Mähroboter-Spezialist – der neue Online-Anbieter für Husqvarna Mähroboter

Mähroboter werden in Deutschland immer beliebter. Mit dem Mähroboter-Spezialisten gibt es jetzt einen neuen Online-Anbieter, der sich als offizieller Automower-Experte ganz auf die vollautomatischen Mähroboter von Husqvqarna konzentriert – die Husqvarna Rasenroboter.

Deutschlandweit sind frühlingshafte Temperaturen und auch die Sonne lässt sich fast überall wieder blicken. Nach der kalten Jahreszeit erweckt die Natur auch wieder zum Leben und was einerseits für eine tolle Optik sorgt, beschert gerade den Besitzern von Rasenflächen viel Arbeit. Je nach Witterung kann es gerade im Sommer nötig sein, zweimal pro Woche mit dem Rasenmäher den Rasen zu mähen, denn sonst wird aus dem gepflegten Rasen schnell eine Graswiese. Daher kann so mancher Gartenbesitzer in Deutschland das Wochenende nicht zur verdienten Erholung nutzen, sondern muss mit dem Mäher für den Rasen den Rasen pflegen.

Nicht umsonst haben in den letzten Jahren vollautomatische Rasenroboter immer mehr Anhänger auch unter deutschen Gartenbesitzern gefunden, denn vollautomatische Rasenroboter bedeuten eine große Arbeitsentlastung. Einmal richtig installiert und programmiert übernehmen Mähroboter das Rasenmähen vollkommen eigenständig und ohne fremdes Zutun. Auch mehrmaliges Rasenmähen pro Woche übernehmen vollautomatische Rasenroboter problemlos. Durch die Mähweise wird der Rasen durch die Mähroboter aber nicht nur geschnitten, sondern auch gleichzeitig gepflegt, denn vollautomatische Rasenmäher verteilen das Schnittgut direkt auf der Rasenfläche und führen diesem dadurch natürlich Dünger zu.

Husqvarna Automower 105 – der günstige Mähroboter von Husqvarna

Husqvarna Automower 105 – der günstige Mähroboter von Husqvarna

Ein Premiumprodukt unter den Mährobotern sind Husqvarna Rasenroboter. Der Hersteller der Automower, die Firma Husqvarna, gehört nicht nur zu den führenden Herstellern von motorisierten Gartengeräten allgemein, auch im Bereich der vollautomatischen Mähroboter zählt Husqvarna mit einer über 20-jährigen Erfahrung zu den Herstellern mit der meisten Erfahrung. Das Ergebnis spiegelt sich in den Husqvarna Mährobotern wider: Extrem zuverlässig, perfektes Schnittbild und gleichzeitig umweltfreundlich – das sind nur einige Eigenschaften, die die Husqvarna Rasenroboter auszeichnen und vielfach in Tests bewiesen haben.

Mit dem Mähroboter-Spezialist gibt es jetzt einen neuen Online-Anbieter der Husqvarna Rasenroboter, der vor allen Dingen im Bereich Service punkten kann. Als offizieller Automower-Experte bietet der Mähroboter-Spezialist nicht nur eine optimale Beratung bei der Auswahl des passenden Automowers, sondern erst durch die anschließenden Serviceleistungen wird dem Kunden wirklich die komplette Arbeit rund um die Rasenpflege abgenommen: Der Mähroboter-Spezialist installiert und programmiert den Automower  beim Kunden, es findet eine persönliche Einweisung in die Bedienung des Husqvarna Automowers statt und ebenso werden regelmäßige Wartungen und Inspektionen angeboten. Mit diesem Rundum-Sorglos-Paket kann der Kunde die Wochenenden wieder die verdiente Erholung genießen und das Rasenmähen getrost dem neuen Husqvarna Mähroboter überlassen.
Regelmäßiges Rasenmähen ist nicht nur anstrengend, sondern verhindert häufig auch die notwendige Erholung in der seltenen Freizeit. Mähroboter schaffen hier Abhilfe, indem sie zuverlässig das Rasenmähen übernehmen und den Rasen dabei gleichzeitig noch düngen. Mit dem Mähroboter-Spezialisten gibt es jetzt einen neuen Online-Anbieter, der Automower inklusive einem umfangreichen Service-Paket bietet – von der persönlichen Beratung bis hin zur Installation des Husqvarna Automowers vor Ort beim Kunden.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhoff Grün

Mähroboter / Robomäher im Test – Wie gut sind Robomäher wirklich?

Liebe Gartenfreunde,

passend zur Gartensaison hat die WDR-Servicezeit sich mit dem Thema Rasenpflege beschäftigt. Ein ganz zentraler Punkt ist hier natürlich das Rasenmähen. In zahlreichen Beiträgen haben wir schon Tipps rund um das Thema Rasenmähen gegeben, denn sowohl normal Gartenrasen, aber auch Rollrasen können auf Dauer nur die Schönheit behalten, wenn die Rasenflächen regelmäßig gemäht werden.

Die verschiedenen Typen der im Handel erhältlichen Rasenmäher sind dabei sehr unterschiedlich. Angefangen beim Handrasenmäher für die kleine Rasenfläche über die bekannten Elektro-Rasenmäher und Benzinrasenmäher für mittelgroße Flächen bis hin zu den Aufsitzrasenmähern gibt es für beinahe jeden Bedarf den passenden Rasenmäher. Aber bei all diesen Modellen der Rasenmäher muss man immer selber mähen, und das kann im Sommer schon sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. In den letzten Jahren sind Robomäher immer beliebter geworden, denn diese Automatischen Rasenmäher versprechen ein selbstständiges Rasenmähen.

Die WDR-Servicezeit hat sich die verschiedenen Robomäher einmal näher angeschaut und auf Herz und Nieren geprüft. Ein lohnenswerter Beitrag für alle, die mit dem Gedanken spielen, einen Robotermäher zu kaufen: Beitrag der WDR-Servicezeit

Ein gute Auswahl Automatischen Rasenmähern / Robomähern bietet bspw. Robomaeher.de – viele Marken und alle Preisklassen sind dort vertreten.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team Kerkhof Grün

Tipps Teil X: Der Weg zum schönen Rasen – Schnitthöhe und Tipps zum Mähen

Die richtige Rasenhöhe & die Drittel-Regel

Als Einstellung am Rasenmäher für ein gutes Ergebnis hat sich eine Schnitthöhe von 4cm herausgestellt. Wenn man dem Mäher keine Höhen, sondern Schnittstufen eingestellt werden können, sollte in der Bedienungsanleitung eine Angabe sein, welche Schnittstufe ungefähr 4cm entspricht.  Als weitere Methode kann man auf kleinen Probeflächen das Ergebnis einfach nachmessen und so die korrekte Einstellung vornehmen.
Allgemein gilt, dass nicht zu viel Gras auf einmal abgeschnitten werden sollte, um der Pflanzen keinen zu großen Schaden zuzufügen. Als Grundlage für den maximalen Rückschnitt kann man sich die sog. Drittel-Regel merken. Maximal ein Drittel der Rasenhöhe sollte auf einmal geschnitten werden. Gerade nach längerem Aussetzen (bspw. nach einem Urlaub), sollte der Rasen dann langsam wieder an die gewünschte Endhöhe herangeführt werden. Soll z. B. die Rasenlänge nach dem Schneiden 4cm sein, sollte also spätestens der Rückschnitt vorgenommen werden, wenn das Gras eine Länge von 6cm erreicht, um die Drittel-Regel nicht zu verletzen.

Die richtige Technik

Um ein schönes Ergebnis zu erhalten, sollte nicht nur die gesamte Breite der Schnittfläche ausgenutzt werden, sondern ebenso sollten nur schon geschnittene Flächen betreten werden. Ansonsten wird langer Rasen geknickt, der sich erst langsam wieder aufrichtet und vom Schnitt dann nicht sofort erreicht wird.
Bei Nässe oder Regen sollte nicht gemäht werden, da sowohl der Rasenmäher stärker beansprucht wird, als auch der Schnitt nur unsauber  vorgenommen werden kann. Schnittgut kann verklumpen und häufig nicht sauber in den Fangkorb ausgeworfen. Bei nassem Boden kann zusätzlich bei schweren Rasenmähern der Untergrund geschädigt werden, indem der Mäher einsinkt und den Rasenwurzeln Schaden zufügt.
Bei Trockenheit, im Herbst oder allgemein in Perioden geringeren Wachstums kann die Schnitthäufigkeit ebenfalls angepasst werden. Ebenso sollte die Schnitthöhe auf den entsprechenden Bedarf angepasst werden. Durch weniger Lichteinfall im Herbst kann ein längerer Halm notwendig sein, um die Pflanze trotzdem noch ausreichend mit Sonnenlicht versorgen zu können. Insgesamt sorgt ein längerer Rasenteppich für einen Schutz der Fläche, bspw. vor Austrocknung.  Entsprechend kann es notwendig sein, in Schattenlagen die Schnitthöhe anzupassen, um auch hier eine ausreichende Versorgung mit Sonnenlicht sicherzustellen.
Definierte Rasenkanten sind manchmal schwierig mit einem Rasenmäher zu schneiden, sobald der Mäher mit einer Seite in das nebenliegende Beet gerät, könnten der Rasenmäher auf dieser Seite abrutschen und so Teile des Rasens ausschlagen. Hier empfiehlt es sich, entweder den Rasen mit einer Reihe Pflasterung einzugrenzen, die sich für ein Befahren mit den Mäher-Rädern eignet, oder die äußere Kante mit einem speziellen Kantenmäher noch einmal separat einzukürzen.
Böschungen sollten immer quer zum Hang gemäht werden, um einen gleichmäßigen Schnitt sicherzustellen und gleichzeitig werden die Gräser vor Verletzungen geschützt.