Selbst wenn man die Lieferung des Kunstrasens in die Schweiz mit einberechnet, sparen die Schweizer Kunden beim Kunstrasen aus Deutschland häufig noch 25-30% des Endpreises.

Bei 50qm Rasenfläche kann schnell 500€ und mehr sparen

Geht man von einer Kunstrasen-Fläche für einen Vorgarten oder Dachterrasse mit 50qm aus und einer gerne gewählten Sorte, so sparen die Schweizer Kunden schnell 500€, wenn sie den Kunstrasen aus Deutschland beziehen. Nachstehend sieht man den Bestellprozess, wie man Kunstrasen für die Schweiz bestellen kann:

So einfach funktioniert der Kunstrasen-Versand in die Schweiz

So einfach funktioniert der Kunstrasen-Versand in die Schweiz

 

 

 

 

Zuverlässiger Versand vom Kunstrasen in die Schweiz

In die Schweiz liefern wir – genauso wie in Deutschland – unseren Kunstrasen per Spedition aus. Wir arbeiten hier seit vielen Jahren mit unseren Partnerspeditionen zusammen, die eine günstige Lieferung des Kunstrasens in die Schweiz ermöglichen.

Auch wenn der Kunstrasen recht einfach zu verlegen ist – wir haben inzwischen ein großes Netzwerk von Partnerbetrieben, die gerne die Verlegung vor Ort übernehmen. Auch in der Schweiz können wir daher gerne eine Verlegung des Kunstrasens für unsere Kunden vermitteln.