Kunstrasen für die Schweiz ist aus Deutschland günstiger

Kunstrasen wird gerade in städtischen Bereichen wo der Wohnraum knapp ist zur beliebten Alternative für eine klassische Naturrasenfläche. Viele Kunden aus der Schweiz fragen daher bei uns an, ob wir unseren Kunstrasen auch in die Schweiz liefern, denn nicht nur durch den günstigen Wechselkurs, sondern auch wegen des allgemeinen Preisniveaus und der Mehrwertsteuer können Kunden aus der Schweiz viel Geld sparen, wenn sie den Kunstrasen in Deutschland bestellen. Wir erläutern heute, wie das ganz einfach und ohne Risiko funktioniert.

Kunstrasen für die Schweiz aus Deutschland bestellen hat viele Vorteile

Selbstverständlich bietet wir unseren Kunstrasen auch für Kunden aus der Schweiz an, denn gerade für Kunden aus der Schweiz ist unser Kunstrasen besonders attraktiv, denn die Schweizer Kunden bekommen hier eine Premium-Qualität zum günstigen Preis, denn sie profitieren von zwei Effekten: Einerseits hat der Schweizer Franken Anfang 2015 gegenüber dem Euro massiv aufgewertet, so dass der Preis vom Kunstrasen für Kunden aus der Schweiz in Relation zu lokal gekauftem Kunstrasen um rund 30% gefallen ist und so weit unter dem Preis von Schweizer Anbietern liegt.

Statt 19% Mehrwertsteuer fällt nur die Einfuhrumsatzsteuer an

Auch ist die Schweiz kein Mitglied der EU und so bekommen Schweizer Kunden eine Netto-Rechnung, sparen sich also die 19% MwSt. und müssen nur 8% Einfuhrumsatzsteuer bezahlen. Selbst wenn man die Lieferung des Kunstrasens in die Schweiz mit einberechnet, sparen die Schweizer Kunden beim Kunstrasen aus Deutschland häufig noch 25-30% des Endpreises.

Bei 50qm Rasenfläche kann schnell 500€ und mehr sparen

Geht man von einer Kunstrasen-Fläche für einen Vorgarten oder Dachterrasse mit 50qm aus und einer gerne gewählten Sorte, so sparen die Schweizer Kunden schnell 500€, wenn sie den Kunstrasen aus Deutschland beziehen. Nachstehend sieht man den Bestellprozess, wie man Kunstrasen für die Schweiz bestellen kann:

So einfach funktioniert der Kunstrasen-Versand in die Schweiz

So einfach funktioniert der Kunstrasen-Versand in die Schweiz

 

 

 

 

Zuverlässiger Versand vom Kunstrasen in die Schweiz

In die Schweiz liefern wir – genauso wie in Deutschland – unseren Kunstrasen per Spedition aus. Wir arbeiten hier seit vielen Jahren mit unseren Partnerspeditionen zusammen, die eine günstige Lieferung des Kunstrasens in die Schweiz ermöglichen.

Auch wenn der Kunstrasen recht einfach zu verlegen ist – wir haben inzwischen ein großes Netzwerk von Partnerbetrieben, die gerne die Verlegung vor Ort übernehmen. Auch in der Schweiz können wir daher gerne eine Verlegung des Kunstrasens für unsere Kunden vermitteln.

Günstiger Kunstrasen oder eher die hochwertigen Sorten?

Mit dem Frühling planen viele Leute eine Neugestaltung vom Garten, der Dachterrasse oder dem Balkon. Immer häufiger kommt dabei Kunstrasen als Bodenbelag zum Einsatz und wenn man erste Recherchen getätigt hat, zeigen sich schnell große Preisunterschiede – ab 2€/qm bis hin zu 40€ und mehr pro qm für Kunstrasen. Lohnt es sich, hier die teuren Sorten zu wählen und wo liegen die Unterschiede?

Preisunterschiede beim Kunstrasen von 2€ pro qm bis über 40€ / qm

Schlägt man im Frühjahr die Prospekte von Discountern, Baumärkten oder auch vielen Möbelhäusern auf, wird man schnell fündig, wenn man Kunstrasen sucht und Preise von 1,5-2€ pro qm sind dort zu sehen. Hier bekommt man dann aber eher einen Kunststoffteppich in einer rasenähnlichen Farbe, aber mit echtem Kunstrasen hat so ein Bodenbelag nicht viel zu tun. Häufig spricht man dann auch eher von Rasenteppich, wobei auch das eher irreführend ist, denn diese günstigen Kunstrasen-Angebote haben mit natürlichem Rasen nicht viel gemein. Gleichzeitig sind diese günstigen Rasenteppiche in der Regel weder UV-stabil, nicht besonders robust und formstabil, so dass man gerade im Außenbereich nur sehr kurz Freude daran hat. Soll dieser “Kunstrasen” bspw. auf dem Balkon oder der Dachterrasse eingesetzt werden und ist der normalen Witterung ausgesetzt, merkt man schnell, dass er unansehnlich und nach wenigen Wochen, spätestens einem Jahr, ausgetauscht werden muss. Neben der fehlenden Ähnlichkeit zum natürlichen Rasen zeichnet sich dieser extrem günstige Kunstrasenteppich durch geringe Haltbarkeit aus und ist damit bei einem regelmäßigen Tausch schnell teurer, als wenn man direkt zu echtem Kunstrasen gegriffen hätte. 

Hochwertiger Kunstrasen startet meistens 18€ bis 20€ pro Quadratmeter

Wenn man von echtem Kunstrasen spricht (also von einem Bodenbelag, der bspw. die Halme des natürlichen Rasens imitiert, aus hochwertigem Material besteht und eine natürliche Optik und Haptik hat), beginnen die Preise zwischen 18 und 20€ pro qm. Je nach Anbieter und abgenommener Menge sind die preisgünstigsten Kunstrasen-Sorten für diesen Preis zu bekommen. Beim Kunstrasen-Versand ist der günstigste Kunstrasen bswp. die Sorte Basic-Line für 18€ / qm.

Preis vom Kunstrasen hängt von Halmlänge und Eigenschaften ab

Wenn man dagegen etwas exklusivere Kunstrasen-Eigenschaften wünscht, steigt in der Regel auch der Preis. Ein Faktor, der Einfluss auf den Preis vom Kunstrasen hat, ist bspw. die Halmlänge. Je länger die Halme sind, desto aufwändiger ist der Kunstrasen zu fertigen und desto höher ist der resultierende Preis. So ist bspw. die Sorte Highline mit einer Halmlänge von 50mm teurer als der Kunstrasen Comfort-Line mit einer Halmlänge von 28mm.

Spezialsorten wie Kunstrasen für Golf

Die höchsten Preise für Kunstrasen haben die Spezialsorten, die extra für einzelne Anwendungen entwickelt und optimiert wurden. Ein gutes Beispiel ist der Kunstrasen Golf Pro mit einem Preis von 49,90€ pro qm. Diese extra für Putting-Greens von Golfplätzen gefertigte Kunstrasen-Sorte muss ganz anderen Anforderungen gerecht werden, als andere Sorten, die als normaler Bodenbelag eingesetzt werden.

Je nach Bereich, in dem der Kunstrasen eingesetzt werden soll, eignen sich unterschiedliche Kunstrasen-Sorten und damit auch die Preise der neuen Kunstrasenfläche. Wo überall Kunstrasen eingesetzt wird, erfahren Sie hier – passende Kunstrasen-Sorten für die einzelnen Bereiche bietet der Überblick Kunstrasen nach Bereichen.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Die Auswahl des passenden Kunstrasen – daran erkennt man gute Qualität

Mit dem Frühjahr planen viele Veränderungen im GArten, aber auch in anderen Bereichen und Kunstrasen wird vielerorts als beliebter Bodenbelag gewählt. Bei der Auswahl des passenden Kunstrasen stehen Laien aber schnell vor dem Problem, woran man denn überhaupt guten Kunstrasen erkennen kann, denn der Preis alleine ist kein zuverlässiges Merkmal. Der heutige Beitrag gibt einen Überblick, woran man hochwertigen Kunstrasen erkennt.

Haptik und Optik erstes und mit Abstand wichtigstes Qualitätsmerkmal

Die mit Abstand wichtigsten Qualitätsmerkmale von hochwertigem Kunstrasen sind die Optik und Haptik, denn jeder Laie kann die Qualität vom Kunstrasen erkennen, wenn er bspw. ein Muster vom Kunstrasen sieht oder in den Händen hält. Daher ist es unbedingt empfehlenswert, vor der Bestellung des Kunstrasens ein oder auch mehrere kostenlose Kunstrasen-Muster anzufordern, denn nur so kann man sich von der haptischen und optischen Qualität des Kunstrasens überzeugen.

Bilder von verlegtem Kunstrasen helfen

Neben dem kostenlosen Muster, mit dem man die Haptik und Optik live erleben kann, sind Bilder von verlegtem Kunstrasen eine weitere Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck von der Qualität des Kunstrasen zu verschaffen.So kann sehen, wie hochwertiger Kunstrasen nach der Verlegung im Einsatz aussieht. 

Gibt es Garantie auf den Kunstrasen?

Neben der Optik und Haptik gibt es weitere Qualitätsmerkmale von Kunstrasen, auf die man beim Kauf achten sollte, so bspw. die Garantie. Beispielsweise zeugt eine langjährige Garantie für UV-Beständigkeit von hoher Qualität ist definitiv ein sehr wichtiges Qualitätsmerkmal, denn so hat man die Sicherheit, dass der Kunstrasen auch nach langer Zeit und intensiver Sonneneinstrahlung seine Farbe nicht verliert.

Wie hoch ist der Pflegeaufwand vom Kunstrasen?

Ein geringer Pflegeaufwand ist einer der Hauptgründe für die Beliebtheit von Kunstrasen. Daher ist der notwendige Pflegeaufwand eine besonders wichtigen Eigenschaft, die man beim Kauf von Kunstrasen beachten sollte und die auch Aufschluss über die Qualität des Kunstrasens geben. Allgemein kann man aber festhalten, dass selbst ein mittelhoher Pflegeaufwand immer noch wesentlich weniger Zeit in Anspruch nimmt, als es bspw. natürlicher Rasen tun würde.

Schadstoffgerpüfte Materialien vom Kunstrasen

Zusätzlich zur Optik und Haptik ist das Material ein wichtiger Faktor für die Qualität des Kunstrasens. Wichtige Qualitätsmerkmale hier bspw. die Prüfung auf Schadstoffe, denn mit Kunstrasen kommt man doch recht intensiv in Kontakt. Hochwertiger Kunstrasen ist aus Polethylen und Polypropylen gefertigt – beides Kunststoffe, die seit vielen Jahren auch im Lebensmittelbereich eingesetzt werden. Bei billigem Kunstrasen kommt aber häufig durch die Farbe die Problematik, so dass man für eine gute Qualität hier auf jeden Fall auf die Schadstofffreiheit achten sollte.

Damit Regen abfließen kann: Wasserdurchlässigkeit vom Kunstrasen

Ein weiterer Faktor, an dem man die Qualität von Kunstrasen erkennen kann, ist die Wasserdurchlässigkeit. Insbesondere wenn man Kunstrasen auf DachterrassenBalkonen oder anderen Außenbereichen als Bodenbelag verlegen möchte, aber auch wenn Kunstrasen im Garten oder Vorgarten genutzt werden soll, ist eine gute Wasserdurchlässigkeit wichtig, damit auch größere Wassermengen problemlos abfließen können und sich keine Pfützen oder Wasserlachen auf dem Kunstrasen bilden.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Kunstrasen kaufen – diese Tipps sollte man dabei beachten

Auch wenn sich viele nicht vorstellen können, Kunstrasen über das Internet zu  kaufen, das gehört heute zu ganz normalen Alltag. Zahlreiche Online-Anbieter ermögliche es, Kunstrasen bequem online zu bestellen. Allerdings ist Kunstrasen anders als viele andere Produkte nur schwer vergleichbar. Hochwertigen Kunstrasen erkennt man nicht nur an der tollen Optik, auch die Haptik spielt eine wesentliche Rolle. Daher sollte man sich vor dem Kauf des Kuntsrasens nicht nur umfassend informieren, sondern einige Dinge beachten, so dass der Kauf des Kunstrasen ohne Probleme und vor allen Dingen ohne böse Überraschung verläuft.

Kunstrasen ist in den letzten Jahren ein beliebter Bodenbelag für den Balkon, die Dachterrasse geworden und ersetzt in vielen Gärten schöne den klassischen Naturrasen. Wer sich für einen neuen Kunstrasen entscheidet, steht allerdings vor der Wahl: Kauft man bei einem lokalen Anbieter oder sollte man im Internet den Kunstrasen kaufen? Bei einem lokalen Anbieter hat man den Vorteil, direkt vor Ort einen Ansprechpartner zu haben. Für den Kauf von hochwertigem Kunstrasen im Internet sprechen dahingegen häufig der günstigere Preis und eine größere Auswahl an Kunstrasensorten. Gerade mit der größeren Auswahl an Kunstrasen-Sorten online hat man den Vorteil, dass man genau die Sorte Kunstrasen auswählen kann, die den eigenen Wünschen entspricht – ob eher kurzhalmig oder bspw. eine Sorte mit längerem Halmen und daher einem weicheren Laufgefühl.

Ein direkter Vergleich der Kunstrasensorten erleichtert die Auswahl

Ein direkter Vergleich der Kunstrasensorten erleichtert die Auswahl

Bevor man den Kunstrasen kauft, sollte man allerdings ein paar Dinge beachten. Auf der einen Seite sollte bereits die Website des Anbieters umfangreiche Informationen und auch Entscheidungshilfen bei der Auswahl der passenden Kunstrasen-Sorte bieten. Ein kompakter Vergleich der Kunstrasen-Sorten, informative und ausführliche Beschreibungen und nicht zuletzt detailliert und aufschlussreiche Bilder sind wichtige Faktoren, die Entscheidung, den Kunstrasen zu kaufen, erleichtern. Bilder von künstlichem Rasen sind aber nur ein erster Schritt – gerade bei Kunstrasen kommt es wie oben bereits erwähnt, ganz besonders auf das Gefühl und die Haptik an. Daher sollte Online-Anbieter von Kunstrasen  immer die Möglichkeit bieten, sich ein kostenloses Muster zukommen zu lassen. So kann man sehr bequem und ohne finanzielles Risiko die passende Kunstrasen-Sorte auswählen und in Ruhe den Kunstrasen erleben.
Hat man die richtige Kunstrasensorte gefunden, kommt es zur eigentlichen Bestellung. Auch hier sollte man Wert darauf legen, dass der Online-Anbieter vom Kunstrasen genau auf die eigenen Wünsche eingeht, entsprechend zugeschnittenen künstlichen Rasen anbietet (der zu der eigenen Fläche passt) und vor der eigentlichen Bestellung ein unverbindliches Angebot inklusive aller Kosten übersendet. Dies kann man dann in Ruhe prüfen und sich ggf. auch noch Alternativangebote für den Kunst-Rasen einholen.

Hat man diese Schritte getätigt, spricht nichts dagegen, den Kunstrasen zu kaufen – man kennt die Qualität des Kunst-Rasens, bekommt passende Kunst-Rasen -Stücke und all das von einem Online-Anbieter, der etwas von seinem Handwerk versteht.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kunstrasen – ideal auf dem Balkon oder der Dachterrasse

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

in den letzten Jahren zieht es immer mehr Menschen wieder in die Großstädte und die wenigsten haben dort einen eigenen Garten. Trotzdem wünschen sich viele Stadtbewohner eine eigene, grüne Oase und daher suchen viele nach Optionen, den Balkon oder die Dachterrasse entsprechend zu gestalten.

Hochwertiger Kunstrasen ist ein idealer Bodenbelag für Balkone

Hochwertiger Kunstrasen ist ein idealer Bodenbelag für Balkone

Zu einer grünen Oase gehört natürlich – neben den passenden Pflanzen – auch der richtige Bodenbelag. Wo im normalen Garten der Rasen die zentrale Grünfläche bildet, scheidet natürlicher Rasen auf Balkons oder Dachterrassen in der Regel aus. Sowohl die Gebäudestatik spricht dagegen, aber auch mögliche Schäden an der Bausubstanz sind bei natürlichem Rasen nicht auszuschließen. Immer mehr Stadtbewohner entscheiden sich daher für Kunstrasen für den Balkon oder die Dachterrasse. Kunstrasen kann auf nahezu jedem Untergrund problemlos verlegt werden, also auch auf dem Balkon oder der Dachterrasse. Ob auf Fliesen, Estrich, Waschbeton –  Kunstrasen ist auf so einem Untergrund schnell verlegt und bringt entsprechende Gartenatmosphäre auf Balkon und Dachterrasse. Auch der Pflegeaufwand ist beim Kunstrasen minimal, das Mähen, Düngen und Wässern fällt beim Kunstrasen auf dem Balkon natürlich weg.Wenn man Kunstrasen auf dem Balkon verlegt, sollte man allerdings auf eine gute Kunstrasenqualität achten, denn die hochwertigen Kunstrasensorten sind nicht nur wesentlich belastbarer als Billigware, sondern bietet von der Optik und Haptik einen echten Rasenersatz. Sehr günstiger Kunstrasen erinnert dahingegen eher an einen grünen Plastikteppich und hat mit guter Kunstrasenqualität nicht viel zu tun.

Und wenn man den Bodenbelag irgendwann einmal wieder ändern möchte, ist das beim Kunstrasen auch mit wenigen Handgriffen erledigt. Vom Balkon oder der Dachterrasse kann Kunstrasen gewöhnlich rückstandsfrei und mit sehr wenig Aufwand verlegt werden.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Preisvergleich von Kunstrasen – Discounterware vs. Premium-Kunstrasen

Kunstrasen hat in den letzten Jahren viele Freunde gefunden – zum einen als schöne Alternative zum klassischen Rasen, aber auch als Bodenbelag wird Kunstrasen immer beliebter. Allerdings gibt es auch große Preisunterschiede beim Kunstrasen – angefangen von wenigen Euro pro Quadratmeter aus dem Baumakrt oder dem Discounter bis hin zu 50 Euro und mehr für einen Quadratmeter Kunstrasen. Ein Vergleich er unterschiedlichen Kunstrasen-Sorten und Eigenschaften erklärt die Preise für Kunstrasen aus dem Baumarkt oder Discounter bzw. Premium-Kunstrasen.

Günstiger Kunstasen aus Baumarkt oder Discounter – eher Teppich als Rasen

Der erste Unterschied bei den Kunstrasen-Sorten liegt im Produkt selbst: Der preiswerte Kunstrasen aus dem Baumarkt oder Discounter hat mit Rasen nichts gemeinsam, allerhöchstens die grüne Farbe. Bei den extrem günstigen Kunstrasen-Sorten handelt es sich also eher um einen grünen Kunststoff-Teppich, aber sonst besteht keinerlei Ähnlichkeit mit natürlichem Rasen hat.

Günstiger Kunstrasen – fühlt sich nicht wie echter Rasen an

Aber neben diesem Discountr-Kunstrasen (“Rasenteppich”) gibt es auch viele Kunstrasen-Sorten am Markt, die auf den ersten Blick eine gewisse Ähnlichkeit mit Naturrasen haben. Aber auch hier zeigen sich bei näherem Hinsehen schnell die Unterschiede von sehr günstigen Kunstrasen-Sorten (meistens unter 10 Euro pro Quadratmeter) und hochwertigem Kunstrasen (der bei 12-15 Euro pro Quadratmeter beginnt). Sowohl die Optik wie auch die Haptik lassen bei günstiem Kunstrasen oftmals zu wünschen übrig – von der Haltbarkeit einmal ganz abgesehen.

Günstiger Kunstrasen oft nicht UV-beständig

Kunstrasen Basic Line - gute Qualität schon für unter 20€ / qm

Kunstrasen Basic Line – gute Qualität schon für unter 20€ / qm

Diese Qualitätsunterschiede beim Kunstrasen sieht man nicht nur, man fühlt sich auch – die Haptik von sehr günstigem Kunstrasen hat mit dem Gefühl echten Rasens nicht mehr viel gemein. Gerade nach einiger Zeit werden die Unterschiede von günstigem und hochwertigem Kunstrasen offenbar: Kunstrasen von minderer Qualität kann gerade bei Sonne durch die UV-Strahlung verfärben – das einstmals schöne und saftige Grün wird unansehnlich und der günstige Kunstrasen muss getauscht werden.
Hochwertiger Kunstrasen verfügt über eine Garantie auf UV-Beständigkeit einher – bei den Sorten vom Kunstrasen-Versand erhält man bspw. immer 10 Jahre Garantie auf die UV-Beständigkeit.

Günstigem Kunstrasen kann brüchig werden als Folge von Materialermüdung

Bei günstigem Kunstrasen ist das Material häufig von entsprechender Qualität. Auch das zeigt sich häufig nicht auf den ersten Blick, sondern im Laufe der Zeit: Dieses Material kann ermüden und Halme können brechen. Ebenso zeigt sich bei intensiver Nutzung schnell der Unterschied zwischen günstigem Kunstrasen und den hochertigeren Sorten: Die intensiv genutzten Stellen können regelrecht verkahlen. Die Ursache liegt hier in der Verarbeitung, denn bei den Kunstrasen-Sorten minderer Qualität können Halme durch Nutzung des Kunstrasens rausgehoben werden. Erst wird der Kunstrasen dann lichter an diesen Stellen und entsprechend unansehnlich.

Günstiger Kunstrasen kann Schadstoff beinhalten

Günstige Kunstrasen-Sorten haben häufig noch mit materialbedingen Problemen zu kämpfen, denn sowohl die Materialien selbst wie auch die eingesetzten Farben können teilweise mit Schadstoffen belastet sein. Bei hochwertigen Kunstrasen-Sorten braucht man hier keine Bedenken zu haben, denn die verwendeten Materialien vom Kunstrasen beschränken sich Polyethylen und Polypropylen – zwei Kunststoffe, die aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind und bspw. auch in der Lebensmittelindustrie als Verpackungsmaterial genutzt werden.

Auch beim Kunstrasen gilt – wer zu günstig kauft, kauft doppelt bzw. muss den Kunstrasen schnell wieder ersetzen. Dabei muss hochwertiger und qualitativ guter Kunstrasen nicht immer teuer sein. Schon ab 15-20€ / qm bekommt man beim Fachändler für Kunstrasen häufig schon gute Kunstrasen-Qualität zum fairen Preis.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Anleitung zum Kunstrasen verlegen – Teil 3

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärtner,

nachdem im zweiten Teil der Verlegeanleitung der Grobzuschnitt erfolgt ist und die Verklebung vorbereitet wurde, wird heute der Kunstrasen final verklebt und der Feinzuschnitt vorgenommen.

Verklebend der Kunstrasen-Bahnen, Feinzuschnitt & optionale Füllung mit Rasensand

Schritt 5: Finales Verkleben der Kunstrasenbahnen

Nachdem bereits die Verklebung der Kunstrasenbahnen vorbereitet wurde, werden jetzt die Kunstrasen-Bahnen final miteinander verklebt. Die eine Seite des Kunstrasens wird nun wieder aufgeklappt und man unterlegt das Nahtband / Rasentape zur Hälfte unter den nicht aufgeklappten Teil. Jetzt klappt man die vorher aufgeklappte Seite wieder herunter, so dass beide Kunstrasen-Bahnen nun auf dem Nahtband liegen. Dieser Schritt sollte mit großer Sorgfalt geschehen und die Naht sollte jetzt auch noch einmal nachgearbeitet werden. Erst nach den Nacharbeiten und Kontrollieren sollte die Schutzfolie des Nahtbandes entfernt (ähnlich einem doppelseitigen Klebeband). Die Schutzfolie dabei immer entgegen der Florrichtung des Kunstrasen abziehen, denn so werden evtl. unten liegende Halme automatisch aufgerichtet. Nachdem die Kunstrasen-Rasenbahnen fest auf das Nahtband gedrückt wurden, kann der so verklebte Kunstrasen mit der Hand aufgestrichen werden und nun sollte keine Naht mehr erkennbar sein. Besonders bei den Kunstrasen-Sorten mit langen Halmen (die Hochflor-Sorten) ist auch für Laien die Verlegung und Verklebung ohne Probleme machbar.
Kunstrasen Verlegung Schritt 5: Verkleben der Kunstrasenbahnen

Schritt 6: Feinzuschnitt der Kunstrasen-Ränder

Nachdem die Kunstrasen-Fläche verlegt worden ist, folgt abschließend noch der exakte Zuschnitt an den Rändern des Kunstrasens. Dafür sollte der Kunstrasen passgenau mit einem sehr scharfen Cuttermesser in der vormodellierten Fläche eingeschnitten (in Schritt 1 der Verlegeanleitung wurde ja ein Unterbau erstellt mit einem 2cm tiefen Bett für den Kunstrasen erstellt). Hier sollte der Kunstrasen nun so abgeschnitten werden, dass er passgenau in diesem Bett liegt.
Kunstrasen Verlegung Schritt 6: Passgenaues Zuschneiden des Kunstrasens

Schritt 7: Optionale Sandfüllung in den Kunstrasen einbringen

Für die optionale Sandfüllung werden nun pro Quadratmater Kunstrasen ungefähr 5-10 kg Quarz- oder Silbersand auf der Rasenfläche verteilt, den man dann entgegen der Florrichtung mit einem groben Straßenbesen (alternativ auch mit einer Kehrmaschine) einfegen kann. Durch die Sandfüllung richtet sich der Kunstrasen auf und ist von natürlichem Rasen kaum noch zu unterscheiden.

Kunstrasen Verlegung Schritt 7: Optionale Sandfuellung Kunstrasen

Wie Sie sehen können – in nur sieben Schritten kommt man zum perfekten Rasen und für Hobby-Handwerker sollte auch die eigenständige Verlegung des Kunstrasens kein größeres Problem darstellen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Anleitung zum Kunstrasen verlegen – Teil 2

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärtner,

nachdem im ersten Teil der Verlegeanleitung die spätere Kunstrasenfläche vorbereitet wurde, geht es heute um den Zuschnitt und die Vorbereitung der Verklebung der Kunstrasenbahnen.

Zuschnitt & Vorbereitung der Verklebung der einzelnen Kunstrasen-Bahnen

Schritt 3: Grob-Zuschnitt des Kunstrasens

Nun beginnt die eigentliche Kunstrasenverlegung in die Fläche. Dabei ist es einfacher, den Kunstrasen auf einer größeren, ebenen Fläche (einer gepflasterten Auffahrt, Straße etc.) schon einmal grob auf das Maß vorzuschneiden. Mit den vorgeschnittenen Kunstrasenbahnen erleichtert sich die Handhabung der Kunstrasenbahnen nachher bei der eigentlichen Verlegung. Beim Verlegen selbst sollte man darauf achten, dass die Rolle vom Haus weg abgerollt wird, denn so schaut man nachher in Kunstrasen-Rolle hinein (Florrichtung), was optisch besser aussieht. Wenn der Kunstrasen bei uns bestellt wird und wir Ihre Flächenmaße haben, erstellen wir bereits einen groben Zuschnitt des Kunstrasens.
Kunstrasen-Verlegung Schritt 3: Ausrollen der Kunstrasen-Bahnen

Schritt 4: Vorbereitung der Verkleben einzelner Kunstrasenbahnen

Kunstrasen gibt es in den Rollenbreiten 2m und 4m. Sollten Sie mit den durch die Rollenbreite des Kunstrasens vorgegebenen Breiten der einzelnen Bahnen nicht auskommen, müssen die einzelne Kunstrasen-Bahnen bzw. die Stoßstellen entsprechend mit Rasentape / Rasen-Nahtband verklebt werden. Hierzu legt man erst die Stöße passend aneinander. Um eine saubere Klebestelle und somit eine unsichtbare Naht zu erhalten ist folgendes zu tun:
Der Stoß wird aufgeklappt und auf beiden Seiten schneidet man ca. 3 Nähte mit einem scharfen Cuttermesser ab, wobei man immer mittig zwischen den Nähten schneiden sollte. Danach klappt man den Kunstrasen zusammen und zieht diesen so zusammen, dass die Schnittstellen ungefähr 2-3mm auseinander liegen. Der Nahtbereich wird dann mit der Hand aufgestrichen und man kann prüfen, ob die Naht sauber verlegt ist. Die nachstehenden Bilder zeigen diese Schritte:
Kunstrasen-Verlegung Schritt 4: Vorbereiten des Verklebens

Weiter geht es mit dem eigentlichen Verkleben, Feinzuschnitt und einer optionalen Sandverfüllung des Kunstrasens in Teil 3 der Verlegeanleitung.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Anleitung zum Kunstrasen verlegen – Teil 1

Liebe Rasenfreunde und Hobbygärtner,

immer wieder hören wir von besorgten Kunden, ob eine Verlegung des Kunstrasens auch für Hobbyheimwerker machbar wäre oder ob es doch besser von einem professionellem Unternehmen übernommen werden sollte. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass alle Kunstrasen-Sorten (bis auf Golf-Pro) auch ohne größere Probleme von Privatleuten verlegt werden können, denn so können sie einfach den Kunstrasen online bestellen und in Ruhe und kostengünstig zu Hause verlegen. In der Verlege-Anleitung werden alle Schritte detailliert beschrieben und mit Bilder illustriert:

Unterbau vorbereiten & Unkrautvlies verlegen

Soll der Kunstrasen nicht auf einem festen und schon eingeebneten Untergrund verlegt werden, muss der Untergrund zuerst tragfähig machen. Auch alte Rasenflächen und andere natürlich Untergründe, auf denen der Kunstrasen verlegt werden soll, müssen erst entsprechen präperiert werden. Auf Terrassen, Pflasterungen, Balkonen oder Dachterrrassen, wo bereits ein fester Untergrund besteht, kann der 1. Schritt übersprungen werden.

Schritt 1: Geeigneten Unterbau für den Kunstrsen präperieren

Im ersten Schritt wird der (häufig vorhandene) alte Rasen entfernt und ca. 10-15cm Erde ausgehoben. Soll der Kunstrasen auf Mutterboden verlegt werden, muss alter Rasen natürlich nicht entfernt werden. Diese Fläche wird dann mit Bruchsand bzw. Schotter in einer Körnung 0/5 aufgefüllt, wobei hier auf eine möglichst ebene Fläche geachtet werden sollte, denn umso einfacher ist es nachher, den Kunstrasen wirklich eben zu verlegen.
Um den Untergrund für den Kunstrasen tragfähig zu machen, wird der Bruchsand / Schotter mit einer Rüttelplatte verdichtet und danach plan abgezogen (dafür eignet sich ein Brett oder eine Aluminumlatte).

Kunstrasen Verlegung Schritt 1 Altrasen entfernenKunstrasen-Verlegung Schritt 1: Fläche begradigenKunstrasen-Verlegung Schritt 1: Fläche verdichten

Der verdichtete und ebene Schotter sollte danach ca. 2cm unterhalb des liegen. In dieses Schotterbett kann dann der Kunstrasen verlegt werden kann. Der Randstein verdeckt dann nachher die Matte, auf der der hochwertige Kunstrasen verwebt ist und ein ebener Übergang entsteht.

Schritt 2: Optionales Unkrautvlies unterlegen

Je nach individueller Situation kann unter späteren Kunstrasen auch ein Unkrautvlies unterlegt werden. Dies muss natürlich vor dem Kunstrasen auf der Fläche ausgelegt und passgenau am Randbereich abgeschnitten werden, wobei eine ebene Verlegung essentiell ist, denn Unebenheiten im Unkrautvlies führen später zu Wellen im Kunstrasen. Am besten nutzt man Bodenanker, um das Unkraut-Vlies zu fixieren. Nach dem Zuschnitt können die Bodenanker dann entfernt werden.

Weiter geht es mit dem Grob-Zuschnitt des Kunstrasen und der Vorbereitung der Verklebung der einzelnen Kunstrasen-Bahnen im Teil 2 der Verlegeanleitung Kunstrasen.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Auch Kunden aus der Schweiz bestellen Kunstrasen ganz ohne Risiko

Liebe Rasenfreunde und Gartenliebhaber aus der Schweiz,

nachdem wir im letzten Beitrag erläutert haben, dass die Bestellung von Kunstrasen im Internet bei seriösen Anbietern völlig risikolos ist, haben wir zahlreiche Anfragen von Kunden aus der Schweiz bekommen, ob sie den Kunstrasen auch in die Schweiz liefern lassen können.

Selbstverständlich bietet wir unseren Kunstrasen auch für Kunden aus der Schweiz an, denn gerade für Kunden aus der Schweiz ist unser Kunstrasen besonders attraktiv, denn die Schweizer Kunden bekommen hier eine Premium-Qualität zum günstigen Preis, denn sie profitieren von zwei Effekten: Einerseits hat der Schweizer Franken Anfang 2015 gegenüber dem Euro massiv aufgewertet, so dass der Preis vom Kunstrasen für Kunden aus der Schweiz in Relation zu lokal gekauftem Kunstrasen um rund 30% gefallen ist und so weit unter dem Preis von Schweizer Anbietern liegt.
Auch ist die Schweiz kein Mitglied der EU und so bekommen Schweizer Kunden eine Netto-Rechnung, sparen sich also die 19% MwSt. und müssen nur 8% Einfuhrumsatzsteuer bezahlen. Selbst wenn man die Lieferung des Kunstrasens in die Schweiz mit einberechnet, sparen die Schweizer Kunden beim Kunstrasen aus Deutschland häufig noch 25-30% des Endpreises. Geht man von einer Kunstrasen-Fläche für einen Vorgarten oder Dachterrasse mit 50qm aus und einer gerne gewählten Sorte, so sparen die Schweizer Kunden schnell 500€, wenn sie den Kunstrasen aus Deutschland beziehen. Nachstehend sieht man den Bestellprozess, die Kunden aus der Schweiz Kunstrasen bei uns bestellen können:

So einfach funktioniert der Kunstrasen-Versand in die Schweiz

So einfach funktioniert der Kunstrasen-Versand in die Schweiz

In die Schweiz liefern wir – genauso wie in Deutschland – unseren Kunstrasen per Spedition aus. Wir arbeiten hier seit vielen Jahren mit unseren Partnerspeditionen zusammen, die eine günstige Lieferung des Kunstrasens in die Schweiz ermöglichen.

Auch wenn der Kunstrasen recht einfach zu verlegen ist – wir haben inzwischen ein großes Netzwerk von Partnerbetrieben, die gerne die Verlegung vor Ort übernehmen. Auch in der Schweiz können wir daher gerne eine Verlegung des Kunstrasens für unsere Kunden vermitteln.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün