Den Weihnachtsbaum auf Kunstrasen stellen – darauf sollte man achten

Kunstrasen ist ein idealer Bodenbelag und kann gerade in der Weihnachtszeit für eine tolle Atmosphäre im Haus sorgen. Aber worauf sollte man achten, wenn man Weihnachtsdekoration – und besonders den Weihnachtsbaum – auf dem Kunstrasen aufbauet? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

Kunstrasen für Innenbereiche

Kunstrasen wird immer häufiger toller Bodenbelag in privaten Innenbereichen verlegt und eignet sich auch sehr gut, wenn man bspw. nur für einen begrenzten Zeitraum eine ganz spezielle Atmosphäre schaffen möchte. Mit dem richtigen Verlegesystem, wie bspw. dem EasyKlit, kann man den Kunstrasen problemlos und ohne Schmutz im Innenbereich verlegen und nachher auch rückstandsfrei wieder aufnehmen. Eine Fußbodenheizung ist bei hochwertigem Kunstrasen ebenfalls kein Problem, denn durch die im Kunstrasen enthaltenen Drainagelöcher wird stauende Hitze verhindert und die Wärme der Fußbodenheizung weiterhin an den Raum abgegeben.

Der Weihnachtsbaum auf Kunstrasen

Besonders schön ist in der Weihnachtszeit natürlich, wenn man den Weihnachtsbaum auf Kunstrasen aufbaut, vielleicht noch die Krippe davor und man hat ein außergewöhnliches Gesamtarrangement. Weil Kunstrasen sehr robust ist, macht es diesem nichts aus, wenn bspw. ein schwerer Christbaumständer darauf positioniert wird. Auch die anderen gängigen Deko-Elemente sind für Kunstrasen vollkommen unproblematisch, so dass gegen eine tolle Weihnachtsdekoration nicht einzuwenden ist. Wenn man allerdings echte Kerzen am Weihnachtsbaum nutzt, sollte man mit dem Wachs aufpassen. Dieser kann in der Regel nur mit Mühe wieder aus dem Kunstrasen entfernt werden. Ebenso darf Kunstrasen nicht zu heiß werden, sonst kann das Material schmelzen. Entsprechend empfehlen wir eine elektrische Lichterkette, wenn dieser auf einer Kunstrasenfläche aufgestellt wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.