Raupen und Insektenlarven als Problemursache

Liebe Gartenfreunde,

Auch wenn der Garten eine Oase der Natur sein sollte, sind nicht alle Gäste aus der Natur beim Garten- oder speziell beim Rasenfreund willkommen. Raupen und Insektenlarven können gerade bei sehr häufigem Vorkommen zu einem Problem für den Rasen werden.

In geringer Anzahl kommen Raupen und Insektenlarven fast in jedem Garten und auf jedem Rollrasen oder Fertigrasen vor und stellen kein Problem dar, sondern sind lediglich eine natürliche Bereicherungen der Flora und Fauna. Da sich die Tiere allerdings von Pflanzenwurzeln ernähren, kommt bei einem vermehrten Auftreten der Larven und Raupen das Verhältnis aus dem Gleichgewicht und die für die Nährstoffversorgung wichtigen Pflanzenwurzeln werden zu stark dezimiert. Welker Rasen ist die Folge, Gräser werden braun und sie hinterlassen kahle Flächen. Ebenso sind die Larven ein willkommenes Mahl für Vögel, die durch die Suche nach Larven und Raupen den Boden und Rasen teilweise durch das Aufhacken stark schädigen können. Wie auch bei den anderen Schädlingen, ist die Ursache hier zu identifizieren und genau zu bestimmen, um effiziente Maßnahmen einleiten zu können.

Die verschiedenen Raupen- und Larvenschädlinge

Die am häufigsten vorkommenden Schädlinge sind:
Wiesenschnaken

  • Ernähren sich von unterirdischen Organen der Gräser und teilweise von bodennahen Blättern und Sprossen
  • Symptome: Welke Gräser bei Sonneinstrahlung, vermehrtes Auftreten von Krähen oder Staren, die sich von den Wiesenschnaken ernähren

Drahtwürmer (Laven des Schnellkäfers)

  • Ernähren sich von Rasen-Wurzeln, insbesondere bei neuer Saat von Flächen
  • Symptome: Welke Gräser, teilw. vermehrtes Auftreten von Krähen oder Staren

Engerlinge (Larven des Blatthornkäfers)

  • Ernähren sich von Rasenwurzeln; insbesondere bei wenig gepflegten Flächen
  • Symptome: kleine, abgestorbene Rasenflächen; auch größere Stellen, die bei Trockenheit schnell braun werden; Rasen verliert komplette Bodenverankerung (lässt sich fast aufrollen); ebenso Auftreten von Vögeln etc.

Erdraupen (Larven von verschiedenen Eulen)

  • Ernähren sich von Wurzeln, insbesondere bei neu angesätem Rollrasen
  • Symptome: Welke Gräser, abgestorbene Pflanzen

Mückenlarven (meistens von der Markushaarmücke oder Gartenhaarmücke)

  • Ernähren sich von Wurzeln oder weiteren Pflanzenteilen die dicht am Boden wachsen
  • Symptome: Sehr locker anliegende Rasenflächen die teppichartig aufrollbar sind; welk und schnell braun bei Trockenheit

Maulwurfsgrillen / Werren

  • Ernähren sich von Rasen-Wurzeln
  • Symptome: welke Rasenflecken und fingerdicke Löcher, die teilw. von Unkraut besiedelt werden

Maßnahmen gegen (Instekten-) larven

Um nachhaltig gegen die ungebetenen Gäste vorzugehen, empfiehlt es sich auf der einen Seite die Tiere abzusammeln. So treibt bspw. eine intensive Wässerung des Rasens die Tiere an die Oberfläche. Auch der Einsatz von natürlichen Fressfeinden stellt eine gute Option dar.

Der Einsatz von Insektiziden ist teilw. auch nur schwer zu vermeiden, sollte aber nur in Rücksprache mit dem Fachmann stattfinden und eher als Ultima Ratio angesehen werden.
Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün