Kunstrasen im Garten – ideale Grünfläche auf Haustiere wie Hunde, Katzen uvm.

Wer kennt das nicht – der Hund hat am Tag vielleicht etwas wenig Auslauf gehabt und lässt seine Energie jetzt im Garten aus. Dabei können schonmal ganz Rasenstücke aus dem Naturrasen herausgerissen werden und schon nach kurzer Zeit sieht der vormals aufwändig gepflegte Rasen sprichwörtlich wie ein „Schlachtfeld“ aus. Daher suchen immer mehr Hundebesitzer oder Besitzer von anderen Haustieren nach schönen Alternativen für die Grünfläche im Garten und Kunstrasen ist eine perfekte Option.

Kunstrasen hält auch intensivster Belastung durch Hunde stand

Kunstrasen im Garten wird nicht nur wegen der geringen Pflege und tollen Optik immer häufiger als Alternative zum Naturrasen gewählt, sondern ebenso aufgrund der intensiven Belastbarkeit. Das gilt nicht nur für Kunstrasen im Fußball oder anderen Sportbereichen, sondern auch im Garten ist Naturrasen vielfach sehr intensiven Belastungen ausgesetzt. Das Herumtollen von einem oder mehreren Hunden kann einem natürlich gewachsenen Rasen schon stark zusetzen, Kunstrasen im Garten hält dieser Belastung problemlos stand, ohne dass hier wesentliche Spuren des Herumtollens der Haustiere / Hunde zu sehen sind.

Durch die natürliche Optik und Haptik lieben Hunde den Kunstrasen im Garten

Moderne, hochwertige Kunstrasen-Sorten sind nicht nur optisch von natürlihem Rasen kaum zu unterscheiden, auch die Haptik steht dem Vorbild aus der Natur in Nichts nach. Daher lieben Hunde und andere Haustiere Kunstrasen im Garten ebenso wie sie Naturrasen lieben. Gerade wenn man in den Kunstrasen Rasensand einfüllt ergibt das ein wunderbares Laufgefühl für Mensch und Tier.

Kleine und große Geschäfte von Hunden auf dem Kunstrasen – alles nicht dramatisch

Die meisten Hundebesitzer werden sich zwar bemühen, die  Hunde so zu erziehen, dass im eigenen Garten keine kleinen oder große Geschäfte verrichtet werden, trotzdem kann es immer mal dazu kommen. Urin oder Hundekot sind für den Kunstrasen aber überhaupt kein Problem. Den Kot sollte man vor der Reinigung des Kunstrasens natürlich beseitigen, dann die Stelle einfach mit Wasser nachspülen und schon ist von dem kleinen Malheur nichts mehr zu sehen (oder riechen) – Hund und Besitzer können wieder ganz normal den Kunstrasen im Garten nutzen, als wäre nichts geschehen!

Kunstrasen für Haustiere – Hunde, Katzen und viele mehr fühlen sich auf Kunstrasen wohl

Nachdem Kunstrasen immer häufiger als Rasenersatz genutzt wird, stellt sich bei vielen Besitzern von Haustieren die Frage, wie Hund, Katzen und andere Haustiere auf Kunstrasen reagieren, denn was nützt es, wenn die Fläche perfekt aussieht, die  Gartenbesitzer vom neuen Kunstrasen begeistert sind, aber die Haustiere nicht auf die Fläche gehen. Hier können wir Sie beruhigen – Haustiere, egal ob Hunde, Katzen, Kaninchen oder anderer Vierbeiner lieben Kunstrasen genauso wie die Menschen.

Natürlich Optik und Haptik macht Kunstrasen auch für Haustiere zur idealen Grünfläche

Hunde fühlen sich auf Kunstrasen wohl

Hunde fühlen sich auf Kunstrasen wohl

Auch Hunde, Katzen und andere Haustiere merken schnell, wie natürlich Kunstrasen im Garten aussieht und sich anfühlt, so dass es hier keine Berührungsängste gibt – ganz im Gegenteil. Dadurch dass Kunstrasenflächen direkt nach der Verlegung ganz normal nutzbar sind (bei eingesähtem Rasen dürfen die Tiere ja in der Regel wochenlang nicht auf die Fläche), ist diese Rasenalternative ideal, denn so können die  Haustiere sofort die neue Grünfläche erkunden. Viele Hundebesitzer werden es zudem gut kennen, wenn ein Hund mal so richtig über den Rasen im Garten tobt – Naturrasen kann hier schon ziemlich leiden, denn je nach Größe und Energie des Hundes ist das intensive Belastung für den Rasen. Kunstrasen hält auch intensiver Belastung stand und die Grünfläche sieht nach dem Toben des Hundes genauso aus wie vorher. Und auch Urin und Kot sind auf Kunstrasen kein Problem. Einfach mit den Kot entfernen und mit Wasser nachspülen – so lassen sich zuverlässig alle Spuren beseitigen.

Auch für Pferde ist Kunstrasen ein idealer Untergrund

Nicht nur im privaten Bereich kommt Kunstrasen immer mehr zum Einsatz, auch bspw. in der Pferdehaltung wird Kunstrasen gerne als Alternative zu den bekannten Paddockmatten gewählt. Ebenso können Ausläufe und Koppeln mit hochwertigem Kunstrasen ausgestattet werden, denn Pferde nehmen die von natürlichem Rasen nicht zu unterscheidende Kunstrasenfläche sehr gut an. Bei Kunstrasen für Paddocks und Ausläufe werden noch einmal ganz besondere Anforderungen an das Material gestellt: Hochwertiger Kunstrasen für  Paddocks, Offenstall und Reitplätze ist mehfacher Hinsicht zahlreichen anderen Bodenbelägen und den klassischen Paddockmatten überlegen: Auf der einen Seite ist spezieller Paddock-Kunstrasen extrem robust und widerstandsfähig, so dass er den oftmals intensiven Belastungen durch die Pferde problemlos standhält. Gleichzeitig ist Kunstrasen leicht zu reinigen und verhindert so, dass Schmutz, Dreck und Kot in den Stallbereich getragen wird. Für die Pferde bietet Kunstrasen mit einer entsprechenden Sandfüllung einen sicheren und natürlichen Stand, der dem einer natürlichen Wiese nahekommt und daher ideal auch für Reitplätze ist.

Ob für Haustiere wie Hunde, Katzen uvm. oder auch Pferde – Kunstrasen ist auch für Tiere ein idealer Bodenbelag und perfekte Alternative zum Naturrasen bzw. Paddockmatten.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

 

Neue Bilder vom Kunstrasen – Auf der Dachterrasse und im Garten von Kunden

Regelmäßig versenden wir unseren Kunstrasen nicht nur an unsere Kunden, viele wünschen auch direkt ein Verlegung des neuen Bodenbelags im Garten, auf der Dachterrasse, dem Balkon oder in anderen Bereichen. Dann nutzen wir häufig auch direkt die Möglichkeit, ein paar Bilder vom neu verlegten Kunstrasen zu machen, denn reine Produktabbildungen sind immer eine Sache – den Kunstrasen dann aber im Garten oder auf der Dachterrasse zu sehen noch eine ganz andere.

Bilder vom Kunstrasen auf einer Dachterrasse und im Garten

Die nachstehenden Bilder zeigen  aktuelle Kunstrasen-Verlegungen, einmal auf einer Dachterrasse und einmal im Garten eines Kunden.

Auf der Dachterrasse kann schön erkennen, dass man mit Kunstrasen auch hier eine grüne Oase schaffen kann, die ideal als kleiner Gartenersatz genutzt werden kann. Gerade in Städten, wo viele Menschen keinen eigenen Garten mehr haben, greifen daher viele zu hochwertigem Kunstrasen für den Balkon oder die Dachterrasse, um sich so eine kleine Rückzugsmöglichkeit und Gartenersatz zu schaffen. Mit einigen Kübelfplanzen, dem passenden Mobiliar und sommerlichem Wetter wird somit jeder Balkon- und Terrassenaufenthalt zum Kurzurlaub vom stressigen Alltag.

Kunstrasen im Garten – auch für Haustiere ideal

Auch in Garten oder Vorgarten ist Kunstrasen immer häufiger eine Alternative zum klassischen  Naturrasen, denn im Unterschied zu natürlichen Rasen benötigt Kunstrasen nur extrem wenig Pflege – Rasenmähen, Düngen, Wässern, Vertikutieren und vieles mehr gehört damit der Vergangenheit an. Und wenn man bspw. den Preis von Kunstrasen über 10 Jahre mit dem Preis von Naturrasen vergleicht, sieht man schnell,  dass Kunstrasen auch gar nicht teurer sein muss – vom zeitlichen Aufwand mal abgesehen.
Wie auf dem Bild schön zu sehen, fühlen sich Haustiere auf Kunstrasen im  wahrsten Sinne des Wortes pudelwohl. Hochwertige Kunstrasen-Sorten sind in der Optik und Haptik vom natürlichen Rasen kaum zu unterscheiden und werden daher von Hunden, Katzen, Kaninchen und anderen tierischen Mitgliedern der Familie schnell und problemlos angenommen.

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Kann Urin oder Kot dem Kunstrasen schaden?

Liebe Gartenfreunde und Rasenliebhaber,

immer wieder hören wir die Frage von unseren Kunden, ob unser Kunstrasen durch Urin oder Kot beschädigt werden kann (bspw. Verfärbungen etc.). Unsere Kunstrasen-Sorten sehen nicht nur echt aus, sondern fühlen sich auch toll an, so dass auch die Haustiere – ob Hunde, Katzen, Kaninchen etc. – die neue Grünfläche lieben und gerade bei Hunden wird dann die ein oder andere Stelle schon mal markiert (Hunde nehmen den Kunstrasen gar nicht als künstliche Fläche war, daher ist es für sie, also würden sie sich auf einer normalen Rasenfläche aufhalten).

Da unser Kunstrasen aus widerstandsfähigen Materialien (Polyethylen und Polypropylen – weitere Informationen zu den Kunstrasen-Materialien finden Sie hier) hersgestellt wird, kann Hundeurin oder auch Hinterlassenschaften von anderen Tieren dem Kunstrasen nichts anhaben.Wir empfehlen allerdings, die Stellen mit Wasser nachzuspülen (wenn der natürliche Regen das nicht erledigt), um unangnehme Geruchsbildungen zu vermeiden.

Hundeurin auf Kunstrasen

Urin oder Kot von Haustieren kann hochwertigem Kunstrasen nichts anhaben

Auch Tierkot auf dem Kunstrasen führt nicht zu irgendwelchen Schäden.Dieser kann ganz einfach mit einer Schaufel aufgenommen und entfernt werden. Eventuelle Reste kann man dann bspw. mit einem Straßenbesen entfernen und mit Wasser nachspülen, so dass hier nichts mehr vom Kot auf dem Kunstrasen zu sehen ist.

Diese und weitere Fragen haben wir auch in unseren FAQ zum Kunstrasen (Häufige Fragen zum Kunstrasen) aufgenommen. Dort finden Sie viele Informationen und Fragen rund um das Thema Kunstrasen, die uns unsere Kunden immer wieder stellen. Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, stehen wir Ihnen natürlich immer gerne zur Verfügung – schreiben Sie uns einfach an die info@kunstrasen-versand.de oder rufen kurz an. Alle Fragen und Unklarheiten zum Kunstrasen – wie auch die zum Hundeurin auf Kunstrasen – lassen sich dann problemlos und zeitnah klären.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün