Helfer für das Rasendüngen – Streuwagen, Handsteuer und Anbaustreuer im Vergleich

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärtner,

häufig wurde im letzten Somme bzw. Herbst neuer Rasen einegsäht oder  Rollrasen / Fertigrasen verlegt. Jetzt gilt es, im Frühjahr den Rasen mit dem richtigen Rasendünger nicht nur mit den passenden Nährstoffen zu versorgen, sondern auch eine Stärkung des Rasens zu erreichen. Aber nicht nur die Art des Rasendüngers ist wichtig, sondern auch die korrekte Aufbringung sollte man beachten.
Daher stellen wir in diesem Artikel verschiedene Aufbringungsmöglichkeiten für Rasendünger vor, denn es ist wichtig, dass der Dünger gleichmäßig auf die gesamte Rasenfläche aufgebracht wird, um swohl eine Überdüngung oder auch Unterdüngung von Rasenbereichen zu verhindern. Auch spart die richtige Dosierung des Düngers viel Geld, denn die Erfahrung hat gezeigt, dass gerade per Hand gedüngte Flächen eher überdüngt werden. Die oftmals geringen Investitionskosten für einen Düngerwagen oder andere Dünge-Helfer haben sich hier schnell rentiert.

Die Auswahl des richtigen Helfers zum korrekten Düngen hängt dabei von der Rasenfläche ab, die gedüngt werden soll. Für große Rasen-Flächen mit mehreren hundert (oder tausend) qm Rollrasen oder Fertigrasen eignen sich besonders Wagen / Geräte, bei Flächen mit unter 100qm, die vielleicht sogar noch sehr verwinkelt sind, sind Handstreugeräte empfehlenswert. Mit den meisten Dünge-Geräten kann man nicht nur Rasendünger aufbringen, sondern auch das gleichmäßige Aufbringen von Rasensand ist auch möglich (als weitere Pflegemaßnahme für Ihren Rasen).

Der typische Helfer beim Düngen des Rasen ist mit Sicherheit ein Streuwagen / Düngewagen. Die namhaften Anbieter haben hier ein großes Sortiment an verschiedenen Düngewagen, wobei man beim besonders auf die Dosiereinheit des Düngewagens achten sollte, denn bei einigen Modellen wird hier von Problemen berichtet. Ab 30€ sind hier Modelle erhältlich.

Eine relative neue Entwicklung für die Rasendüngung  und Rasenpflege sind elektrisch betriebene Universalstreugeräte: Diese Handgeräte werden per Akku oder Batterie betrieben und haben Streubreiten von 50cm-200cm. Gerade für verwinkelte Rasenflächen sind diese Geräten für das Aufbringen des Rasendüngers ideal.

Für richtig großen Flächen gibt es professionelle Streuwagen oder auch Anbaugeräte (für Stapler, Aufsitzmäher, Frontlader etc.). Diese können nicht nur für die Düngung eingesetzt werden, sondern kommen in der Regel auch im professionellen Winterdienst zum Einsatz. Solche Anbausteuer / Streuwagen für Stapler und Co. bietet bspw. der Winterdienst Profishop. Auch die Versorgung von mehreren tausend Quadratmetern Rasenfläche ist hier problemlos möglich.

Hier sind Bilder der vorgestellten Geräte:

Sollten Sie Fragen zu den verschiedenen Geräten haben bzw. welche Geräte für Ihre Rasenfläche optimale geeignet sind, können Sie sich wie immer gerne an uns wenden.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.