Frühjahrs-Rabatt sichern – mind. 10% Rabatt auf die Verlegung von Kunstrasen für schnell Entschlossene

Wie in vielen anderen Branchen gilt auch bei der Verlegung von Kunstrasen, dass man mit einer guten Planung viel Geld sparen kann. Wir bieten daher schnell Entschlossenen jetzt einen attraktiven Rabatt auf die Kunstrasen-Verlegung. Wer sich bis zum 15.3. entschließt, sich einen schönen, neuen Bodenbelag verlegen zu lassen und die Wahl dabei auf Kunstrasen fällt, der spart mind. 10% auf die Kosten für die Verlegung des Kunstrasens.

Wer wenig Zeit hat und trotzdem eine schönes Rasenfläche sein eigen nennen möchte, greift daher immer häufiger zu einer schönen Alternative: künstlicher Rasen ist hier das Zauberwort. Auch als Bodenbelag für Dachterrasse, Balkon oder im Wintergarten ist Kunstrasen perfekt geeignet.
Die Zeiten, in denen Kunstrasen nur ein billiger Plastikteppich in Grasfarbe war, ist lange vorbei. Gerade im Leistungssport (Fußball, Tennis, Golf etc.) findet  Rasenteppich schon viele Jahre Verwendung, aber auch immer mehr Privatleute entdeckend die Vorzüge von künstlicher Rasen als optimale Rasenalternative für den heimischen Garten. Durch die Weiterentwicklung der  Kunstrasen-Sorten sind Unterschiede zwischen Kunst-Rasen und natürlichem Rasen heute fast nicht mehr zu erkennen, weder in der Optik noch in der Haptik des Kunstrasens.

Die Verlegung von Kunstrasen ist dabei eine Aufgabe für den Fachmann. Nach einer Vorbereitung des Untergrunds werden die einzelnen Kunstrasen-Bahnen verlegt und miteinander verklebt. Natürlich kann die ganze KunstrasenFläche sehr schnell nach der Verlegung voll genutzt werden, denn ein Anwachsen ist nicht notwendig. So erhält man in kurzer Zeit das perfekte Ergebnis für die Rasenfläche im Garten.

Die verschiedenen Kunst-Rasen-Sorten bieten dabei auch viele Alternativen und für jede Anwendung die optimale Lösung. Dabei gibt es  Rasenteppich-Sorten mit verschiedenen Farben und  Halmhöhen. Auch in der Form der einzelnen  Rasenteppichhalme unterscheiden sich einige Sorten voneinander. Ein weiterer Unterschied liegt in der Sandverfüllung. Damit erhält der Kunst.Rasen eine besondere Anmutung und gerade Sommer sorgt dies Verfüllung des Kunstrasens auch für den sog. “Fresh-Effekt”. Indem über den Tag verteilt Wasser aus der Sandverfüllung verdunstet, fühlt sich die Rasenfläche den ganzen Tag schön kühl an, genau wie ein echter Rasen.

Der Pflegeaufwand bei Kunstrasen ist natürlich nicht vergleichbar mit dem Aufwand bei natürlichem Rasen. Es ist kein Mähen, Vertikutieren oder Nachsähen von Rasen nötig. Ebenso muss nicht gewässert werden. Einige wenige Pflegemaßnahmen sind dennoch notwendig, um lange Freude an der  Rasenteppichfläche zu haben. Bspw. sollte die Fläche von groben Unreinheiten befreit werden oder auch die Sandverfüllung muss hin und wieder aufgefüllt werden.

Wie schon beschrieben, sollte ein Fachmann die Verlegung des  Rasenteppichs vornehmen. Ein seit vielen Jahren etablierter Anbieter ist Kerkhoff Grün, der Fachmann für Verlegung von Roll-Rasen und Kunstrasen. Mit einer großen Auswahl von verschiedenen Kunstrasen-Sorten bietet Kerkhoff Grün für jeden Bedarf die optimale Lösung, egal ob Privatmann, Unternehmen oder auch Gemeinde / Kommune. Für die Verlegung von Kunstrasen oder auch Fertigrasen  kann auf der Website ein kostenloses Angebot angefragt werden.

Schnell zugreifen und gute Angebote sichern!

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Rasenpflege im Frühjahr Teil 1: Vertikutieren – so wird der Rasen wieder moosfrei

Liebe Gartenfreunde , Rasenprofis und Hobby-Greenkeeper,

heute starten wir eine kleine Reihe mit verschiedenen Pflegemaßnahmen und Tätigkeiten, die im Frühjahr für eine optimale Rasenpflege anfallen. Den Start macht eine sehr bekannte Pflegemaßnahme, die inebsondere im Kampf gegen viel Moos im Rasen zum Einsatz kommt: Das Vertikutieren.

Regelmäßiges Vertikutieren ist eine der wichtigsten Arbeiten in der Rasenpflege, um langfristig einen schönen Garten-Rasen und Rollrasen zu bekommen,. Insbesondere bei einem starken Moooswachstum empfiehlt sich das Vertikutieren, um das gewachsene Moos zu entfernen.

Beim Vertikutieren wird die Grasnarbe angeritzt und so werden gleichzeitig Moos und Mulch entfernt. Senkrecht zum Boden stehende Messer rotieren und reißen Moos, Mulch und natürlich auch einige Grashalme aus dem Rasen. Dadurch wird das gesamte Wachstum luftiger und Nährstoffe, aber auch Luft und Sonnenlicht erreeichen die Wurzeln des Rasens wesentlich bessern.

Bei starkem Mooswachstum sollte regelmäßig vertikutiert werden – also ein bis zweimal im Jahr. Im Frühjahr ist ein guter Zeitpunkt für das erste Vertikutieren, denn dann schafft man Platz und die Vorraussetzungen für ein gutes Rasenwachstum im der fruchtbaren Sommerphase. Abhängig von dem Wachstum über das Jahr kann auch ein zweites Vertikutieren sinnvoll und notwendig sein – die Entscheidung bleibt dort jedem überlassen und kann individuell getroffen werden. Bei einem sehr trockenen Sommer ist ein zweites Vertiktutieren des Rasen oftmals nicht notwendig.

Auch Rollrasen, der über mehrere Jahre nicht mehr vertikutiert worden ist, sollte dann in zwei Richtungen vertikutiert werden. So erreicht man sehr gründlich eine Entfernung der gewachsenen Moose und Reste von Mulch. Bei einem normal und regelmäßig gepflegten Rasen, reicht ein Vertikutieren in eine Richtung vollkommen aus.

Zum richtigen Zeitpunkt lassen sich auch einige Tipps zusammenfassen. Je nach Wetterverhältnissen ist im Frühjahr der April gut geeignet. Ab ca. 8°C Außentemperatur setzt das Wachstum des Rasens ein und dann macht auch das Vertikutieren Sinn. Während langer Hitzeperioden oder großer Trockenheit sollte nicht vertikutiert werden, um den Rasen nicht dadurch noch unnötig zu belasten.

Tipps zum korrekten Vertikutieren

Im Fach-Handel ist eine Vielzahl von Vertikutierern erhältlich, aber aufgrund der seltennen Nutzung kann das Ausleihen von Vertikutierern die bessere Alterative sein.
Bevor man mit dem Vertikutieren beginnt, sollte der Rasen gemäht werden, denn ein kurz geschnittener Rasen (4mm) schont die Geräte und erleichtert das Arbeiten.

Um die richtige Schnitttiefe der Messer / Arbeitshöhe zu finden, sollten die Messer erst so justiert werden, dass sie den Boden noch gerade so erreichen (evtl. testen auf einem kleinen Rasenstück). Dann stellt man die letztliche Arbeitstiefe der Messer bei gepflegtem und regelmäßig vertikutiertem Garten-Rasen ca. 3mm niedriger ein. Ist sehr viel Moos und Mulch zu entfernen, kann man die Arbeitstiefe auch bis zu 5mm tief einstellen. Allerdings gilt bei der Tiefe eine gewisse Vorsicht, denn andernfalls wird die Grasnarbe zu stark geschädigt. Alternativ zu einer sehr großen Schnitttiefe kann auch ein Vertikutieren in wenigen Wochen wiederholt werden, um bspw. vernachlässigten Fertigrasen richtig zu behandeln.

Generell sollte nicht immer in die gleiche Richtung vertikutiert werden, sondern für einen Rasen ist es sehr förderlich, beim nächsten Vertikutieren versetzt zu vorherigen Richtung vorzugehen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Jetzt noch Rollrasen verlegen? Das Frühjahr ist auch gut geeignet!

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärtner,

gerade jetzt erreichen uns immer noch viele Anfragen, ob man jetzt noch Rollrasen verlegen kann und wie lange das noch geht. Prinzipiell kann man Rollrasen / Fertigrasen bis September verlegen, danach sollte eine neue Rasenfläche mit Rollrasen nicht mehr angelegt werden. Allerdings sollte man sich jetzt schon sehr beeilen, um dem Fertigrasen noch eine gute Möglichkeit zu geben, sich vor der kommenden Kälteperiode am neuen Standort zu akklimatisieren und den Winter gut zu überstehen. Bevor man jetzt allerdings die Entscheidung vorschnell trifft, kann auch empfohlen werden die Verlegung des Fertigrasens auf das Frühjahr zu verschieben und das ganze Projekt dann in Ruhe anzugehen, denn sowohl der Anbieter sollte in Ruhe ausgewählt werden, ebenso sollte man sich vielleicht auch alternative Rasensorten anschauen, um genau die passende Sorte Rollrasen für den eigenen Garten zu finden.

Wenn man sich für das Frühjahr entscheidet, muss man sich aber keine Sorgen machen, dass der Garten dann nicht genutzt werden kann. Im Gegensatz zu gesähtem Rasen kann Rollrasen nämlich umgehend (also in der Regel innerhalb von 2-4 Wochen nach der Verlegung des Rasens) in vollem Umfang genutzt werden.

Sollten Sie Fragen zum richtigen Zeitpunkt für die Verlegung von Rollrasen haben oder auch die Unterschiede zwischen den einzelnen Sorten des Fertigrasens kennenlernen wollen, können Sie sich wie immer gerne an uns wenden.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün